grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]

-eur (Friseur)

Art des Affixes: Suffix
Alternative Schreibweise: -ör
Aussprache: Friseur
Herkunft: franz. -eur, z.B. monteur.
Wortart des Wortbildungsprodukts: Nomen
Genusfestlegung: Maskulinum.
Mögliche Basen: Konfixe, die auch Verben bilden, z.B. arrang- in arrangieren. Seltener Konfixe, die andere Nomina bilden, z.B. komposit- in Komposition oder redakt- in Redaktion.
Beispiele: Animateur, Arrangeur, Boykotteur, Flaneur, Friseur, Dekorateur, Deserteur, Dresseur, Inspekteur, Kollaborateur, Masseur, Operateur, Redakteur.

Glitzerkugel, DJ und bunte Lichter – die Pariser Babydisco hat alles, was eine echte Disco braucht. Im Museum Palais Tokyo gegenüber des Eiffelturms können gestresste Eltern ihre Vier-bis Siebenjährigen neuerdings in einer Nachmittagsdisco anstatt in einer Kinderkrippe abgeben. Ein Animateur im Pandakostüm bringt den Kleinen hippe Discotänze bei.
(Mannheimer Morgen, 03.01.2009)

Bin ich Flaneur, wenn ich durch die Bergwelt des Harzes streife? Nö. Flaniere ich, wenn ich en passant in die Tiefen eines Kaufhauses eintauche? Nochmal nö. Ein Flaneur kauft keine Socken. Er ist süchtig nach den Klängen des Lebens, nach den Farben der Stadt, sucht im Müßiggang Anregungen für seine Tagträume.
(Braunschweiger Zeitung, 27.03.2009)

Eine Frau weint, weil sie sich mit ihrer Mutter gestritten hat. Weil der Chef fiese und ihre Freundin so doof zu ihr war. Weil der Friseur sie in ein Streifenhörnchen verwandelt hat, weil der Tag gräßlich war. Der Mann schwankt zwischen Flucht ("Ich muss noch mal kurz an den Rechner") und schlauen Tipps ("Du darfst dir nicht alles bieten lassen!").
(Hamburger Morgenpost, 24.03.2009)

Ist es eine Meldung, wenn dem Zeichner durch ein Missgeschick Tusche auf die frische Arbeit schmaddert und das Bild versaut? Normalerweise nicht, denn das kommt öfter vor. Meldepflichtig wird es jedoch dann, wenn das fünf Minuten vor Redaktionsschluss passiert, der Redakteur auf glühenden Kohlen sitzt, weil garantiert gleich jemand aus der Produktionskontrolle anruft („Mach ma' hinne!”) – und es garantiert nachher kein Mittagessen mehr geben wird. Schließlich kann er erst dann zur Pause, wenn die Seite fertig ist.
(die tageszeitung, 07.01.2008)

Produktivität: Die alternative Schreibweise mit -ör ist etabliert bei Frisör, wird für andere Bildungen aber bislang nur in legeren Texten verwendet, z.B. Taugenichtse und Flanöre (ZEIT 7.4.1995: 1), Animatör (TAZ 13.2.1992: 23), Desertör (TAZ 24.7.1992: 17).
Besonders für Berufsbezeichnungen häufig, z.B. Akupunkteur, Graveur, Demonteur, Magnetiseur, Retuscheur, Vulkaniseur. Eher selten als originelle Gelegenheitsbildung, z.B. Frustriert die Frustreure! (Graffiti 1968 an der Uni Bonn, nach Wellmann 1975: 355), als Poseurin 'als Posierende' (TAZ 21.10.1996: 23).
Bedeutung: Es werden nomina agentis gebildet. Das Suffix bezeichnet eine Person, die das von der Basis Bezeichneten tut bzw. mit der von der Basis bezeichneten Sache zu tun hat: Ein Kontrolleur ist eine Person, die kontrolliert; ein Inspekteur nimmt Inspektionen vor.
Komplementäre/konkurrierende Affixe: -and, z.B. Habilitand.
-ant, z.B. Informant.
-at, z.B. Kandidat.
-bold, z.B. Raufbold.
-e, z.B. Leuchte.
-el, z.B. Deckel.
-ent, z.B. Produzent.
-er, z.B. Lehrer.
-erich, z.B. Schnatterich.
-euse, z.B. Chauffeuse.
-i, z.B. Brummi.
-ling, z.B. Keimling.
-or, z.B. Inspirator.
-sal, z.B. Rinnsal.
-sel, z.B. Gerinnsel .

Weiterführender Text:

  - Wortbildungsprodukte, die Personen bezeichnen

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 25.05.2011 12:30.