grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]

-el (Bündel)

Art des Affixes: Suffix
Aussprache: Bündel
Herkunft: spätmhd. -el, z.B. bündel.
Wortart des Wortbildungsprodukts: Nomen
Genusfestlegung: Maskulinum, Neutrum.
Mögliche Basen: Nomina, in der Regel einheimische. Auch Eigennamen.
Beispiele: Bündel, Büschel, Gretel, Hänsel, Krümel, Säckel.

Es war einmal ... - alles ganz einfach früher. Denn Zweideutigkeiten im Märchen gab's nicht. Fürs Verlaufen waren Hänsel und Gretel zuständig, ums Böse kümmerte sich vorbildlich die Hexe.
(Hamburger Morgenpost, 18.03.2009)

Ein «Bündel an Widersprüchen» sei er gewesen, «so schüchtern und so frech zugleich».
(dpa, 02.09.2009)

Ebenso geht Chirulescu mit ihren Gemälden um. Manchmal fotografiert sie für ihre Studien Farbflächen ab und jagt die Aufnahmen durch den Scanner. Ist dieser graue Krümel, der da wie ein Monument aufragt, ein Kuchenkrümel, eine Polenta oder ein Trümmerstück aus Beton? Eine Antwort gibt es nicht, höchstens diese: „Ohne Titel“.
(Nürnberger Zeitung, 19.02.2009)

Die Finanzminister der Eurozone sind derzeit nicht um ihren Job zu beneiden. Sie sollen großzügig ihre Säckel aufschnüren, damit der Geldfluss nicht unterbrochen wird und der Wirtschaftskreislauf in Gang bleibt. Gleichzeitig sollen sie unverändert die strengen Regeln des Stabilitätspakts beachten.
(die tageszeitung, 19.03.2009)

Produktivität: Die Möglichkeit, mit -el Diminutiva zu bilden, ist gegenwartssprachlich offenbar nicht mehr präsent.
Bedeutung: Das Suffix diente der Diminution. Bei der Diminution geht es um Verkleinerung und Affektivität. Es soll ausgedrückt werden, dass etwas nicht so groß wie erwartet ist: Ein Büschel ist ein kleiner Busch. Die Derivate sind allerdings so stark etabliert, dass ihre diminutive Lesart kaum noch präsent ist.
Komplementäre/konkurrierende Affixe: -chen, z.B. Kindchen.
-ette, z.B. Zigarette.
-i, z.B. Hundi.
-lein, z.B. Kindlein.
-ling, z.B. Dichterling.
mikro-, z.B. Mikrokamera.
mini-, z.B. Minibuch.
Spezialliteratur: Würstle, Regine (1992)

Weiterführender Text:

  - Explizite Nomenderivate

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 12.01.2012 16:13.