grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [E-VALBU]

gehören

Aussprache: ge'hören
Stammformen:gehört - gehörte - hat gehört
Konjugationsmuster:stark
Generelle Anmerkungen:

gehören wird auch als Nebenverb in Verbindung mit dem Part. II eines Hauptverbs zur Bildung einer modalen passivischen Konstruktion verwendet i.S.v. 'etwas sollte/müsste getan werden'. Der Satzbauplan wird in dieser Konstruktion vom Hauptverb bestimmt:
(1) Das gehört doch verboten!
(2) Das gehört ihm doch gesagt!
(3) Ein solches Verhalten gehört bestraft.

  
1 gehörenEigentum von jemandem sein
2 gehören zuTeil von etwas sein
3 gehören <zu>etwas zugeordnet sein
4 gehören zufür etwas erforderlich sein
5 gehörenirgendwohin sollen

1 gehören

Strukturbeispiel:jemand/etwas gehört jemandem
Im Sinne von:etwas ist Eigentum oder Besitz von jemandem/etwas
Satzbauplan:Ksub , Kdat
Beispiele:
(4) Gehört Ihnen das Haus oder haben Sie es nur gemietet?
(5) Sklaven und Hunde gehören ihrem Herrn.
(6) Forschungsergebnisse von Mitarbeitern gehören der Firma.
(7) Der rote Fressnapf gehört dem Hund unseres Nachbarn.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kdat: NP im Dat/ProP im Dat/GWS

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

Mit gehören wird meist auf ein Eigentumsverhältnis Bezug genommen. Gelegentlich kann es aber in der gesprochenen Sprache auch verwendet werden, wenn ein bloßes Besitzverhältnis vorliegt:
(8) Gib mir die CD zurück, die gehört mir! Ich muss sie meinem Bruder zurückgeben!

2 gehören zu

Strukturbeispiel:etwas gehört zu etwas
Im Sinne von:etwas ist Teil oder Element von etwas; angehören
Satzbauplan:Ksub , Kprp
Beispiele:
(9) Das gehört zu meinen Pflichten.
(10) Gene Boyer gehörte 1966 zu den Gründerinnen der Frauenorganisation und war damals Besitzerin und Direktorin einer Kette von Möbelhäusern. (Spiegel, 3/1993, S. 118)
(11) Zu den Rechten der Kinder gehört auch das Recht auf eine Ausbildung.
(12) Airbag und ABS-System gehören heute zur serienmäßigen Ausstattung eines Mittelklassewagens.
(13) Der Adler gehört zu den geschützten Tierarten.
(14) Die Fenster muss in der Regel der Hausbesitzer erneuern, denn sie gehören zum Haus; um die Tapeten muss sich der Mieter kümmern, denn sie gehören zu der Wohnung.
Belegungsregeln:

Ksub:

     NP im Nom/ProP im Nom/GWS

     SKsub mit fak. Korrelat es (stellungsbed.):

           dass-S:
(15) Eigentlich gehört es zu den Vorzügen bestimmter herausgehobener Ämter im Staat, dass sie für ihre Regierungsgeschäfte auf eine der sieben Airbus- und sechs "Challenger"-Maschinen der Luftwaffe zugreifen können. (Hannoversche Allgemeine, 30.10.2007, S. 3)
(16) Zu den angestrebten Neuerungen gehört auch, dass jugendgefährdende Inhalte in Filmen oder Computerspielen durch größere Warnhinweise auf den Verpackungen kenntlich gemacht werden müssen. (Hannoversche Allgemeine, 13.10.2007, S. 1)

          Inf-S mit zu:
(17) Es gehört zur Würde des Menschen, frei seine Meinung zu sagen. (Bollnow, S. 117)
(18) Zu den Methoden der Mafia gehört es, diejenigen, die sich ihr widersetzen, per Boykott zu ruinieren. (Berliner Zeitung, 03.04.2008, S. 10)
(19) Zu den sinnvollen Vorschlägen gehört, die Anwendung des Jugendrechts für über 18-Jährige einzuschränken.(Hannoversche Allgemeine, 03.01.2008, S. 1)

          ob-S:
(20) Zu den Fragen, die für die Einstellung entscheidend waren, gehörte auch, ob der Bewerber ein Mann oder eine Frau sei. (nach Zeit, 14.02.1986, S. 71)

Kprp: zu +Dat:
(21) Der Tod seiner Eltern gehörte für Manfred zu den schmerzhaftesten Erfahrungen seines Lebens.

