grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [E-VALBU]

hassen

Aussprache:'hassen
Stammformen: hasst - hasste - hat gehasst
Konjugationsmuster: schwach
  
1 hassen für jemanden Hass empfinden
2 hassen etwas heftig ablehnen

1 hassen

Strukturbeispiel: jemand hasst jemanden
Im Sinne von: jemand empfindet für jemanden Hass
Satzbauplan:Ksub , Kakk
Beispiele:
(1) Ich hasse dich!
(2) Die CDU hasst mich ja auch wie die Pest. (Zeit, 30.01.1987, S. 13)
(3) Er hasst die Gesellschaft, in der er keine Rolle hat spielen können. (Zeit, 17.01.1986, S. 2)
(4) Sie hasst ihn, sie hasst alles an ihm: seine Hände, seine Stimme, seine Arroganz.
(5) [indirekte Charakterisierung] Ich hasse dieses Haus!
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Passivkonstruktionen: Werden-Passiv

werden:
(6) Die Geschichte des taubstummen Jungen, der von der Dorfgemeinschaft als Unglücksträger gefürchtet und gehasst wird, ist ein Stück hervorragender Prosa. (nach Zeit, 10.01.1986, S 38)
Anmerkungen:

In generischen Sätzen oder wenn die mit hassen ausgedrückte Handlung betont wird, kann das Kakk weggelassen werden:
(7) Der Mensch kann lieben, er kann aber auch hassen. (Grundgesetz, S. 14)
(8) Wenn er hasst, hasst er aus tiefstem Herzen.

Mit hassen kann auf ein reziprokes Verhältnis Bezug genommen werden. Das Ksub wird dann mit einer NP im Plural, einer Kollektivbezeichnung oder mehreren NPs und das Kakk mit einem reziproken Pronomen [sich [A]/einander] belegt. Zur Verdeutlichung des reziproken Verhältnisses kann gegenseitig hinzugefügt werden:
(9) Peter und Paul hassen einander.
(10) Die beiden haben sich schon immer abgrundtief gehasst.
(11) Sie hassen sich gegenseitig.

hassen wird auch in den Ausdrücken [ugs] jemanden wie die Pest hassen und [ugs]jemanden auf den Tod hassen i.S.v. 'jemanden sehr hassen' verwendet.

2 hassen

Strukturbeispiel:jemand hasst etwas
Im Sinne von:jemand lehnt etwas heftig ab
Satzbauplan:Ksub , Kakk
Beispiele:
(12) Sie hasste versalzenes Essen. (nach Torwegge, S. 43)
(13) Der totalitäre Staat hasst Kritik und selbstständiges Denken.
(14) [indirekte Charakterisierung] Obwohl er Opern eigentlich liebt, hasst er Richard Wagner.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk:

      NP im Akk/ProP im Akk/GWS

     SKakk mit obl. Korrelat es:

           dass-S:
(15) Mein Mann hasst es, dass die Kinder so laut Musik hören.

           Inf-S mit zu:
(16) Ich hasse es, auf den Kellner zu warten. (nach Zeit, 25.01.1985, S. 39)

           w-S:
(17) Ich hasse es, wie sie mich anschaut.

Passivkonstruktionen: Werden-Passiv

werden:
(18) Alles Jüdische wurde von den Nazis tödlich gehasst.
Anmerkungen:

Häufig wird statt des SKAkk in Form eines dass-Satzes ein wenn-Satz realisiert:
(19) Ich hasse es, wenn du mich anschreist.

hassen wird auch in den Ausdrücken [ugs]etwas wie die Pest hassen und [ugs]etwas auf den Tod hassen i.S.v. 'etwas sehr hassen' verwendet.
(20) Das Böse hasst er wie die Pest. (Zeit, 24.04.1987, S. 54)

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 16.02.2010 10:39.