grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [E-VALBU]

erholen, sich

Aussprache: er'holen, sich
Stammformen:erholt sich - erholte sich - hat sich erholt
Konjugationsmuster:schwach
  
1 sich [A] erholennegative Auswirkungen überwinden
2 sich [A] erholenwieder ein höheres Niveau erreichen
3 sich erholenwieder um irgendwieviel steigen

1 sich [A] erholen

Strukturbeispiel:jemand/etwas erholt sich von etwas
Im Sinne von:jemand/etwas überwindet negative Auswirkungen von etwas und kommt wieder zu Kräften
Satzbauplan:Ksub , (Kprp)
Beispiele:
(1) Mein Vater hat sich von dem Schlaganfall noch immer nicht erholt.
(2) Werden sich die Wälder vom sauren Regen jemals wieder erholen?
(3) Der Vertrag darf nicht nur Waffenruhe herstellen, damit die streitenden Parteien sich erholen können, um Kräfte für den nächsten Kampf zu sammeln. (nach Zeit, 05.04.1985, S. 17)
(4) Jetzt kommt es erst einmal darauf an, dass die Leber sich in Ruhe erholen kann. (Packungsbeilage Catergen)
(5) Der Rhein erholt sich wieder. (Mannheimer Morgen, 03.11.1987, S. 18)
(6) Als die Saurier verschwunden waren, dauerte es wieder Millionen Jahre, bis das Leben sich erholt hatte.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kprp:

      von +Dat
(7) Die Frau hat sich von dem Verlust ihres Sohnes, der im vorigen Jahr bei einem Motorradunfall starb, noch nicht erholt.
(8) Abends erholt sich das Ehepaar Ott vor dem Fernseher von den Sorgen und Turbulenzen des Tages. (nach Zeit, 10.05.1985, S. 71)

     SKprp mit obl. Korrelat davon:

          dass-S:
(9) Es wird einige Tage dauern, bis sich der junge Mann davon erholt, dass er fast eine Woche lang verschüttet war.

           Inf-S mit zu:
(10) Empfindliche Zimmerpflanzen erholen sich nur schwer davon, während des Urlaubs wochenlang unregelmäßig gegossen worden zu sein.

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

Mit einer statischen AdvP oder PräpP [in +Dat/...] kann auf den Ort Bezug genommen werden, wo jemand wieder zu Kräften kommt:
(11) Wer an chronischen Katarrhen der Luftwege leidet, sollte die Nordsee oder Ostsee aufsuchen und sich dort erholen. (nach Mannheimer Morgen, 02.08.1986, S. 32)
(12) In 28 Kurhäusern können sich überlastete Mütter erholen. (Mannheimer Morgen, 25.02.1988, S. 3)

Mit einer PräpP [bei +Dat] kann auf den situativen Rahmen Bezug genommen werden:
(13) An den Wochenenden erholt er sich beim Angeln/bei seinem Hobby vom Stress des Alltags.

Mit einer PräpP [durch +Akk] kann auf die Maßnahmen Bezug genommen werden, durch die bei Lebewesen, Pflanzen oder der Umwelt eine Erholung bewirkt wird:
(14) Die Experten meinen, dass sich die Wälder durch ständige Rauchgaswäsche allmählich erholen werden.

sich [A] erholen wird häufig in dem Ausdruck sich von einem Schreck/einer Überraschung erholen verwendet i.S.v. 'nach einem großen Schreck/einer großen Überraschung seine Fassung wiedererlangen':
(15) Als sich die Frau von ihrem Schreck erholt hatte, war der Taschendieb längst im Gebüsch verschwunden.

