grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [E-VALBU]

empfehlen

Aussprache:em'pfehlen
Stammformen:empfiehlt - empfahl - hat empfohlen
Konjugationsmuster:stark
Generelle Anmerkungen:

Nicht behandelt wird hier das Reflexivverb empfehlen, sich.
(1) Weitsprung Männer (13.40 Uhr): Christian Reif (Ludwigshafen) empfahl sich mit persönlicher Bestleistung von 8,19 Metern in der Qualifikation als Kandidat für einen Platz unter den sechs Besten. (Hannoversche Allgemeine, 30.08.2007, S. 26)
(2) Bei der Übernahme empfiehlt sich zudem eine Protokollierung eventueller Vorschäden. (Hannoversche Allgemeine, 15.09.2007, S. 4)

  
1 empfehlenjemandem zu etwas raten
2 empfehlen <für>/<als>der Grund dafür sein, dass etwas für etwas bzw. als ein solches geeignet ist

1 empfehlen

Strukturbeispiel:jemand empfiehlt jemandem etwas
Im Sinne von:jemand rät jemandem zu etwas
Satzbauplan:Ksub , Kakk , (Kdat)
Beispiele:
(3) Ich empfehle jedem Besucher auch einen Abstecher in die Innenstadt. (Mannheimer Morgen, 04.01.2012, S. 33)
(4) Nach der Infektion unzähliger Computer mit einer Schadsoftware empfiehlt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) allen Nutzern eine Überprüfung ihrer Rechner. (Nürnberger Nachrichten, 12.01.2012, S. 19)
(5) Wenn du eine gute Sekretärin brauchst, ich kann dir Frau Müller empfehlen.
(6) [indirekte Charakterisierung] Ich empfehle Dir den Artikel über gesunde Ernährung. Der ist sehr instruktiv.
(7) [indirekte Charakterisierung] Familien empfiehlt der Reisefachmann die Türkei: "Dort stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis", meint er. (Nürnberger Nachrichten, 10.01.2012, S. 11)
(8) Ärzte hätten seine Verlegung ins Krankenhaus empfohlen, doch die Gefängniswärter hätten nicht auf den Rat gehört. (die tageszeitung, 04.01.2012, S. 10).
(9) Der Bundesrat hat am Freitag bei der ersten Beratung des Gesetzentwurfs zur Gesundheitsreform eine große Zahl von Änderungen empfohlen. (Mannheimer Morgen, 11.06.1988, S. 1)
(10) [indirekte Charakterisierung] Die Gebrauchsanweisung empfiehlt die regelmäßige Reinigung des Geräts.
(11) [indirekte Charakterisierung] Zum Wildschweinbraten würde ich einen trockenen Rotwein empfehlen.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk:

      NP im Akk/ProP im Akk/GWS

      SKakk ohne Korrelat:

           dass-S:
(12) "Wir empfehlen, dass unsere Aktionäre die Offerte akzeptieren", wurde Konzernchef Claudio Sonder gestern in einer Mitteilung zitiert. (die tageszeitung, 11.02.2004, S. 9)

           Inf-S mit zu:
(13) Die Sprecherin empfiehlt, die Abrechungen der Kreditkarten genau zu prüfen und bei unberechtigten Buchungen sofort der Abrechnungsstelle oder ihrer Bank Bescheid zu geben. (Mannheimer Morgen, 21.06.2005; Datenklau betrifft deutsche Kunden)

           HS:
(14) Wer im Westen empfehle, die Wiedervereinigung solle in angemessener Zeit passieren, der unterschätzt die Dynamik des Prozesses. (Rheinischer Merkur, 09.02.1990, S. 3)

           Dirr-S:
(15) Schon der altgriechische Arzt Hippokrates empfahl vor Jahrtausenden: "Lasst Eure Nahrungsmittel Eure Heilmittel sein!“(Braunschweiger Zeitung, 21.01.2012; Winter-Wickel)

Kdat: NP im Dat/ProP im Dat/GWS

Passivkonstruktionen: Werden-, Sein-Passiv

werden:
(16) Warme Kleidung wird empfohlen - die Thermohalle wird auf Minus acht Grad heruntergekühlt! (Hamburger Morgenpost, 17.01.2006, S. 20-21)
sein:
(17) Wer aber das Staunen liebt, dem sei dieses Buch empfohlen, von dem man sagen kann, dass es selbst ein kleines Wunder ist. (die tageszeitung, 14.12.2002, S. 13)
Bekommen-Passiv

(18) Sie wollen von mir einen Orthopäden empfohlen bekommen? (die tageszeitung, 10.11.2003, S. 20)
Anmerkungen:

Wenn mit dem Kakk indirekt auf eine Handlung Bezug genommen wird, wird gelegentlich eine PräpP [zu +Dat] zur Charakterisierung der betreffenden Handlung hinzugefügt:
(19) Manchmal empfahl er dem Volk ganze Schriften zur Lektüre: Es herrschte dann große Nachfrage. (Schädlich, S. 162)

