grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [E-VALBU]

kosten

Aussprache: 'kosten
Stammformen: kostet - kostete - hat gekostet
Konjugationsmuster:schwach
Generelle Anmerkungen:

kosten kann auch in Verbindung mit lassen in der Reflexivkonstruktion sich etwas etwas kosten lassen i.S.v. für 'eine Sache sehr viel ausgeben' verwendet werden:
(1) Arthur hat sich seinen Geburtstag etwas kosten lassen.

  
1  kosten jemandem etwas abverlangen
2 kosten irgendwieviel als Preis haben
3  kostenden Verlust von etwas zur Folge haben
4 kosten <von> den Geschmack prüfen

1 kosten

Strukturbeispiel:etwas kostet jemanden etwas
Im Sinne von:etwas verlangt jemandem zur Bewältigung einer Aufgabe etwas ab; erfordern
Satzbauplan:Ksub , (Kakk) , Kakk
Beispiele:
(2) Der Kauf des Hauses hat uns viel Anstrengung gekostet.
(3) Er ist stets um Freundlichkeit bemüht. Doch sein Gesichtsausdruck scheint zu verraten, dass ihn jedes freundliche Wort viel Kraft kostet. (nach die tageszeitung, 20.07.1996, S. 27)
(4) Das Anlegen von Fahrradwegen kostet die Stadt große Anstrengungen.
(5) Dieser Sieg sei der schönste gewesen, weil er die meiste Arbeit und den größten Schmerz gekostet habe, sagte Lewis. (nach die tageszeitung, 31.07.1996, S. 18)
(6) Kinder machen Freude, aber kosten Nerven!
Belegungsregeln:

Ksub:

      NP im Nom/ProP im Nom/GWS

     SKsub mit obl. Korrelat es (stellungsbed.):

          Inf-S mit zu:
(7) Viel Mühe hat es mich gekostet, eine Wohnung zu finden.

          Inf-S ohne zu:
(8) Eine Wiese mit der Sense mähen, kostet viel Kraft.

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

Das SKsub in Form des Inf-S ohne zu kann nur vor dem Hauptsatz stehen.

Das Kakk wird meist ohne Artikel verwendet.

Gelegentlich, vorwiegend im österreichischen Sprachraum, wird auf die Person, von der etwas abverlangt wird, mit einer NP oder ProP im Dativ Bezug genommen
(9) Die Insignien des Erfolgs zu verteidigen, kostet ihm größte Anstrengung. (Salzburger Nachrichten, 04.05.1993; Stürzt hier ein Karrierist)
(10) Die steile Downhillabfahren kostet mir einige Überwindung. (Niederösterreichische Nachrichten, 12.08.2008, S. 72)

2 kosten

Strukturbeispiel:etwas kostet jemanden irgendwieviel
Im Sinne von:etwas hat irgendwieviel als Preis, der jemandem abverlangt werden kann
Satzbauplan:Ksub , (Kakk) , Kadv
Beispiele:
(11) Das Buch hat mich 14 Euro gekostet.
(12) Während seiner aktiven Zeit kostet dagegen ein angestellter Lehrer das Land durchschnittlich 13 000 Euro mehr pro Jahr als ein verbeamteter Lehrer. (Berliner Zeitung, 08.08.2008, S. 19)
(13) Im Jahr 2000 kostete die Ozonbelastung die EU-Landwirtschaft demnach rund 6,7 Milliarden Euro. (St. Galler Tagblatt, 07.10.2008, S. 33)
(14) Heute kostet die Nutzung des Taxi-Warteplatzes 70 Euro pro Jahr. (Berliner Zeitung, 11.08.2008, S. 19)
Belegungsregeln:

Ksub:

      NP im Nom/ProP im Nom/GWS

     SKsub mit obl. Korrelat es (stellungsbed.):

          Inf-S mit zu:
(15) 42.000 Euro hat es gekostet, das kleine Gebäude in seinen Originalzustand zu versetzen. (die tageszeitung, 07.09.2006, S. 27)
(16) Es kostet Tausend Euro, den großen Baum fällen zu lassen.

          Inf-S ohne zu:
(17) Einen drei Jahre alten Computer erweitern oder reparieren, kostet häufig mehr als ein neues Gerät.

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Kadv: Menge

      NP im Akk/ProP [indefinit]
(18) Der Brockhaus auf Diskette kostet nur noch ein Drittel der Buchausgabe. (Spiegel, 14/1993, S. 153)
(19) Die Trauben kosten nichts, ich schenke sie dir.

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

Das SKsub in Form des Inf-S ohne zu kann nur vor dem Hauptsatz stehen.

In generischen Sätzen kann das Kadv weggelassen werden. In diesem Fall wird kosten i.S.v 'viel kosten' verwendet:
(20) Ein Haus zu bauen, das kostet!

