grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [E-VALBU]

erwarten

Aussprache:er'warten
Stammformen: erwartet - erwartete - hat erwartet
Konjugationsmuster: schwach
  
1 erwarten mit etwas rechnen
2 erwarten darauf warten, dass etwas eintritt
3 erwarten jemandem bevorstehen
4 erwarten vonetwas verlangen von
5 erwarten für jemanden irgendwo vorhanden sein

1 erwarten

Strukturbeispiel:jemand erwartet etwas
Im Sinne von:jemand hält das Eintreten von etwas für wahrscheinlich; rechnen mit
Satzbauplan:Ksub , Kakk
Beispiele:
(1) Wir hatten nichts anderes erwartet.
(2) Ich hatte einen Ausruf der Freude erwartet, wie sie ihn immer tut, wenn ich sie anrufe. (Böll, Ansichten, S. 99)
(3) Im Durchschnitt erwartet die Industrie ein Wachstum von 3,2 Prozent. (Zeit, 25.01.1985, S. 24)
(4) [indirekte Charakterisierung] Der kleine Junge hatte zu Weihnachten ein Computerspiel und einen Walkman erwartet, bekam aber einen großen Baukasten und einen Fußball.
(5) Der Wetterdienst erwartet für das Wochenende Kälte und Schnee.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk:

     NP im Akk/ProP im Akk/GWS

      SKakk ohne Korrelat:

          dass-S:
(6) Ich hatte erwartet, dass sie sofort Ja sagen würde. (nach Böll, Ansichten, S. 239)

          Inf-S mit zu:
(7) Wenn er allerdings erwartet hatte, damit Erstaunen und Bewunderung zu erregen, wurde er enttäuscht. (Grzimek, S. 81)

Passivkonstruktionen: Werden-, Sein-Passiv

werden:
(8) Erwartet wird auch, dass Senat und BVG noch über die Wirtschaftlichkeit von Investitionen ins Bahn-Netz sprechen werden. (Berliner Zeitung, 17.03.2007, S. 20)
sein:
(9) Da eine Mehrbelastung des Netzes erwartet war, hatte AOL 250 Millionen Dollar für die Erweiterung innerhalb der nächsten fünf Monate eingeplant. (Computer Zeitung, 30.01.1997, S. 22)
Anmerkungen:

erwarten wird häufig in Verbindung mit lassen verwendet:
(10) Draußen zogen nach dem herrlichen Junitag Wolkenfronten heran, die eine mittlere Sintflut erwarten ließen. (Pinkwart, S. 43)

erwarten wird häufig in den Passivkonstruktionen etwas ist zu erwarten/wie (nicht anders) zu erwarten verwendet:
(11) Hagel ist zu erwarten. (Mannheim Morgen, 04.01.85, S. 23)
(12) Es ist aber nicht zu erwarten, dass er sich damit zur Ruhe setzen wird. (Mannheimer Morgen, 20.07.1987, S. 20)
(13) Er kam, wie (nicht anders) zu erwarten war, zu spät.

Häufig wird erwarten in dem Ausdruck etwas zu erwarten haben i.S.v. 'mit etwas rechnen müssen/können' verwendet:
(14) Auch die jüngste Spende komme jenen Menschen zugute, für die der Landrats-Fonds gegründet wurde: Bürgern aus dem Kreis, die ohne eigenes Verschulden in finanzielle Not geraten sind und die keine anderweitige Unterstützung zu erwarten haben. (Rhein-Zeitung, 05.01.2006; Guten Morgen Reisen in die Vergangenheit)

2 erwarten

Strukturbeispiel:jemand erwartet etwas/jemanden irgendwann
Im Sinne von:jemand wartet darauf, dass etwas irgendwann eintritt
Satzbauplan:Ksub , Kakk , (Kadv)
Beispiele:
(15) Mit Spannung erwartet die Kreditwirtschaft die Zinsentscheidung der Bundesbank. (nach Mannheimer Morgen, 20.10.1987, S. 5)
(16) [indirekte Charakterisierung] Im Februar erwartet Familie Müller Zwillinge.
(17) [indirekte Charakterisierung] Wir erwarten heute Abend Gäste.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Kadv: Zeit

      AdvP/an +Dat/in +Dat/...: Zeitpunkt
(18) Robert De Niro wird heute im Hotel Adlon erwartet. (Berliner Zeitung, 09.02.2007, S. 24)
(19) Meine Eltern haben mich am vorigen Wochenende erwartet, aber ich konnte nicht kommen.
(20) Ich erwarte in den nächsten Tagen einen wichtigen Brief.

Passivkonstruktionen: Werden-Passiv

werden:
(21) Mit besonderer Spannung wird der Besuch des Sicherheitsrats in Khartum erwartet. (dpa, 04.06.2007; UN-Sicherheitsrat plant Reise nach Afrika)
Anmerkungen:

Häufig wird mit einer statischen AdvP bzw. PräpP [an +Dat/bei +Dat/...] auf den Ort Bezug genommen, an dem jemand wartet, dass etwas eintritt:
(22) Ich erwarte dich morgen bei mir.

