grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]

fern

Wortart: Präposition
Phrasenbildung: P + NP: fern der Heimat
Stellung: Anteposition: fern dem Lärm der Welt
Postposition: allen Freuden fern
Rektion:
NP-Genitiv:
[...] sie schwebt, fern jedes dramatischen, peinlichen oder unglaubwürdigen Gefühlspathos, auf einem Schleier von Zärtlichkeit dahin. [die tageszeitung, 27.10.1988, S. 19]
NP-Dativ:
Alfred Kirchner hat die Dialoge [...] sehr genau inszeniert, mit Mut zur Ruhe, fern dem gewohnten Gezappel. [Salzburger Nachrichten, 01.08.1994, o. S.]
Vorkommen/Funktion: adverbial:
Es kam ihm durchaus gelegen, dass die erste Kontaktnahme mit seinen neuen Spielern fern der Heimat und abseits des grossen Rummels stattfand. [Züricher Tagesanzeiger, 22.07.1996, S. 43]
attributiv:
In einer Gärtnerei aufzuwachsen, bedeutet immer einen Zufluchtsort fern des Wohnzimmers zu haben, ein sicheres Versteck, ... [die tageszeitung, 01.06.1991, S. 32]
Verschmelzung mit Artikel: -
Bedeutung: bestimmt mit nachfolgender NP einen Zustand, in dem sich ausdrücklich nicht befand oder befindet, was das Kopfnomen bezeichnet
Stilistische Markierung: gehoben
Homonyme: trennbares Präverb: Sie sehen fern.
Adjektiv: ferne Länder.

Weiterführender Text:

  - Präposition

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 29.09.2004 16:11.