grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]

-ier (konferieren)

Art des Affixes: Suffix
Aussprache: konferieren
Affixvarianten: -ifizier, z.B. identifizieren
-isier, z.B. fraternisieren.
Herkunft: Das Suffix wird seit dem 12. Jahrhundert zur Eindeutschung franz. Verben verwendet.
Wortart des Wortbildungsprodukts: Verb
Mögliche Basen: Konfixe, die auch Nomen bilden, z.B. komment- in Kommentar.
Beispiele: elektrifizieren, falsifizieren, frisieren, identifizieren, kommentieren, konferieren, modifizieren, mystifizieren, verifizieren.

Elefantengene derart modifizieren, dass daraus Mammut-DNA wird? US-Genforscher wollen genau das erreichen.
(Rhein-Zeitung, 20.02.2010)

Produktivität: Ein Narr gymnastizierte (TREIBHAUS: 151); ob da nicht ein feinwirkendes ironisches Blitzen [...] mich insgeheim einweihte [...] mich aufnähme in den inneren Zirkel der Versteher und Versteherinnen, mich also als Elite esoterierte (TAZ 22.6.1995: 14), die Form des durch Enjambements lyrifizierten Tagebucheintrags (FAZ 1995).
Bedeutung: Das Suffix macht Konfixe syntaktisch als Verben nutzbar: Wer konferiert, macht eine Konferenz; wer kommentiert, gibt einen Kommentar.
Spezialliteratur: Fleischer, Wolfgang (1997); Koskensalo, Annikki (1999)

Weiterführender Text:

  - Explizite Verbderivate

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 12.01.2012 16:58.