grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]

-ie (Universalie)

Art des Affixes: Suffix
Aussprache: Universalie
Herkunft:
Wortart des Wortbildungsprodukts: Nomen
Genusfestlegung: Femininum.
Mögliche Basen: Adjektive, in der Regel Entlehnungen.
Beispiele: Formalie, Marginalie, Universalie.

Nach den Flaggen-Pannen bei der ARD nun ein falscher märkischer Adler im Einbürgerungstest: (…). Es geht allerdings um eine Marginalie: Die gelben Enden der Schwingen müssen laut Ministerium drei- und nicht sechsblättrig sein.
(die tageszeitung, 14.07.2008)

Wir erklären Menschenrechte als Universalie, aber Universalien sind nicht, sie werden. Das ist ein Prozess.
(Nürnberger Zeitung, 26.03.2008)

Weiterführender Text:

  - Explizite Nomenderivate

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 22.12.2011 14:06.