grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]

-er (folgern)

Art des Affixes: Suffix
Aussprache: folgern
Herkunft:
Wortart des Wortbildungsprodukts: Verb
Mögliche Basen: Verben und Präverbgefüge, in der Regel einheimische.
Beispiele: blinkern, einschläfern, folgern, schleckern, schlingern, steigern.

Aus der Kältewelle zu folgern, es würde eine neue Eiszeit entstehen, ist genauso unsinnig wie im Sommer einen Klimawandel beobachten zu wollen.
(Mannheimer Morgen, 09.02.2008)

Weil die Tasse Kaffee und die Zigarette zwischendurch längst nicht mehr ausreichen, um sich zu erholen, greifen fast zwei Millionen Bundesbürger mittlerweile regelmäßig zu Tabletten oder Drogen, um sich fit zu halten, die Konzentrationsfähigkeit zu steigern und den Ärger zu verarbeiten. Das sind zwar nur fünf Prozent aller Beschäftigten, doch die Dunkelziffer ist hoch und die Tendenz steigend.
(Mannheimer Morgen, 13.02.2009)

Wir befinden uns gerade im Obergeschoss, beim so genannten Klassischen Spiel, also American Roulette, Poker, Black Jack. (…). Eine Etage tiefer klimpern und blinkern dagegen 325 Daddelautomaten Nerv tötend vor sich hin. Alles bunt und computergesteuert. Das ist die Spielhölle.
(die tageszeitung, 12.06.2007)

Bedeutung: Das Suffix bestimmt das Basisverb semantisch näher; notiert wird eine weniger intensive, leichtere, mitunter liebenswürdige, niedliche oder scherzhafte Variante des Basisverbs: Wer ein Eis schleckert, schleckt spielerisch an ihm herum. Andere Lesarten sind recht vage: Wer jemanden einschläfert, macht ihn schlafen (vgl. analog implizite Derivate wie tränken); was aus einer Tatsache folgt, kann aus ihr gefolgert werden; jemand der mit seinem Auto auf nasser Fahrbahn schlingert, fährt in geschlungenen Linien.
Komplementäre/konkurrierende Affixe: -el, z.B. hüsteln.

Weiterführender Text:

  - Explizite Verbderivate

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 25.05.2011 10:13.