2 sich [A] erholen

Strukturbeispiel:jemand/etwas erholt sich von etwas
Im Sinne von:jemand/etwas überwindet einen durch etwas bewirkten Rückschlag und erreicht wieder ein höheres Niveau
Satzbauplan:Ksub , (Kprp)
Beispiele:
(16) Die zutiefst gedemütigten Chinesen haben sich von dieser Niederlage nie erholt. (die tageszeitung, 08.10.2004, S. 16)
(17) Die einst bedeutende Firma konnte sich trotz amerikanischer Kapitalhilfe jahrelang nicht von der Misswirtschaft der unfähigen Erben erholen. (nach Jungblut, S. 236)
(18) Die Wirtschaft hat sich von der Krise schnell wieder erholt.
(19) Von diesem "Verrat" an der gemeinsamen Sache der Linken hat sich die KPF nicht erholt. (Zeit, 28.03.1986, S. 7)
(20) Die Wohnzimmerkultur der 60er Jahre hat sich vom Nippes oder Nierentisch erholt.
(21) Die in den Kriegsjahren zurückgegangene Kaffeeproduktion hat sich erholt. (Zeit, 28.06.1985, S. 17)
(22) Zwischenzeitlich schien sich ihr Mann einigermaßen finanziell erholt zu haben. (Mannheimer Morgen, 21.03.1987, S. 24)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kprp:

     von +Dat
(23) Russland hat sich von der Kriegsniederlage in Ostasien rascher erholt, als vermutet war. (nach Heuss, S. 159)
(24) Das Banken- und Börsenzentrum Wallstreet in New York hat sich immer noch nicht von dem Skandal um den illegalen Handel von Insiderinformationen erholt. (nach Mannheimer Morgen, 18.04.1987, S. 22)

      SKprp mit obl. Korrelat davon:

           dass-S:
(25) Die Partei der Liberalen hat sich noch immer nicht davon erholt, dass sie von einem ihrer prominentesten Politiker als "Partei der Besserverdienenden" bezeichnet wurde.

           Inf-S mit zu:
(26) Wenn sich das Ansehen des Radsports davon erholen soll, sportliche Höchstleistungen nur mit Hilfe von Dopingmitteln erzielen zu können, müssen sich die Funktionäre der Radsportverbände zusammen mit Radsportlern, Ärzten und Juristen überzeugende Lösungen für dieses Problem überlegen.

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

Gelegentlich wird eine modale AdvP hinzugefügt, um die Art der Erholung zu charakterisieren:
(27) Es wird Jahrzehnte dauern, bis sich das Land politisch und wirtschaftlich von den Folgen des Bürgerkriegs erholt.

3 sich erholen

Strukturbeispiel:[wirtschaftsspr] etwas erholt sich von etwas um irgendwieviel
Im Sinne von:[wirtschaftsspr] etwas steigt nach etwas wieder um irgendwieviel
Satzbauplan:Ksub , (Kprp) , (Kadv)
Beispiele:
(28) Bereits davor hatte sich die japanische Währung von ihrem Achtjahrestief von 146 auf 142 Yen erholt. (St. Galler Tagblatt, 18.06.1998)
(29) Von den kurzen Rückschlägen erholten sich die Aktienkurse schnell. (Zeit, 19.12.1986, S. 22)
(30) Auch der Frankfurter Markt hat sich von seinen Vortagesverlusten gut erholt. (Die Presse, 10.01.1992)
(31) An den beiden Vortagen hatten sich die Kurse in der ersten Stunde jeweils um gut 100 Punkte erholt. (Mannheimer Morgen, 23.10.1987, S. 5)
(32) Kommt es zu festeren Rohstoffpreisen, müsste sich der australische Dollar erholen. (nach Zeit, 26.09.1986, S. 31)
(33) Der DAX konnte sich recht deutlich erholen.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kprp: von +Dat
(34) Im Mai hatte sich der Markt noch nicht von seinem Absturz im März erholt, als die Kurse um 20 Prozent in den Keller rauschten. (nach Berliner Morgenpost, 20.07.1999, S. 19)

Kadv: Grad

     um +Akk/(von + Dat)auf +Akk
(35) Der TV-Chef musste einräumen, dass der Werbemarkt sich nicht wie prognostiziert um zwei Prozent erholt. (die tageszeitung, 19.10.2004, S. 9)
(36) Der Dollar erholte sich erst nach wiederholten Dollar-Käufen der Bundesbank auf Kurse um 1,58 DM. (nach Mannheimer Morgen, 05.01.1988, S. 5)
(37) Seit dem historischen Tiefpunkt zum Jahresende 1997 hat sich der Aktienkurs von 12,7 auf knapp 28 Dollar wieder erholt. (Kleine Zeitung, 14.03.1998)

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

Der Kasus des Reflexivpronomens sich ist nicht eindeutig erkennbar.

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 02.03.2009 14:29.