grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]

-ität (Admiralität)

Art des Affixes: Suffix
Alternative Schreibweise: -itaet
Aussprache: Admiralität
Herkunft: lat. -itas, -itatis, z.B. nervositas, franz. -ité, z.B. nervosité.
Wortart des Wortbildungsprodukts: Nomen
Genusfestlegung: Femininum.
Mögliche Basen: Nomina, in der Regel Entlehnungen.
Beispiele: Admiralität, Generalität.

Im Juli 1772 schickte die Admiralität Cook mit den Schiffen "Resolution" und "Adventure" erneut in die südliche Hemisphäre. Auch diese Expedition dauerte drei Jahre. Cook gelang die erste Weltumseglung von West nach Ost, also gegen die Passatwinde.
(dpa, 27.08.2009)

In der deutschen Geschichte war die Generalität vom Adel geprägt, heute sind Sie ein Exot. Was sagt das über die Bundeswehr aus?
(Rhein-Zeitung, 02.10.2009)

Bedeutung: Das Suffix bildet Kollektiva: Die Admiralität ist die Gesamtheit der Admirale (eines Landes).
Komplementäre/konkurrierende Affixe: -aille, z.B. Diplomaille.
-arium, z.B. Instrumentarium.
-ar, z.B. Glossar.
-ei, z.B. Datei.
ge-...-e, z.B. Gestänge.
-heit, z.B. Menschheit.
-ie, z.B. Maschinerie.
-schaft, z.B. Bruderschaft.
-tum, z.B. Bürgertum.
-ung, z.B. Waldung.
-ur, z.B. Tastatur.
Spezialliteratur: Banholzer, Iris (2005); Öhmann, Emil (2005)

Weiterführender Text:

  - Explizite Nomenderivate

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 18.01.2012 14:00.