grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]

ergo

Wortart: Konnektor
Aussprache: ergo
Syntaktische Subklasse: nicht nacherstfähiger Adverbkonnektor
Beispiele: Wie schon beim Internetzugang im Festnetz, behält der ehemalige Monopolbetrieb auch bei Handys konsequent seine Wegelagerermentalität bei, denn die Einwahl ins Internet wird hier wie da als normales Telefonat abgerechnet. Ergo muß, wer T-mobil über D1 surfen will, bis zu 68 Pfennig pro Minute berappen [...]. [Berliner Zeitung, 17.06.1998, S. 5]
Legt man eine niedrige Gehaltsstufe dieser Angestellten zugrunde, so zahlt die BVG hierfür monatlich über zwei Millionen Mark, per anno 24 Millionen Mark. [...] Ergo: Die Verfolgung sogenannter Schwarzfahrer kostet mehr als der ohnedies entstehende Verlust, was sich zu mehr als 50 Millionen Mark jährlich addiert. [Berliner Zeitung, 03.08.1998, S. 15]
Stellung: Vorfeld: Für die gleiche Leistung ist weniger Druck erforderlich, ergo wird Energie gespart. [Die Zeit, 17.03.1995, o. S.]
Mittelfeld: Selfmademan, Golden Boy - das klingt so gar nicht französisch, ist ergo verdächtig. [Die Zeit, 31.03.1995, o. S.]
Nullstelle: Das geht am schnellsten, wenn Hertha BSC möglichst bald in einem internationalen Wettbewerb mitspielen kann. Ergo: Verstärkungen sind unerläßlich. [Berliner Zeitung, 01.04.1998, S. 48]
Semantische Klasse: konsekutiv
Stilistische Markierung: bildungssprachlich

Weiterführender Text:

  - Nicht nacherstfähige Adverbkonnektoren

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 29.09.2004 16:11.