grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]

-ing (Stretching)

Art des Affixes: Suffix
Aussprache: Stretching
Herkunft: engl. -ing, z.B. camping.
Wortart des Wortbildungsprodukts: Nomen
Genusfestlegung: Neutrum.
Mögliche Basen: Verben, in der Regel Entlehnungen aus dem Angloamerikanischen, inzwischen aber auch einheimische..
Beispiele: Feeling, Jogging, Pearcing, Peeling, Receycling, Shopping, Splitting, Sponsoring, Stretching, Styling, Zapping.

Sie müssen heute konzentriert und diszipliniert ans berufliche Werk gehen. Besonders viel Feeling brauchen Sie auch im Umgang mit Ihren Vorgesetzten.
(Rhein-Zeitung, 11.08.2009)

Sponsoring wird in der Kultur immer wichtiger. Finanzkräftige Geldgeber fördern die Künstler, die mit ihrer Kunst den Förderer wiederum in ein gutes Licht rücken. Wenn es passt, wäscht eine Hand die andere, und alles ist gut.
(Hannoversche Allgemeine, 04.06.2008)

Ob lockig oder glatt: In der Hauptsache sollten Haare gesund aussehen. Trocken-Rubbel-Zeremonien, Glätteisen-Marathons und ein zuviel an Styling tun dem Haar garantiert nicht gut.
(Braunschweiger Zeitung, 25.03.2009)

Flaschko gehört zur Spezies der Couch Potatoes, die frische Luft so wenig mögen wie Bewegung. Nur Licht braucht er zum Leben: Glotzengeflimmer, Zapping von früh bis spät, von den morgendlichen Katastrophenmeldungen in den Nachrichten bis zur langen Pornonacht, im Kreislauf eines Daseins, das wöchentlich mit dem Fernsehprogramm ins Altpapier wandert.
(St. Galler Tagblatt, 15.11.2008)

Produktivität: Extremhang siehe Buckelpiste. Mit Stockeinsatz nach vorne zur Piste. Wehe nach hinten. [...] Wegen Free-Rutsching beim Free-Falling zurück ins Tal. Auf jeden Fall Haltung bzw. body bewahren. Sonst: Free-Sterbing (TAZ 16.12.1994: 20), "Recruiting" sei ein großes Problem, das Beschaffen von gutem Personal (ZEIT 19.9.1997: 13), Pfennigfuchsing (Werbung billiges Telefonieren mit Arcor, Mannheimer Morgen 5./6.1999: 11).
Bedeutung: Das Suffix macht Verben syntaktisch als Nomina nutzbar; bezeichnet werden Tätigkeiten: Beim Jogging joggt jemand. Mitunter entwickeln sich daraus auch Bezeichnungen für Sachen und Sachverhalte: Ein Peeling ist auch eine kosmetische Substanz, die peelt; das Styling ist auch die durchgestylte Kleidung.
Komplementäre/konkurrierende Affixe: -ade, z.B. Marinade.
-age, z.B. Sabotage.
-e, z.B. Lüge.
-ei, z.B. Nörgelei.
-enz, z.B. Assistenz.
ge-...-e, z.B. Gesinge.
-ing, z.B. Jogging.
-ion, z.B. Demonstration.
-nis, z.B. Besäufnis.
-sal, z.B. Mühsal.
-schaft, z.B. Wanderschaft.
-t, z.B. Fahrt.
-tum, z.B. Irrtum.
-ung, z.B. Verlobung.
-ur, z.B. Rasur.

Weiterführender Text:

  - Explizite Nomenderivate

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 16.06.2011 14:25.