grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [E-VALBU]

lernen

Aussprache: 'lernen
Stammformen:lernt - lernte - hat gelernt
Konjugationsmuster:schwach
  
1 lernensich ein spezielles Wissen aneignen
2 lernen ausaus etwas die Notwendigkeit von etwas ableiten
3 lernen vonetwas von jemandem/etwas übernehmen
4 lernenirgendwo eine Berufsausbildung machen

1 lernen

Strukturbeispiel:jemand/etwas lernt etwas
Im Sinne von:jemand/etwas eignet sich ein spezielles Wissen an, sodass er/sie/es etwas im Gedächtnis gespeichert hat oder etwas beherrscht
Satzbauplan:Ksub , Kakk
Beispiele:
(1) Er hat ausgezeichnet Deutsch gelernt.
(2) Was ein Hund zu lernen imstande ist, haben am ersten Tag die Rettungshunde auf einem Parcours eindrucksvoll bewiesen. (nach Mannheimer Morgen, 04.10.2005)
(3) Sparsamkeit kann man ebenso lernen wie das Skilaufen.
(4) Unter fachkundiger Anleitung von vier Dozenten der benachbarten Hochschule für Künste lernen die Mädchen und Jungen Ballettschritte, Folkloretänze und auch moderne Improvisationen. (nach Mannheimer Morgen, 25.07.1986, S. 24)
(5) [indirekte Charakterisierung] Vor kurzem wollte die Grundschülerin noch Flöte und Klavier lernen. (nach Mannheimer Morgen, 31.01.2003)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk:

      NP im Akk/ProP im Akk/GWS

      SKakk mit fak. Korrelat es (stellungsbed.):

           dass-S:
(6) Es ist wichtig, dass die Kleinen lernen, dass Obst und Gemüse nicht im Supermarkt wachsen. (Hamburger Morgenpost, 28.05.2008, S. 14)
(7) Herrgott noch mal, irgendwann muss man es doch mal lernen, dass Grundversorgung auch etwas mit Demokratie zu tun hat und nicht dem Markt überlassen werden kann. (die tageszeitung, 07.04.2007, S. 14)

           Inf-S mit zu:
(8) Prodi ist der achte von neun Geschwistern, er hat gelernt sich durchzusetzen. (Die Zeit (Online-Ausgabe), 27.04.2006, S. 5)
(9) Sie haben es gelernt, dem Anderen zu zeigen, dass er geliebt wird.(Hamburger Morgenpost, 10.09.2008, S. 1-14-15)

           Inf-S ohne zu [o. Korrelat]:
(10) Unser Jüngster hat früh Englisch sprechen gelernt.
(11) Ich kannte die Stadt, aber jetzt sollte ich sie lieben lernen. (Heuss, S. 429)

          w-S:
(12) Wir haben gelernt, wie man sich in einer Firma beim Personalchef vorstellt. (Zeit, 26.07.1985, S. 42)

          HS [o. Korrelat]:
(13) Ich habe gelernt, Wärme breitet sich von Stellen höherer zu solchen tieferer Temperatur aus.

Passivkonstruktionen: Werden-, Sein-Passiv

werden:
(14) Viele Volkslieder, die von unserer Generation in der Schule gelernt und gesungen wurden, kennen unsere Enkel gar nicht mehr.
sein:
(15) Wenn die Vokabeln gelernt sind, muss ich noch Matheaufgaben machen.
Anmerkungen:

In generischen Sätzen oder wenn die mit lernen ausgedrückte Handlung betont wird, kann das Kakk weggelassen werden:
(16) Wenn man im Beruf vorankommen will, muss man ständig lernen.
(17) Nach einer kurzen Spielpause lernen die Erstklässler wieder viel entspannter. (nach Mannheimer Morgen, 26.10.1985, S. 11)

Mit einer PräpP [in +Dat] kann auf das Unterrichtsfach Bezug genommen werden:
(18) Was hast du in Französisch gelernt?

Mit einer statischen PräpP [auf +Dat/in +Dat] kann auf die Bildungseinrichtung, Unterrichtsform, Veranstaltung o.Ä. Bezug genommen werden:
(19) Frankreichs junger Premierminister hat auf den Eliteschulen das gelernt, was einen französischen Technokraten auszeichnet. (nach Zeit, 08.11.1985, S. 2)
(20) In dieser Arbeitsgemeinschaft kann man das Erstellen von Kalkulationen mit Hilfe von Computern lernen. (nach Mannheimer Morgen, 14.01.1986, S. 16).

Mit einer PräpP [bei +Dat] kann auf die Person [Lehrer o.Ä.] Bezug genommen werden, die Wissen vermittelt:
(21) Bei unserer Englischlehrerin haben wir auch Shantys gelernt.

