grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [E-VALBU]

entscheiden

Aussprache: ent'scheiden
Stammformen:entscheidet - entschied - hat entschieden
Konjugationsmuster:stark
Generelle Anmerkungen:

Gelegentlich wird entscheiden als Kommunikationsverb i.S.v. 'entscheidend sagen' verwendet:
(1) "Wir werden das ändern", entschied der Abteilungsleiter.

  
1 entscheidenetwas klären
2 entscheiden überfestlegen, wie mit etwas verfahren wird
3 entscheidenden Ausgang von etwas bestimmen
4 entscheiden überüber den Verlauf von etwas bestimmen

1 entscheiden

Strukturbeispiel:jemand entscheidet etwas
Im Sinne von:jemand klärt etwas, indem er eine von zwei oder mehr Alternativen wählt oder etwas als Anordnung o.Ä. festlegt
Satzbauplan:Ksub , Kakk
Beispiele:
(2) Dadurch ist gesichert, dass unparteiische Richter einen Streitfall entscheiden. (Grundgesetz)
(3) Müssen die Kinder nicht allzu früh allzu viel entscheiden? (Zeit, 11.07.986, S. 11)
(4) Die Hundesteuer darf im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt werden. Dies entschied das Koblenzer Verwaltungsgericht. (Mannheimer Morgen, 29.03.1986, S. 17)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk:

      NP im Akk/ProP im Akk/GWS

     SKakk ohne Korrelat:

           dass-S:
(5) Das Oberlandesgericht München hat entschieden, dass ein Makler seinem Kunden auch über alle negativen Eigenschaften einer Immobilie aufklären muss. (Berliner Zeitung, 25.01.2006, S. 33)

           Inf-S mit zu:
(6) Wir haben nach langen Beratungen entschieden, unsere Kinder in einen städtischen Kindergarten zu schicken.

           ob-S:
(7) Die EU will bis 2008 entscheiden, ob sie eine Verfassung bekommt. (Berliner Zeitung, 16.06.2006, S. 5)

           HS:
(8) Einem Ausländer, der die deutsche Sprache in Wort und Schrift nur unzulänglich beherrscht, kann grundsätzlich nicht die deutsche Staatsbürgerschaft zuerkannt werden, entschied das Verwaltungsgericht Koblenz. (Mannheimer Morgen, 24.05.1985, S. 13)

Passivkonstruktionen: Werden-, Sein-Passiv

werden:
(9) Der Streit um die Nutzungsrechte am ostdeutschen Ampelmännchen wird heute endgültig vor Gericht entschieden. (Berliner Zeitung, 14.02.2006, S. 32)
sein:
(10) Die moralische Frage nach der Schuld oder Unschuld des Dritten Reiches ist entschieden. (Mannheimer Morgen, 10.02.1987, S. 2)
Anmerkungen:

Das Kakk kann weggelassen werden, wenn die Handlung betont wird oder wenn mit einer modalen AdvP bzw. PräpP [in +Dat/zu +Dat/...] darauf Bezug genommen wird, wie die Entscheidung ausfällt bzw. ausgefallen ist. In diesem Fall kann nicht entschieden werden, ob der Satz als Beispiel für entscheiden 1 oder entscheiden 2 über zu interpretieren ist:
(11) In dem führenden Gremium der Behörde entscheidet die Mehrheit. (Jaspers, S. 39)
(12) Wenn der Kunde zur Zustimmung aufgefordert wird, entscheidet er häufig positiv. (nach Zeit, 11.7.86, S. 25)
(13) Das Gericht hat anders/in diesem Sinn/zu Gunsten des Angeklagten entschieden.

Häufig wird die Konstruktion etwas zu entscheiden haben verwendet, wenn die Zuständigkeit festgestellt werden soll:
(14) Der Bundesgerichtshof hat jetzt diese Streitfrage zu entscheiden. (nach Stern, 15.10.1987, S. 146)

Häufig wird mit der Konstruktion etwas für sich [A] entscheiden ausgedrückt, dass jemand bei einem Wettkampf, Streit o.Ä. den Sieg davonträgt:
(15) Die Kölner Haie konnten das Eishockeymatch erst in der Verlängerung für sich entscheiden.

2 entscheiden über

Strukturbeispiel: jemand entscheidet über etwas
Im Sinne von:jemand leg fest, wie mit etwas verfahren wird
Satzbauplan:Ksub , Kprp
Beispiele:
(16) Die Richter entscheiden über das Strafmaß.
(17) Über den künftigen Sitz des Deutschen Bundestages sowie der Regierung entscheidet das neugewählte deutsche Parlament. (nach WP, 24.10.1990, S. 4)
(18) [indirekte Charakterisierung] "Der Richter wird über dich entscheiden, Mörder!" murmelte er. (Pegg, S. 56)
(19) Nach dem Abitur müssen die Jugendlichen über ihren weiteren Lebensweg entscheiden.
(20) Die Fakultät hat noch nicht über ihr weiteres Vorgehen entschieden.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kprp:

     über +Dat:
(21) Ende Januar entscheidet das Bundesverfassungsgericht über das Verbot von Studiengebühren. (die tageszeitung, 07.01.2005, S. 1)

