grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]

-ine (Blondine)

Art des Affixes: Suffix
Aussprache: Blondine
Herkunft: Das Suffix wurde gelöst aus Namen wie Pauline.
Wortart des Wortbildungsprodukts: Nomen
Genusfestlegung: Femininum.
Mögliche Basen: Adjektive.
Beispiele: Blondine.

Sonst ist die weltberühmte Blondine schlank und rank. Doch weil die Mädchen, die mit ihr spielen, immer dicker werden, futterte sich jetzt auch Barbie ordentlich Pfunde an. Mit dieser ungewöhnlichen Werbekampagne will die US-Organisation "Active Life Movement" auf die Fettleibigkeit der amerikanischen Kinder aufmerksam machen.
(Hamburger Morgenpost, 21.02.2009)

Bedeutung: Das Suffix bezeichnet eine weibliche Person, die durch die von der Basis genannte Eigenschaft semantisch näher bestimmt wird: Eine Blondine ist eine weibliche Person, die blond ist.
Komplementäre/konkurrierende Affixe: -ant, z.B. Obskurant.
-bold, z.B. Trunkenbold.
-chen, z.B. Sensibelchen.
-erich, z.B. Robusterich.
-i, z.B. Blondi.
-in, z.B. Oberin.
-issimus, z.B. Normalissimus.
-ist, z.B. Fundamentalist.
-ling, z.B. Schönling.
-nik, z.B. Kaputtnik.
-o, z.B. Realo.
-ski, z.B. Radikalinski.

Weiterführender Text:

  - Wortbildungsprodukte, die Personen bezeichnen

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 16.06.2011 14:12.