grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]

freilich

Wortart: Konnektor
Aussprache: freilich
Syntaktische Subklasse: nicht positionsbeschränkter Adverbkonnektor
Beispiele: In der Dämmerung wurde das Wasser ruhiger, nur die Wellen plätscherten noch sanft gegen das Ufer. Um diese Zeit zogen freilich keine Schiffe mehr vorbei.
Ich hatte auch gehört, daß Güter konfisziert worden waren, nur weil sich ohne Wissen der Besitzer dort Flüchtlinge aufgehalten hatten. Freilich hatte es sich da um polnische Gutsbesitzer gehandelt [...]. [MK1/LBT, S. 19]
Stellung: Vorfeld: Die Augsburger Altstadt ist mit ihren Renaissancebauten immer eine Reise wert. Freilich ist die Gegend um den Rathausplatz durch Krieg und Nachkriegsbausünden beschädigt.
Mittelfeld: [...] Die Gegend um den Rathausplatz ist freilich durch Krieg und Nachkriegsbausünden beschädigt.
Nacherstposition: [...] Die Gegend um den Rathausplatz freilich ist durch Krieg und Nachkriegsbausünden beschädigt.
Nullstelle: [...] Freilich: die Gegend um den Rathausplatz ist durch Krieg und Nachkriegsbausünden beschädigt.
Besonderes Format der Konnekte: Trägerkonnekt Adjektivphrase: Einen Besuch wert ist auch die freilich etwas lärmende Gegend um den Hauptbahnhof.
Semantische Klasse: adversativ

Weiterführender Text:

  - Nicht positionsbeschränkte Adverbkonnektoren

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 29.09.2004 16:11.