grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]

-ine (Dackeline)

Art des Affixes: Suffix
Aussprache: Dackeline
Herkunft: Das Suffix wurde gelöst aus Namen wie Pauline.
Wortart des Wortbildungsprodukts: Nomen
Genusfestlegung: Femininum.
Mögliche Basen: Nomina, die Lebewesen bezeichnen. Vor allem Personeneigennamen.
Beispiele: Bernhardine, Dackeline, Hitlerine, Pauline.

Eigenschaften: Nici ist eine sehr menschenbezogene, liebebedürftige und sehr verschmuste kleine Dackeline, die Streicheleinheiten über alles liebt und förmlich darum bettelt. Sie kann sich nichts Schöneres vorstellen, als ausgiebig beschmust und geknuddelt zu werden.
(Rhein-Zeitung, 18.05.2007)

Bedeutung: Das Suffix moviert: Eine Dackeline ist ein weiblicher Dackel.
Komplementäre/konkurrierende Affixe: -er, z.B. Puter.
-erich, z.B. Enterich.
-ette, z.B. Kanzlerette.
-in, z.B. Genossin.
Spezialliteratur: Würstle, Regine (1992)

Weiterführender Text:

  - Explizite Nomenderivate

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 12.01.2012 17:15.