grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [E-VALBU]

kündigen

Aussprache: 'kündigen
Stammformen:kündigt - kündigte - hat gekündigt
Konjugationsmuster:schwach
  
1 kündigeneine vertragliche Vereinbarung für beendet erklären
2 kündigeneine vertragliche Vereinbarung zu Gunsten von jemandem für beendet erklären
3 kündigenetwas für beendet erklären

1 kündigen

Strukturbeispiel: jemand kündigt etwas
Im Sinne von: jemand erklärt eine vertragliche Vereinbarung in Bezug auf etwas für beendet
Satzbauplan:Ksub , (Kakk)
Beispiele:
(1) Das Wintersemester ging gerade zu Ende, die Studenten kündigten teilweise ihre Zimmer, fuhren über Ostern nach Hause und kamen wieder oder kamen nicht wieder. (Grass, S. 323)
(2) Das Institut hatte die Räume am Wasserturm zum 1. Juli gekündigt.
(3) Beschäftigte, die sich beruflich verändern möchten, sollten ihren Arbeitsplatz erst dann kündigen, wenn eine Anschlussbeschäftigung gefunden und ein neuer Arbeitsvertrag abgeschlossen ist. (Berliner Zeitung, 19.01.2000, S. 3)
(4) Im Januar 1977 kündigte EMI den Plattenvertrag. (nach Zeit, 06.06.1986, S. 45)
(5) Ich habe gekündigt.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Passivkonstruktionen: Werden-, Sein-Passiv

werden:
(6) Darlehen mit veränderlichem Zinssatz sollen vom Kreditnehmer jederzeit mit einer Frist von drei Monaten gekündigt werden können. (Mannheimer Morgen, 31.01.1981, S. 6)
sein:
(7) Der Vertrag ist fristgerecht gekündigt, jeder Rechtsstreit ist also nutzlos.
Anmerkungen:

Wenn das Kakk nicht realisiert wird, wird kündigen meist i.S.v. 'die Arbeitsstelle kündigen' verwendet:
(8) Will der Azubi die Berufsausbildung wechseln oder völlig abbrechen, so kann er mit einer Frist von vier Wochen kündigen. (Stern, 08.10.1987, S. 180); s. auch (1)

Häufig wird mit einer PräpP [zu +Dat] auf den Zeitpunkt, ab dem die vertragliche Vereinbarung beendet ist, Bezug genommen:
(9) Ich habe zum 31. März meine Stelle gekündigt.

Mit einer statischen PräpP [bei +Dat/in +Dat] kann auf die Firma o.Ä., mit der jemand eine vertragliche Vereinbarung hatte, Bezug genommen werden:
(10) Sie hat bei/in ihrer Firma gekündigt, um sich selbständig zu machen.

2 kündigen

Strukturbeispiel: jemand kündigt jemandem etwas
Im Sinne von: jemand erklärt eine vertragliche Vereinbarung zu Gunsten von jemandem in Bezug auf etwas für beendet
Satzbauplan:Ksub , (Kakk) , Kdat
Beispiele:
(11) Ein Vermieter darf einem Mieter nur unter bestimmten Bedingungen, die gesetzlich geregelt sind, die Wohnung kündigen.
(12) Ford kündigte dem Autohaus Neckar den Händlervertrag und die Fordkreditbank will das Warenlager räumen. (Mannheimer Morgen, 22.08.1987, S. 5)
(13) Der Schlossermeister darf Ihrem Mann das Arbeitsverhältnis vor, nach und während der Wehrpflicht nicht kündigen. (Ullrich, S. 116)
(14) Der FSV Zwickau kündigte per 31. Januar allen seinen Spielern. (nach Berliner Zeitung, 22.01.2000, S. 39)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Kdat: NP im Dat/ProP im Dat/GWS

Passivkonstruktionen: Werden-, Sein-Passiv

werden:
(15) Vielen alten Menschen wurde im Zuge der Altstadtsanierung die Wohnung gekündigt.
sein:
(16) Den älteren Mitarbeitern ist schon gekündigt, und die jüngeren fragen sich, wann es sie treffen wird.
Bekommen-Passiv

(17) Er weiß, wie das ist, wenn man die Wohnung gekündigt bekommt/kriegt.
Anmerkungen:

Wenn das Kakk nicht realisiert wird, wird kündigen häufig i.S.v. 'jemandem die Arbeitsstelle kündigen' verwendet.
(18) Man hat ihm gekündigt, jetzt ist er arbeitslos.

Gelegentlich wird [ugs] statt mit dem Kdat mit einer NP im Akk auf die Person/Institution, zu dessen Gunsten eine vertragliche Vereinbarung bestand, Bezug genommen:
(19) Der Chef hat mich fristlos gekündigt.

Häufig wird mit einer PräpP [zu +Dat/per +Akk] auf den Zeitpunkt, ab dem die vertragliche Vereinbarung beendet ist, Bezug genommen:
(20) Mir wurde zum 31. Dezember gekündigt.

3 kündigen

Strukturbeispiel:jemand kündigt jemandem etwas
Im Sinne von:jemand erklärt jemandem etwas für beendet; aufkündigen, [geh] aufsagen
Satzbauplan:Ksub , Kakk , Kdat
Beispiele:
(21) Nachdem er mich so schwer beleidigt hatte, habe ich ihm die Freundschaft gekündigt.
(22) Ihm als Militärpfarrer hätte eine Friedensgruppe aus München den Kontakt gekündigt, "weil sie mich für irgendwie entartet halten". (Zeit, 04.01.1985, S. 39)
(23) 1997 kündigten die Studenten Rugova die Gefolgschaft und den Gehorsam. (St.Galler Tagblatt, 27.03.1999)
(24) Das Volk hatte dem Königshaus den Gehorsam gekündigt. (Frankfurter Rundschau, 17.02.1997, S. 6)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Kdat: NP im Dat/ProP im Dat/GWS

Passivkonstruktionen: Werden-Passiv

werden:
(25) Wenn du mit ein paar Gläschen zuviel vom Gasthaus nach Hause kommst, wird dir sofort die Freundschaft gekündigt. (Tiroler Tageszeitung, 13.09.1996, Hundesport hält Senioren fit)

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 30.07.2009 16:07.