grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]

eingangs

Wortart: Präposition
Aussprache: eingangs
Phrasenbildung: P + NP: eingangs des Dorfes, eingangs des Parteitags
Stellung: Anteposition
Rektion: NP Genitiv: Rita Streb-Hesse und der Soziologe Konrad Schacht hatten eingangs des Parteitags offene Worte zur Lage der Frankfurter SPD gefunden. [Frankfurter Rundschau, 20.03.1997, S. 21]
Vorkommen/Funktion: adverbial: Ausgangs des vergangenen und eingangs des jetzigen Jahrhunderts überwinterten hier viele Zirkusse [...] weil der Ort Gewerbesteuerfreiheit bot. [Frankfurter Rundschau, 07.04.1998, S. 19]
attributiv: Die Gaststätte eingangs des Dorfs war weitherum als Speiselokal bekannt [...]. [St. Galler Tagblatt, 19.06.1997, o. S.]
Verschmelzung mit Artikel: nein
Homonyme: Adverb eingangs: Eingangs gaben Betriebsrätinnen einen Überblick über Teilzeitarbeit und Flexibilisierung im Handel und im Reinigungsbereich. [die tageszeitung, 23.06.1987, S. 4]
Nomen (maskulin, Genitiv): Nach anderthalbstündiger Belagerung des verschlossenen Eingangs wurde die Aktion mit einem Polizeieinsatz beendet. [die tageszeitung, 01.07.1989, S. 1,2]

Weiterführender Text:

  - Präposition

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 29.09.2004 16:11.