Häufig wird erwarten in dem Ausdruck etwas nicht/kaum erwarten können i.S.v. 'es nicht, kaum aushalten können, bis etwas eintritt oder geschieht' verwendet:
(23) Seit einem Jahr ging ich auf die neue Schule, und ich konnte es kaum erwarten, dass die letzten drei Schuljahre endlich rum wären. (die tageszeitung, 30.12.2000, S. 27)

3 erwarten

Strukturbeispiel:etwas erwartet jemanden
Im Sinne von:etwas steht jemandem bevor
Satzbauplan:Ksub , Kakk
Beispiele:
(24) Die Geretteten erwartet ein nuklearer Dauerwinter nach einer Atombombenexplosion. (nach Zeit, 26.04.1985, S. 64)
(25) Die teilnehmenden Nationen erwartet dann ein mit regelmäßigen Länderspielen und Literaturveranstaltungen gespickter Terminkalender. (Berliner Zeitung, 23.02.2007, S. 23)
(26) Die nächste Bewährungsprobe erwartet mich am Donnerstag. (Berliner Zeitung, 16.07.2007, S. 21)
(27) Wenn es zu Unruhen in der Bevölkerung kommt, erwartet die Regierung des Landes eine schwierige Entscheidung.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

4 erwarten von

Strukturbeispiel: jemand erwartet etwas von jemandem bzw. etwas von etwas
Im Sinne von: jemand verlangt etwas von jemandem bzw. etwas von etwas
Satzbauplan:Ksub , Kakk , Kprp
Beispiele:
(28) Er war verzweifelt und erwartete von seinen Freunden Rat und Hilfe.
(29) Das Gericht erwartet von dem Elfjährigen Einsicht in die Gefährlichkeit seines Verhaltens im Straßenverkehr. (Mannheimer Morgen, 02.03.1985, S. 62)
(30) Lilli Thals Roman "Mimus" bietet alles, was jugendliche Leser von einem Abenteuerroman erwarten: Spannung, gefährliche Situationen, dunkle Geheimnisse und noch dunklere Kerker, einen mutigen und pfiffigen Helden und einen väterlichen, aber undurchschaubaren Gefährten, der ihm zur Seite steht. (Mannheimer Morgen, 03.01.2004)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk:

      NP im Akk/ProP im Akk/GWS

      SKakk ohne Korrelat:

           dass-S:
(31) Von der Landesregierung erwartet die Stadt, dass sie Druck auf Thyssen und die Bundesregierung ausübt. (Zeit, 06.03.1987, S. 18)

          Inf-S mit zu:
(32) Die Politik erwartet von jedem, sich zusätzlich privat zu versichern, um im Alter gut versorgt zu sein. (Berliner Zeitung, 28.01.2005, S. 4)

          HS:
(33) Die CVP erwartete vom Volk, es möge von Gottes Hilfe Gebrauch machen und ihre zwei Kandidaten und ihre erste Kandidatin in den Staatsrat wählen. (Züricher Tagesanzeiger, 17.03.1997, S. 7)

Kprp: von +Dat
(34) Ich zündete mir eine Zigarette an und fragte mich, was man als Jüngling eigentlich vom Leben erwartet hat. (Frisch, S. 77)
(35) Eltern erwarten oft zu viel von ihren Kindern.

Passivkonstruktionen: Werden-Passiv

werden:
(36) Von den Teilnehmern wird gutes Realschul-Englisch erwartet. (Mannheimer Morgen, 26.05.2007; Englisch fürs Geschäftsleben)
Anmerkungen:

Das SKakk in Form eines Hauptsatzes wird mit einem Modalverb im Konjunktiv gebildet:
(37) Denn die bürgerliche Opposition erwartet von "ihrem" Präsidenten, er möge sich profilierter von der linken Regierung abheben. (Züricher Tagesanzeiger, 06.11.1999, S. 3)

Die Kprp kann weggelassen werden, wenn durch den Kontext oder die Situation klar ist, von wem oder wovon etwas verlangt wird:
(38) "Ich erwarte, dass sich die Mannschaft bemüht und bereit ist, ein gutes Spiel abzuliefern." (Mannheimer Morgen, 02.03.2007; Pradt gehen die Spieler)
(39) Man weiß, dass erwartet wird, man möge sich beeindruckt zeigen, aber insgeheim fragt man sich doch nur, was das eigentlich soll und ob es jetzt bald Kaffee gibt. (die tageszeitung, 10.10.2000, S. 15)
(40) Wer ins Kino geht erwartet Spannung.

5 erwarten

Strukturbeispiel:etwas erwartet jemanden irgendwo
Im Sinne von:etwas ist irgendwo für jemanden vorhanden
Satzbauplan:Ksub , Kakk , (Kadv)
Beispiele:
(41) Als wir nach Berlin kamen, erwartete uns dort ein Aquarell der Miltenberger Landschaft. (nach Heuss, S. 125)
(42) Zum Glück erwartete mich wenigstens die Meldung, dass die Turbinen für Venezuela endlich zur Montage bereit sind. (nach Frisch, S. 202)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Kadv: Ort (statisch)

     AdvP/bei +Dat/in +Dat/...: Ortspunkt
(43) Hier erwartet dich immer eine herzliche Atmosphäre.
(44) Bei deinen Eltern erwartet dich eine große Überraschung.
(45) In der Garage erwartete ihn schon ein neues Auto.
(46) Ganz am Ende des langen Mittelganges erwartete die Besucher des Schönauer Bunkermuseums am Wochenende eine weihnachtliche Überraschung. (Mannheimer Morgen, 20.12.2006; Die Heilige Familie in einer Nussschale versammelt)

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 03.12.2009 11:10.