grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]

-los (reglos)

Art des Affixes: Suffix
Aussprache: reglos
Herkunft: mhd. lôs 'frei'.
Wortart des Wortbildungsprodukts: Adjektiv
Mögliche Basen: Verben, in der Regel einheimische.
Beispiele: nutzlos, reglos, wackellos.

In der Profiküche gibt es im Prinzip kaum nutzlose Dinge. Die sind oft zu Hause nutzlos, da sage ich immer nice to have, but not necessary. Für zu Hause wird einem ja alles Mögliche angedreht, Hauptsache, es sieht hübsch aus.
(die tageszeitung, 26.09.2009)

Manchmal saßen wir träumend im Schilf am Teich und beobachteten einen Frosch, der sich in der schwachen Strömung treiben ließ. Völlig reglos, wie tot – die mit Schwimmhäuten versehenen Füße weit von sich gestreckt.
(Braunschweiger Zeitung, 11.04.2009)

Weiterführender Text:

  - Explizite Adjektivderivate

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 07.09.2011 13:25.