grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]

-fach (dutzendfach)

Art des Affixes: Suffix
Aussprache: dutzendfach
Herkunft: mhd. vach 'Stück, Teil einer Mauer', auch auf eine Zeitspanne übertragbar.
Wortart des Wortbildungsprodukts: Adjektiv
Mögliche Basen: Adjektive, die Mengen bezeichnen (z.B. ein, zwei, viel), sehr selten auch Interrogativelemente (z.B. wieviel).
Beispiele: anderthalbfach, zweifach, dreifach, hundertfach, hundertzweifach, tausendfach, mehrfach, vielfach.

„Jugend trainiert für Olympia“ ist quasi der Spitzensport im Schulsport, der vielfach kontrovers diskutiert wird – zu wenig Wochenstunden, nicht genügend qualifizierte Sportlehrer, langweilige Unterrichtsinhalte lauten die Vorwürfe an die Ministerien.
(Die Rheinpfalz, 05.11.2008)

Warum fiel mir das Schreiben in New York, wo die Eindrücke tausendfach waren, das Leben viel schneller ablief, so viel leichter als hier? Weil ich allein durch meine Fremdheit zahllose Leerstellen zu füllen hatte, die alles zu einem Ganzen fügten? Oder weil die Menschen in New York sich in Geschichten begegnen?
(die tageszeitung, 21.02.2009)

Produktivität: Das KGV gibt also an, mit dem wievielfachen Jahresgewinn ein Unternehmen an der Börse bewertet wird (TAZ 16.1.1988: 8).

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 25.05.2011 13:41.