      SKprp mit obl. Korrelat darüber:

           ob-S:
(22) Schon bisher konnten die Länder etwa darüber entscheiden, ob der Grundschulbesuch vier oder sechs Jahre dauert. (Berliner Zeitung, 23.06.2006, S. 2)

           w-S:
(23) Der Richter wird dann darüber entscheiden, wer Recht hat, Sie oder die Polizei. (nach Ullrich, S. 69)

Passivkonstruktionen: Werden-, Sein-Passiv: nur unpersönlich

werden:
(24) Es muss aber jetzt über den Industriehafen entschieden werden.(Berliner Zeitung, 19.07.2006, S. 19)
sein:
(25) Bevor über die Berliner Klage nicht entschieden ist, kann über die zweite Stufe der Föderalismusreform nicht gesprochen werden. (Berliner Zeitung, 29.04.2006, S. 8)
Anmerkungen:

Das Kprp kann weggelassen werden, wenn die Handlung betont wird oder wenn mit einer modalen AdvP bzw. PräpP [in +Dat/zu +Dat/...] darauf Bezug genommen wird, wie die Entscheidung ausfällt bzw. ausgefallen ist. In diesem Fall kann nicht entschieden werden, ob der Satz als Beispiel für entscheiden 2 über oder entscheiden 1 zu interpretieren ist:
(26) In dem führenden Gremium der Behörde entscheidet die Mehrheit. (Jaspers, S. 39)
(27) Wenn der Kunde zur Zustimmung aufgefordert wird, entscheidet er häufig positiv. (nach Zeit, 11.7.86, S. 25)
(28) Das Gericht hat anders/in diesem Sinn/zu Gunsten des Angeklagten entschieden.

3 entscheiden

Strukturbeispiel:etwas entscheidet etwas
Im Sinne von: etwas bestimmt den Ausgang von etwas
Satzbauplan:Ksub , Kakk
Beispiele:
(29) Vor 2000 Zuschauern entschied ein Tor von Heinemann drei Sekunden vor Schluss das Fußballspiel. (nach die tageszeitung, 06.09.1994, S. 24)
(30) Der größere Kampfgeist entschied das Endspiel für die Bayern.
(31) Die Überlegenheit der Panzer hat die Schlacht entschieden.
Belegungsregeln:

Ksub:

     NP im Nom/ProP im Nom/GWS

      SKsub ohne Korrelat (stellungsbed.):

          dass-S
(32) Dass der Elfmeter verschossen wurde, hat das Spiel entschieden.

Kakk:

     NP im Akk/ProP im Akk/GWS

      SKakk ohne Korrelat (stellungsbed.):

          ob-S
(33) Sie vermuten, dass in der Antarktis entschieden wird, ob wir im Norden zufrieren oder nicht. (spektrumdirekt, 30.07.2003; Kickstart)

          w-S
(34) Das Los entscheidet, welcher Eiskunstläufer als Erster laufen muss.

Passivkonstruktionen: Werden-, Sein-Passiv

werden:
(35) Weil die Italiener dem Führungstreffer durch Zidane nur ein ausgleichendes Kopfballtor durch Materazzi entgegen setzen konnten, wurde gestern Abend zum zweiten Mal eine WM durch ein Elfmeterschießen entschieden. (Berliner Zeitung, 10.07.2006, S. 3)
sein:
(36) Bis zur letzten Minute ist nichts entschieden und niemand weiß, wer die Meisterschaft gewinnen wird. (Mannheimer Morgen, 29.12.2006; Haberer-Elf weiter souverän)
Anmerkungen:

Das Kakk kann weggelassen werden, wenn die Handlung betont wird.
(37) Die Schachpartie steht kurz vor dem Ende. Der nächste Zug entscheidet.

entscheiden wird häufig in der Sportsprache verwendet.

4 entscheiden über

Strukturbeispiel:etwas entscheidet über etwas
Im Sinne von:etwas bestimmt über den Verlauf oder den Ausgang von etwas
Satzbauplan:Ksub , Kprp
Beispiele:
(38) Heiraten, Geburtsdaten, Verwandtschaftsgrade entschieden in früheren Jahrhunderten über das Schicksal ganzer Völker. (nach Barring, S. 10)
Belegungsregeln:

Ksub:

     NP im Nom/ProP im Nom/GWS

     SKsub ohne Korrelat (stellungsbed.):

           ob-S
(39) Ob eine Autobahn gebaut wird oder nicht, entscheidet über die wirtschaftliche Entwicklung der Region.

Kprp:

     über +Akk
(40) Die persönliche Leistung entscheidet nur wenig über die Jobchancen. (die tageszeitung, 03.01.2005, S. 5)

      SKprp mit obl. Korrelat darüber

          ob-S
(41) Dieses Spiel dürfte darüber entscheiden, ob Guerrero im Rückspiel in Mailand zur Startelf gehört. (Berliner Zeitung, 27.02.2006, S. 11) .

           w-S
(42) Das Los entscheidet darüber, wer von den Schülern eine Theaterkarte erhält.

Passivkonstruktionen: Werden-Passiv: nur unpersönlich

werden:
(43) Man trage dort «Sorge dafür, dass niemand verloren geht und dass nicht durch die Herkunft über die Zukunft entschieden wird».(dpa, 11.12.2006; Es geht auch anders: Gute Schule soll nach PISA Schule machen).

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 31.08.2009 13:48.