Mit einer PräpP [an +Dat/aus +Dat/durch +Akk/nach +Dat/...] kann auf Lernmittel und -methoden Bezug genommen werden:
(22) Die Schüler sollen an Satzbeispielen die Verwendung des Konjunktivs lernen.
(23) Die Lehrlinge sollen an diesen Geräten lernen, metallene oder hölzerne Werkstücke per Knopfdruck zu bearbeiten. (nach Mannheimer Morgen, 15.04.1988, S. 25)
(24) Kochen lernt man nicht aus Kochbüchern, sondern vor allem durch praktische Erfahrung am Herd.
(25) Vom kommenden Schuljahr an lernen die Schüler der Hauptschulen nach neuen Lehrplänen.

Gelegentlich wird lernen in Verbindung mit einer modalen AdjP in einer Reflexivkonstruktion mit passivähnlicher Funktion verwendet:
(26) Das Gedicht ist kurz und lernt sich schnell.

lernen wird häufig in dem Ausdruck etwas auswendig lernen verwendet i.S.v. 'sich etwas einprägen, um es aus dem Gedächtnis exakt wiedergeben zu können':
(27) Der Vorsitzende hatte für seine Festrede alle Zitate auswendig gelernt.
(28) Zur nächsten Geografiestunde müssen wir die afrikanischen Hauptstädte auswendig lernen.

2 lernen aus

Strukturbeispiel: jemand lernt aus etwas etwas
Im Sinne von: jemand leitet aus etwas die Notwendigkeit von etwas ab und verhält sich entsprechend
Satzbauplan:Ksub , (Kakk) , Kprp
Beispiele:
(29) Wichtig ist, dass man aus den Fehlern, die man begeht, auch etwas lernt und bereit ist, sich zu ändern. (Hamburger Morgenpost, 02.04.2009, S. 9)
(30) Was kann das Management aus der Krise lernen? (St. Galler Tagblatt, 17.01.2009, S. 11)
(31) Wenn die Offiziere aus der Enttäuschung über ihr Scheitern jetzt Selbstbescheidung und Zurückhaltung lernen, hat das Jahrzehnt der Demokratie in Lateinamerika eine Chance. (nach die Zeit, 19.01 1985, S.1)
(32) Es zeigte sich, dass die Veranstalter aus den Fehlern der letzten Jahre gelernt haben. (Braunschweiger Zeitung, 02.01.2009; Große Partys der Stadt gut besucht)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk:

      NP im Akk/ProP im Akk/GWS [meist Indefinites Pronomen]

      SKakk ohne Korrelat

          dass-S
(33) Man kann aus der soziokulturellen Vielfalt der Welt zweifellos unentwegt lernen, dass die Welt bunt ist. (Zeit, 03.05.1985, S. 64)

          Inf-S mit zu
(34) Vielleicht hat Monika aus dieser Enttäuschung endlich gelernt, sich nicht immer auf die Hilfe anderer zu verlassen.

           w-S
(35) Wenn man aus einem Fehler lernt, wie er zu vermeiden ist, hat er einen Sinn gehabt.

           HS
(36) Die Regierungen sollten aus diesem Ergebnis lernen: Durch zähes Verhandeln lassen sich internationale Krisen überwinden.

Kprp:

      aus +Dat
(37) Hoffentlich hast du aus diesem Fiasko etwas gelernt!

      SKprp mit obl. Korrelat daraus

          dass-S
(38) Hast du denn überhaupt nichts daraus gelernt, dass man deine Gutgläubigkeit so schamlos ausgenutzt hat?

          Inf-S mit zu:
(39) Daraus, als Soldat sinnlose Zerstörung und grausames Töten erlebt zu haben, hat der Mann eins gelernt: Es darf nie wieder Krieg geben.

          w-S
(40) Daraus, wie diese Trickbetrüger vorgehen, sollte man lernen, noch vorsichtiger zu sein.

Passivkonstruktionen: Werden-Passiv

werden:
(41) Doch trotzdem wurde aus der Vergangenheit gelernt: Frieden und Einheit gehörten zu den höchsten Zielen und seien etwa bei der Wiedervereinigung oder der Aufnahme von Flüchtlingen erfüllt worden. (Mannheimer Morgen, 16.11.2004; Aus der Vergangenheit für die Zukunft lernen)
Anmerkungen:

Das Kakk wird meist in Form eines indefiniten Pronomens oder eines Nebensatzes realisiert.