Gelegentlich wird eine als-Gruppe hinzugefügt, mit der auf die Funktion desjenigen, wozu geraten wird, Bezug genommen wird:
(20) Als Arbeitsspeicher werden mindestens 128 MB empfohlen, auf der Festplatte sollten noch 110 MB zur Verfügung stehen. (Mannheimer Morgen, 05.11.2003; Notizblock erleichtert PC-Arbeit und Netz-Recherche)

Mit einer statischen PräpP [in +Dat] kann auf das geistige Produkt Bezug genommen werden, in dem die Empfehlung formuliert ist:
(21) Im Beitrag über die steuerlichen Auswirkungen von Vermögensübertragungen unter Lebenden wird empfohlen, den Rat eines auf dem Gebiet des Erb- und Steuerrechts spezialisierten Anwalts einzuholen. (Mannheimer Morgen, 17.05.2000; Auch Steuerberater wissen Bescheid)

empfehlen wird häufig in der Passivkonstruktion etwas ist zu empfehlen verwendet:
(22) Wegen der Empfindlichkeit gebeizter Oberflächen ist ein Klarlacküberzug zu empfehlen. (Hegmann, S. 239)
(23) Es ist nicht zu empfehlen, einen Strauß über Nacht im Schlafzimmer zu lassen, weil er auf die Dauer Kopfschmerzen verursachen kann. (nach Freisinger Tageblatt, 08./09.1973, S. 18)

Mit Bezug auf Personen wird empfehlen oft [geh, leicht veraltet] i.S.v. 'jemanden bitten, sich um jemanden zu kümmern' verwendet:
(24) Er traf nochmals seine Verlobte, die dort als Gouvernante für Freunde von Abels Familie arbeitete, und starb mit 26 Jahren 1829 an Lungentuberkulose. Seine Verlobte empfahl er seinem Freund, dem Geologen Keilhau, mit dem er auf Europareise war und der sie auch heiratete. (nach Niels Henrik Abel, In: Wikipedia 2011)

2 empfehlen <für>/<als>

Strukturbeispiel:etwas empfiehlt jemanden/etwas für etwas bzw. als einen solchen/ein solches/so
Im Sinne von:[geh] etwas ist der Grund dafür, dass jemand/etwas für etwas bzw. als ein solcher/solches/so geeignet ist
Satzbauplan:Ksub , Kakk , Kprp / Kprd
Beispiele:
(25) Für dieses Amt empfiehlt ihn vor allem seine große internationale Erfahrung.
(26) Seine Sprachkenntnisse und sein gepflegtes Auftreten empfahlen ihn als persönlichen Dolmetscher des Präsidenten.
(27) Ihre guten Examensnoten und ihre Dissertation empfehlen die junge Computerlinguistin für dieses Projekt.
(28) Seine Erfahrung, seine Erfolge in Bayern, sein Image professioneller Härte - das alles könnte ihn als Krisenmanager und Retter in der Not empfehlen. Die Zeit (Online-Ausgabe), 06.06.2001, Nr. 24, S. 1)
(29) Sein feuriges Temperament und sein Durchaltenvermögen empfahlen den Hengst für das Military-Rennen.
(30) Feinheit und Reißfestigkeit empfehlen diesen Stoff für die Herstellung von Paraglider.
(31) [indirekte Charakterisierung] Seine konstruktive Arbeit empfahl ihn nach dem Sturz der Monarchie für den 1918 gewählten Landtag, der ihn 1919 zum Präsidenten berief. (Braunschweiger Zeitung, 16.06.2008; Heinrich Jasper)
(32) Was empfiehlt diese Methode als besonders effizient?
Belegungsregeln:

Ksub:

      NP im Nom/ProP im Nom/GWS

      SKsub ohne Korrelat

           dass-S:
(33) Gerade diesen Stoff empfiehlt für die Herstellung von Regenbekleidung vor allem, dass er Wasser abweisend und zugleich atmungsaktiv ist.

Kakk

     NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Kprp: für +Akk
(34) Seine Erfahrung als Pirat empfiehlt Depp auch für interessante Fechtduelle. (Berliner Zeitung, 09.08.2004, S. 8)

Kprd: als +NP im Akk/+AdjP
(35) Es war vor allem Ihre Zuverlässigkeit, die sie als Kindermädchen empfahl.
(36) Die Vielseitigkeit und Gründlichkeit der Analyse empfahlen besonders die Untersuchung von Rudolph als geeignetes Arbeitsmittel für die ländliche Erwachsenenbildung. (nach Schlau, S. 19)
(37) Seine wissenschaftlichen Publikationen empfehlen ihn als hoch qualifiziert.

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

Gelegentlich können das Kprp bzw. Kprd weggelassen werden, wenn dasjenige, wofür jemand geeignet ist, durch den Kontext klar erschlossen werden kann:
(38) Deshalb schien er 2001 die Idealbesetzung, für den "härtesten Job der Welt", wie "Newsweek" damals schrieb. Auch seine Gabe, Gegner einzubinden, empfahl ihn. (Hannoversche Allgemeine, 20.08.2009; Zwei Männer kämpfen um die Macht in Afghanistan)

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 18.06.2013 15:32.