grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]

immerhin

Wortart: Konnektor
Aussprache: immerhin, immerhin
Syntaktische Subklasse: nicht positionsbeschränkter Adverbkonnektor
Beispiele: Die Wohnung ist klein, aber immerhin hat sie einen Balkon.
A zu B beim Anblick der unaufgeräumten und verschmutzten Küche: "Du hättest immerhin die Spülmaschine ausräumen können!"
Stellung: Vorfeld: In jedem Bahnhof soll aus beiden Richtungen stündlich ein ICE halten. Immerhin setzten die Bahnplaner durch, daß ein Zug, der in einer der beiden Städte stoppt, in der anderen durchfahren darf. [Der Spiegel, 46, 1997, S. 84]
Nacherstposition: Morgens noch glich der Badeort, an dem sich im Sommer Familien mit Kindern tummeln, einer braunen Teerstraße. Abends immerhin war der Strand wieder gelb, und auf den Kaimauern des Dorfes türmten sich Berge ölverschmierter Plastiksäcke. [Die Zeit, 7. Februar 1997, S.30]
Nullstelle: Die Regierungsparteien scheuen die Revolution, aber immerhin, sie demonstrieren wenigstens den Willen zur Veränderung - teils aus Einsicht, teils aus purer Not. [Die Zeit, 7. Januar 1997, S. 25]
zusammen mit einer fokussierten Konstituente im Vorfeld: Alle Register hatte Engelhardt auf seiner Drehorgel gezogen, um Unterschriften zu sammeln gegen die beabsichtigten Kürzungen im Theateretat. [...] Immerhin 3000 Mark warfen Passanten dem Straßenmusikanten zu. [Mannheimer Morgen, 27.01.1989, o. S.]
zusammen mit einer fokussierten Konstituente im Mittelfeld: [...] Passanten warfen dem Sraßenmusikanten immerhin 3000 Mark zu.
Reihenfolge der Konnekte:
Besonderes Format der Konnekte: elliptisch: Sie lebte seit Jahren von ihrer eignen Arbeit (worunter ich mir heute noch nichts Genaues vorstellen kann, offen gestanden) nicht großartig, aber immerhin. [MK1/LFH, S. 164]
in eingebetteten Sätzen: Auch die 'taz', dieses bunte Pflänzchen, leistet beim Kanzler Abbitte, weil er doch immerhin den kleinsten gemeinsamen Nenner gefunden habe in dieser Zeit der Vereinigung. [WKB/ZT3.16785, S. 76]
Trägerkonnekt Adjektivphrase: Als einmal jemand, der sich mit gutem Recht aus Leipzig nach seiner süddeutschen Heimat sehnte, erklärte, "am Brühl beginnt Asien", wollte er mit dieser heimwehkranken Bemerkung die immerhin achthundertjährige deutsche Geschichte der Pleißestadt gewiß nicht im Ernst ignorieren. [MK1/WHK, S. 22]
Bedeutung: Immerhin ignalisiert, dass der im Trägerkonnekt bezeichnete Sachverhalt auf einer Skala möglicher Alternativen als zwar geringwertig aber dennoch bezüglich einer aus dem Bezugskonnekt abzuleitenden Vorerwartung besser und prinzipiell erwünscht einzustufen ist. (Bezeichnet sozusagen das "Glück im Unglück", [Weydt 1979]
kausal (vgl. schließlich): Ein Freigang hätte nie erlaubt werden dürfen. Immerhin war der Mann ein Psychopath.
Stilistische Markierung:
Andere Verwendungen und vergleichbare Formen:
Sonstiges:

Weiterführender Text:

  - Nicht positionsbeschränkte Adverbkonnektoren

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 19.04.2016 14:33.