3 lernen von

Strukturbeispiel: jemand/etwas lernt von jemandem/etwas etwas
Im Sinne von: jemand/etwas übernimmt von jemandem/etwas etwas, das dieser beherrscht, um es ebenfalls zu wissen oder zu tun
Satzbauplan:Ksub , (Kakk) , Kprp
Beispiele:
(42) Deutsch hat er von seinem Vater gelernt, der aus Hamburg kommt.
(43) Er wird für seine eigene Arbeit viele Vorteile daraus ziehen, wenn er von den Griechen das prinzipielle Denken, die prinzipielle Fragestellung gelernt hat. (nach Heisenberg, S. 43)
(44) Von der Philosophie konnte man Wunderbares lernen. (Die Zeit (Online-Ausgabe), 19.01.2006, S. 56)
(45) Auch Apfelsaft oder im Sommer Apfelschorle will der Händler verkaufen - und zwar nicht in Bechern, sondern in Flaschen zum Mitnehmen. Der Lindauer Obstbauer mit der neuen Verkaufsidee hat von den Müll-Fehlern gelernt, die auf der anderen Straßenseite gemacht werden. (die tageszeitung, 14.10.2004, S. 20)
(46) Zuerst lernt man von seinen Eltern und Geschwistern, später auch von seinen Freunden.
(47) „Wespen sind soziale Tiere, genau wie Bienen. Wir sollten von ihnen lernen!” (nach die tageszeitung, 27.09.2005, S. 14)
(48) Auch junge Tiere lernen von ihren Eltern.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk:

      NP im Akk/ProP im Akk/GWS

      SKakk mit fak. Korrelat es (stellungsbed.):

           dass-S:
(49) Von Frauen wie ihr lernen wir, dass wir unsere Freiheit verteidigen müssen. (Hamburger Morgenpost, 17.12.2008, S. 4)

           Inf-S mit zu:
(50) Er hat (es) von seinen Eltern gelernt, Versprechen zu halten.

          Inf-S ohne zu:
(51) Im tiefen Wasser schwimmen, habe ich von meinem drei Jahre älteren Bruder gelernt.

           w-S:
(52) Die jungen Vögel lernen (es) von ihrer Mutter, wie man Insekten fängt und wo Feinde lauern.

          HS [o. Korrelat]:
(53) Früher haben die Jungen von ihren Vätern gelernt, ein Mann weint nicht.

Kprp: von +Dat
(54) Er war ein universell gebildeter Mensch, von dem ich ungeheuer viel gelernt habe. (Zeit, 05.12.1986, S. 59)

Passivkonstruktionen: Werden-Passiv

werden:
(55) Hier soll von den resoluten Schweden gelernt und endlich das Anti-Graffiti-Gesetz forciert werden. (die tageszeitung, 17.02.2005, S. 27)
Anmerkungen:

Gelegentlich wird mit lernen von auf ein reziprokes Verhältnis Bezug genommen. Das Ksub wird dann mit einer NP im Plural, einer Kollektivbezeichnung oder mehreren NPs belegt und das Kprp durch voneinander ersetzt:
(56) Wir irren alle und lernen voneinander. (Jaspers, S. 4)
(57) Alt und Jung können voneinander lernen.

Das SKakk in Form des Inf-S ohne zu kann nur vor dem Hauptsatz stehen.

Das Korrelat kommt in der geschriebenen Sprache selten vor.

4 lernen

Strukturbeispiel:jemand lernt irgendwo etwas
Im Sinne von:jemand macht irgendwo eine Berufsausbildung für etwas
Satzbauplan:Ksub , Kakk v Kadv
Beispiele:
(58) Welchen Beruf haben Sie bei welcher Firma gelernt?
(59) Der 29-jährige hat Kraftfahrzeugelektriker gelernt und war zwei Jahre arbeitslos. (Stern, 21.05.1987, S. 77)
(60) Sie hat bei der BASF in Ludwigshafen gelernt.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Kadv: Ort

      bei +Dat/in +Dat/...: Ortspunkt
(61) Karin ist stolz darauf, beim besten Schneider der Stadt gelernt zu haben.
(62) Susi Kater lernte Verkäuferin im Kaufhaus Sternfeld. (Grass, S.142)

Passivkonstruktionen: Werden-, Sein-Passiv

werden
(63) Viele glaubten wohl, Croupier werde man über Nacht, sagt Schulleiter Vogl. Dabei sei dies ein Beruf wie jeder andere und müsse gelernt werden. (Zürcher Tagesanzeiger, 25.06.1996, S. 57)
sein:
(64) Wer glaubt ein Beruf sei leicht gelernt, der irrt.
Anmerkungen:

lernen wird auch in dem Ausdruck etwas von der Pike auf lernen i.S.v. 'etwas von Grund auf lernen' verwendet.

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 11.09.2009 15:04.