grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]

-isch (zänkisch)

Art des Affixes: Suffix
Aussprache: zänkisch
Herkunft: ahd. -isg, z.B. chíndisg, mhd. -isch, z.B. kindisch.
Wortart des Wortbildungsprodukts: Adjektiv
Mögliche Basen: Verben, in der Regel einheimische.
Beispiele: mürrisch, zänkisch.

Keine Grundschule kommt ohne ihn aus. Man begegnet ihm an der Milchtheke, wo er während der großen Pause Kakao unter die kleinen Leute bringt, oder erblickt ihn auf dem Schulhof, wo er mürrisch dreinblickend Abfalleimer leert (…). Doch gibt es keinen Zweifel daran, dass der Hausmeister wohl die mit Abstand wichtigste Person an jeder Schule (…) ist.
(spektrumdirekt, 21.01.2009)

Morphologische Besonderheiten: Die Basen werden regelmäßig umgelautet.
Bedeutung: Das Suffix -isch transponiert Verben: Eine zänkische Frau zankt. Hier liegt die Lesart 'gerne, charakteristischerweise zanken, zum Zanken neigen' nahe.
Komplementäre/konkurrierende Affixe: -end, z.B. lachend.
ge-...-ig, z.B. gefügig.
-haft, z.B. flatterhaft.
-ig, z.B. wacklig.
-lich, z.B. dienlich.
Spezialliteratur: Eichinger, Ludwig M. (1987); Schlaefer, Michael (1977)

Weiterführender Text:

  - Explizite Adjektivderivate

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 18.01.2012 13:29.