grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]

-er (Lehrer)

Art des Affixes: Suffix
Aussprache: Lehrer
Affixvarianten: -ler, z.B. Abweichler.
-ner, z.B. Fortbildner.
Herkunft: lat. -ari(us), z.B. adversarius.
Wortart des Wortbildungsprodukts: Nomen
Genusfestlegung: Maskulinum.
Mögliche Basen: Verben (z.B. sehen) und Präverbfügungen (z.B. einsehen), mitunter auch Verbphrasen, z.B. in Männer sind potenzielle Was-mit-Frauen-Ansteller. Auch Ihrer wird [im Urlaub] den jungen Griechinnen zumindest hinterherschauen (ALLEGRA 6/1998: 146).
Beispiele: Abweichler, Ausrutscher, Blender, Boxer, Drucker, Dünger, Erfinder, Erzähler, Fahrer, Formatierer, Füller, Hüpfer, Imprägnierer, Kassierer, Kenner, Lehrer, Lerner, Mieter, Nachfolger, Pfleger, Schluchzer, Seufzer, Spieler, Surfer, Träumer, Untergeher, Verkäufer.

Die theokratische, geschlossene Gesellschaft des Mittelalters duldete offiziell keine Abweichler. Aber sie durchlitt schwere Spannungen. Wenigstens in der Kathedrale wollte sie den widerspruchsfreien Ausdruck ihrer Grundidee demonstrieren. Eine geordnete, geschichtete Welt, in der sich Kaiser und Papst einig sind und alles und jeder seinen festen Platz hat.
(Braunschweiger Zeitung, 17.01.2009)

Seit zehn Jahren planen viele Prominente ihre außerirdische Existenz nach dem Tod. Der erste Bestattungsflug brachte die Asche von Star Trek- Erfinder Gene Roddenberry und LSD-Propagandist Timothy Leary ins All. Kurze Zeit später schlug die Urne des Astronomen Eugene Shoemaker auf dem Mond auf.
(Die Zeit, 08.01.2009)

Don Quijote: Die Geschichte vom Kämpfer gegen Windmühlenflügel lässt sich auf zweierlei Weise deuten. Die einen sehen in der literarischen Figur eine traurige Gestalt, welche die Realität zum eigenen Schaden verkennt. Die anderen interpretieren sie als den Poeten und Träumer, der die Realität überwindet.
(Nürnberger Zeitung, 20.03.2009)

Produktivität: ein argloser Heger dieser Überzeugung BARLACH: 47, eine fürsorgende Hemmerin seiner Fahrt BARLACH: 283, vom unergiebigen Abschweifer auf der Frauenseite längst zurück UNSCHLECHT: 95, dass zufällige Passanten sich als Dumm-Rumlacher, Nichts-Seher-noch-Versteher und typische Vorbeigeher erwiesen (TAZ 26.9.1988: 25), dem Entpsannler aus dem Osten (TAZ 7.4.1989: 6), Enteignung der Aneigner (TAZ 27.8.1990: 16), die großen Versteher und Küchenpsychologen (TAZ 10.6.1994: 26), den Spendierer spielen BRÜN: 22. Von einem fast Vierjährigen belegen Stern/Stern (1928: 408) "der günther is wieder ein bitter" als das Brüderchen oft begehrend "bitte bitte" rief; von einem Viereinhalbjährigen belegt Panagl (1977: 3) Stehler 'Dieb'.
Morphologische Besonderheiten: Suffixe wie -er gelten als "umlautauslösende Suffixe" (Baeskow 2002, S. 80), d.h. der Umlaut ist unregelmäßig, z.B. Bäcker, Kläger, Spötter, Zuhälter, aber Wagenhalter, Nager, Pflanzer.
Bei Verben auf -el (z.B. lispeln) wird synkopiert, z.B. Lispler, Pendler, Radler.
Bedeutung: Es werden nomina agentis und nomina patientis gebildet. Das Suffix bezeichnet eine Person oder eine Sache, die das in der Basis Bezeichnete tut: Ein Lehrer ist eine Person, die lehrt; ein Drucker ist ein Gerät, das druckt. Anthropozentriert könnte man auch sagen: Ein Drucker ist ein Gerät, mit dem man drucken kann. Nomina, die in dieser Weise paraphrasiert werden, heißen auch nomina instrumentalis. Außerdem bezeichnet das Suffix eine Person oder eine Sache, mit der das in der Basis Bezeichnete getan wird: Ein Lutscher ist etwas, das gelutscht wird.
Schließlich bezeichnen die Derivate Vorgänge, z.B. Seine kecke Frage ist wohl als Ausrutscher zu werten.
Komplementäre/konkurrierende Affixe: -and, z.B. Habilitand.
-ant, z.B. Lieferant.
-at, z.B. Kandidat.
-bold, z.B. Raufbold.
-e, z.B. Leuchte.
-el, z.B. Deckel.
-ent, z.B. Produzent.
-erich, z.B. Schnatterich.
-eur, z.B. Kollaborateur.
-euse, z.B. Chauffeuse.
-i, z.B. Brummi.
-ling, z.B. Keimling, Prüfling.
-or, z.B. Inspirator.
-sal, z.B. Rinnsal.
-sel, z.B. Gerinnsel, Streusel.

Weiterführender Text:

  - Wortbildungsprodukte, die Personen bezeichnen

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 25.05.2011 10:37.