grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]

-ens (bestens)

Art des Affixes: Suffix
Aussprache: bestens
Mögliche Basen: Adjektive, in der Regel einheimische, meist in superlativischer Form (z.B. schnellst).
Beispiele: bestens, schnellstens, wärmstens, übrigens.

Füchse (…). Er hat nicht überall einen guten Ruf. Dieb und Mörder wird er genannt, weil er das tut, was seinem natürlichen Instinkt entspricht. Doch im Gegensatz zu Bär und Wolf kann er sich trotz aller Verfolgung bestens behaupten.
(Rhein-Zeitung, 25.01.2008)

Was wie eine Selbstverständlichkeit klingt, ist tatsächlich ein historischer Durchbruch. Seit den frühen Tagen der Türkischen Republik galt Kurdisch wahlweise als hinterwäldlerischer Nomadendialekt oder als eine Art Bergtürkisch – ein Idiom jedenfalls, dass es im Sinne des Fortschritts und der Einheit der Nation schnellstens zu überwinden gilt.
(die tageszeitung, 02.01.2009)

Wer sich vor sich selber schützen will, dem sei der fliegende Wecker wärmstens empfohlen. Zu gewünschter Zeit hebt ein Propeller von der Station ab, landet irgendwo im Zimmer und gibt dort einen nervtötenden Weckton von sich – ausser Reichweite für den unsanft aus dem Schlaf Gerissenen.
(St. Galler Tagblatt, 13.08.2009)

Unternehmen scheitern übrigens selten, weil sie eine dumme Strategie hatten, sondern weil sie die Zukunft falsch eingeschätzt haben.
(VDI nachrichten, 13.02.2009)

Bedeutung: Das Suffix macht syntaktisch Adjektive als Adverbien nutzbar.

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 28.04.2011 10:00.