Wenn mit dem Ksub auf eine Person Bezug genommen wird, ist meist die Arbeit, die von dieser Person geleistet wird, gemeint:
(21) Eine Raumpflegerin kostet zwischen 10 und 15 Euro die Stunde.

Gelegentlich wird mit einer NP im Akk auf die Währung Bezug genommen:
(22) Hinzu kommen die völlig veralteten Industrieanlagen um die Stadt Havanna herum, die ihre Emissionen ohne Filterin die Luft abgeben. Filter kosten viel, und sie kosten Dollars! (nach die tageszeitung, 09.01.1993, S. 12).

kosten wird häufig in dem Ausdruck Geld kosten i.S.v. 'teuer sein, nichts einbringen' verwendet:
(23) Rummelplatz bringt Geld, Natur pur kostet Geld. (nach Berliner Zeitung, 01.11.1997, S. 23)

Gelegentlich, vorwiegend im österreichischen Sprachraum, wird auf die Person, von der etwas abverlangt wird, mit einer NP oder ProP im Dativ Bezug genommen
(24) Damit kostet ihm ein Krügel 0,80 Euro.(Niederösterreichische Nachrichten, 12.02.2007, S. 4)
(25) Das kostet ihm 180.000 S. (Neue Kronen-Zeitung, 18.05.1995, S. 18)

3 kosten

Strukturbeispiel: etwas kostet jemanden/jemandem etwas
Im Sinne von: etwas hat für jemanden/jemanden den Verlust von etwas zur Folge
Satzbauplan:Ksub , Kakk / Kdat , Kakk
Beispiele:
(26) Dieser Augenblick der Unvorsichtigkeit beim Motorradfahren hat ihn/ihm ein Bein gekostet.
(27) Die Demolierung einer Leitplanke hat einen Taxifahrer den Führerschein gekostet. (nach die tageszeitung, 22.07.1997, S. 20)
(28) Vergifteter Köder kostete ihre sechs Katzen/ihren sechs Katzen das Leben. (Duden, Neue Rechtschr., 30.06.1998)
(29) Ein Handelskrieg mit den USA würde die Wirtschaft von Neuseeland ruinieren und die Regierungspartei die Macht kosten. (nach Zeit, 15.02.1985, S. 8)
(30) Seine kühle Reaktion auf den Reaktorunfall kostete ihm die Zuständigkeit für den Umweltschutz. (nach Frankfurter Allgemeine Zeitung, 1995)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

     SKsub mit obl. Korrelat es (stellungsbed.):

          Inf-S mit zu:
(31) Die Gesundheit kann es dich/dir kosten, so viel zu rauchen!

          Inf-S ohne zu:
(32) Mit überhöhter Geschwindigkeit fahren, kann den Führerschein kosten.

Kakk: NP im Akk/ProP im Nom/GWS

Kdat: NP im Dat/ProP im Dat/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

Das Kakk wird häufiger verwendet als das Kdat.

Das Kakk/Kdat kann weggelassen werden, wenn auf eine nicht spezifizierte Öffentlichkeit Bezug genommen wird:
(33) Der Unfall hat zwei Menschenleben gekostet.
(34) Ein Vollrausch kostet zirka 150.000 Gehirnzellen. (die tageszeitung, 05.08.1997, S. 11)

Statt mit dem Kakk/Kdat wird gelegentlich mit einer statischen AdvP bzw. PräpP [in +Dat/...] indirekt auf die Institution, die den Verlust erleidet, Bezug genommen:
(35) Das Rationalisierungsprogramm wird in den deutschen Airbus-Werken weniger Arbeitsplätze kosten als zunächst geplant. (nach die tageszeitung, 24.07.1996, S. 6)

Das SKsub in Form des Inf-S ohne zu kann nur vor dem Hauptsatz stehen.

4 kosten <von>

Strukturbeispiel:jemand kostet etwas/von etwas
Im Sinne von:jemand prüft den Geschmack von etwas/etwas , indem er eine kleine Menge davon zu sich nimmt; probieren
Satzbauplan:Ksub , Kakk / Kprp
Beispiele:
(36) Kosten Sie bitte diesen Wein! Er ist hervorragend!
(37) Die Kinder haben schon vom Kuchen gekostet.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk:

      NP im Akk/ProP im Akk/GWS

     SKakk ohne Korrelat:

          ob-S:
(38) Kosten Sie bitte, ob die Suppe nicht zu salzig ist.

          w-S:
(39) Hast du schon gekostet, wie gut diese neue Nachspeise ist?

Kprp: von +Dat
(40) Ich habe von dem Meloneneis noch nicht gekostet. Kann ich eine Portion haben?

Passivkonstruktionen: Werden-Passiv

werden:
(41) Bei den Wirtsleuten kann man viel über Hirse lernen - eines der wertvollsten Nahrungsmittel der Slawen. Danach wird gekostet, was die Küche daraus zaubert. (Berliner Zeitung, 06.01.2007, S. 25)

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 26.09.2011 16:15.