grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]

-in (kristallin)

Art des Affixes: Suffix
Aussprache: kristallin
Herkunft: franz. -in, z.B. cristallin.
Wortart des Wortbildungsprodukts: Adjektiv
Mögliche Basen: Nomina, in der Regel Entlehnungen.
Beispiele: kristallin.

Die Probleme der Zuckerproduzenten interessieren ihre Kunden in der Getränke-, Süßwaren- oder Molkereibranche herzlich wenig. Sie verlangen Biozucker kristallin oder flüssig – in gleicher Qualität wie das konventionelle Schwesterprodukt.
(Hannoversche Allgemeine, 14.02.2009)

Komplementäre/konkurrierende Affixe: -esk, z.B. clownesk.
-haft, z.B. mädchenhaft.
-isch, z.B. kindisch.
-lich, z.B. königlich.

Weiterführender Text:

  - Explizite Adjektivderivate

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 16.06.2011 13:04.