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

Die NP des Kprp wird häufig in Form einer NP im Plural mit einem attributiven Adj im Superlativ bzw. in Form eines substantivierten Adj im Superlativ realisiert:
(22) Thomas Mann gehört zu den bedeutendsten Schriftstellern dieses Jahrhunderts.
(23) Leider gehört Johannes nicht zu den Zuverlässigsten.

Gelegentlich wird das Kprp statt mit zu +Dat mit unter +Akk belegt:
(24) Es ist nicht wichtig, dass du unter die Besten deiner Klasse gehörst.

Häufig wird mit einer PräpP [für +Akk] auf den Geltungsbereich der Aussage häufig Person Bezug genommen:
(25) Für mich gehören Tulpen zu den schönsten Blumen der Welt.

3 gehören <zu>

Strukturbeispiel:jemand/etwas gehört jemandem/etwas bzw. zu jemandem/etwas
Im Sinne von:jemand/etwas ist jemandem/etwas /jemandem/etwas zugeordnet
Satzbauplan:Ksub , Kdat / Kprp
Beispiele:
(26) Am Sonntag gehört Vater der Familie.
(27) Großvaters Interesse gehört ausschließlich seinen Büchern und seiner Münzsammlung.
(28) Gehören diese Kinder zu Ihnen?
(29) Bei einem psychologischen Test mussten die Versuchspersonen herausfinden, welche Farben zu welchen Symbolen gehören und welche Begriffe nicht zu den Übrigen gehören.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kdat: NP im Dat/ProP im Dat/GWS

Kprp: zu +Dat
(30) Solche Relikte gehören nicht zum frühen Mittelalter.

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

4 gehören zu

Strukturbeispiel: jemand/etwas gehört zu etwas
Im Sinne von: jemand/etwas ist für etwas erforderlich oder bildet die Voraussetzung für etwas
Satzbauplan:Ksub , Kprp
Beispiele:
(31) Zum Gelingen eines Festes gehören gutes Essen, guter Wein, aber auch Musik und vor allem interessante Gäste.
(32) Zur Lösung dieser Aufgabe gehört viel Geduld.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kdat: NP im Dat/ProP im Dat/GWS

Kprp: zu +Dat
(33) Zur Gründung eines Vereins gehören in Deutschland mindestens sieben Personen.

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

5 gehören

Strukturbeispiel:etwas gehört irgendwohin
Im Sinne von: etwas soll irgendwohin an seinen richtigen Platz
Satzbauplan:Ksub , Kadv
Beispiele:
(34) Ein fiebriges Kind gehört ins Bett.
(35) Im Park gehören Hunde an die Leine.
(36) Brutalitäten gehören nicht ins Fernsehprogramm für Kinder, man sollte sie davor schützen.
(37) Diese Handschrift gehört ins dreizehnten Jahrhundert.
(38) Umgangssprachliche Ausdrücke gehören nicht in ein Bewerbungsschreiben.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kadv: Ort (direktivisch)

     AdvP/in +Akk/nach +Dat/...: Zielort
(39) Du gehörst dorthin.
(40) Die Milch gehört in den Kühlschrank und nicht in den Küchenschrank.
(41) Kritiker hatten dies von jeher für einen Vorwand gehalten und schon damals die Forderung aufgestellt, den Schatz aus Altbayern wieder nach Franken zurückzubringen. "Die Exponate gehören nach Bamberg", erklärte beispielsweise auch der Oberbürgermeister der Domstadt. (Nürnberger Nachrichten, 01.11.2007, S. 21)

     nach +AdvP: Richtung
(42) Das Bild gehört ein bisschen mehr nach links.

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 15.12.2009 16:07.