grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]

-lei (beiderlei)

Art des Affixes: Suffix
Aussprache: beiderlei
Herkunft: mhd. leie 'Art und Weise'.
Wortart des Wortbildungsprodukts: Adverb
Mögliche Basen: Adjektive.
Beispiele: beiderlei, solcherlei, vielerlei.

Wie weit ist doch die Emanzipation vorangeschritten. Da muss eine jede Stelle für beiderlei Geschlecht ausgeschrieben werden, völlig egal, ob sich für den Posten des Schlachters oder des hart arbeitenden Handlangers im Steinbruch jemals ein weibliches Wesen bewerben wird.
(Rhein-Zeitung, 07.02.2008)

Ein Salto ist etwas Teuflisches, ebenso wie ein Kopfstand. Davon war die Kirche im 16. Jahrhundert überzeugt. Solcherlei Körperverdrehungen stellten die Ordnung der Welt auf den Kopf und waren somit geächtet.
(Braunschweiger Zeitung, 03.07.2008)

Die Swatch-Philosophie ist in vielerlei Hinsicht einmalig. Danach soll die Uhr nicht ein Leben lang Einzelstück bleiben, sondern je nach Gemütszustand, Jahreszeit, Stimmung, Umgebung oder Klima austauschbar sein.
(dpa, 25.02.2008)

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 30.08.2011 10:10.