grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [E-VALBU]

einfallen

Aussprache: 'einfallen
Stammformen:fällt ein - fiel ein - ist eingefallen
Konjugationsmuster:stark
Generelle Anmerkungen:

einfallen wird auch in idiomatischen Wendungen verwendet wie z.B.: etwas fällt jemandem im Traum nicht ein i.S.v. 'jemand tut etwas auf gar keinen Fall'; [ugs] Was fällt dir/Ihnen (eigentlich) ein! [als Ausdruck der Empörung] i.S.v. 'Das ist eine Unverschämtheit von dir/von Ihnen'; [ugs] Das lass dir (ja) nicht einfallen! [als Drohung, Warnung] i.S.v. 'Das solltest du besser nicht tun'.

  
1 einfallenjemandem aus der Erinnerung heraus wieder bewusst werden
2 einfallenjemandem in den Sinn kommen
3 einfallenin sich zusammenfallen
4 einfallenplötzlich einsetzen
5 einfallenin etwas einstimmen
6 einfallenirgendwohin eindringen
7 einfallenirgendwie irgendwohin gelangen

1 einfallen

Strukturbeispiel:etwas fällt jemandem ein
Im Sinne von:etwas wird jemandem aus der Erinnerung heraus plötzlich wieder bewusst
Satzbauplan:Ksub , Kdat
Beispiele:
(1) Mir fällt die Beschwerlichkeit dieser Seereise wieder ein.
(2) Und ihr sei im Flugzeug ein Wortwechsel eingefallen, den sie Tage zuvor mit Esch geführt habe. (Die Zeit (Online-Ausgabe), 02.02.2012; Josef und seine gierigen Millionäre)
(3) Die Arbeit am Buch war für Christian extrem anstrengend, denn er musste alles schreiben, auf der anderen Seite war es aber auch sehr schön, weil uns viele Geschichten und Erlebnisse wieder eingefallen sind, über die wir sonst wohl nie mehr gesprochen hätten. (Mannheimer Morgen, 15.02.2012, S. 7)
(4) Wenn älteren Personen immer häufiger Namen nicht einfallen, kann dies ein Zeichen beginnender Verkalkung sein.
(5) [indirekte Charakterisierung] Ein Zeitungsartikel fällt ihm ein, in dem über die Tötung einer alten Frau berichtet worden war. (Zeit, 12.09.1986, S. 73)
(6) [indirekte Charakterisierung] Frau Olga fiel der Schlitten ein, der noch aus Timms Kinderzeit stammte und auf dem Dachboden lag. (de Groot, S. 46)
Belegungsregeln:

Ksub:

      NP im Nom/ProP im Nom/GWS

      SKsub mit fak. Korrelat es (stellungsbed.):

           dass-S:
(7) Als er im Getränkemarkt an der Braunschweiger Straße in Wendeburg vergeblich nach seinem Portemonnaie kramte, fiel ihm wieder ein, dass er es ja aufs Autodach gelegt hatte. (Braunschweiger Zeitung, 20.06.2007)
(8) Als wir kurz hinter Alraden waren, fiel es Väterchen ein, dass der Kasten mit den Stollen für die Hufeisen stehen geblieben war. (Braunschweiger Zeitung, 06.10.2006; "Bei klirrender Kälte verließen wir unseren Hof")

           Inf-S mit zu:
(9) Und nun fällt mir auch ein, irgendwann etwas von einer Gedenkplatte gehört zu haben, zur Erinnerung an das Attentat auf Rudi Dutschke. (die tageszeitung, 29.05.2000, S. 13-14)

           ob-S:
(10) Ist (es) Ihnen inzwischen wieder eingefallen, ob sich Herr Müller für Dienstag oder für Donnerstag angemeldet hat?

           w-S:
(11) Im Moment fällt (es) mir nicht ein, woher das Zitat stammt.
(12) Mir ist eingefallen, wie das Buch heißt.

           HS:
(13) Da fällt (es) mir ein: Ich soll dich ganz herzlich von Thomas grüßen.
(14) Sie habe ja sehr viel zu tun, fällt ihm ein. (die tageszeitung, 15.04.2000, S. 5)

Kdat: NP im Dat/ProP im Dat/GWS

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

2 einfallen

Strukturbeispiel:etwas fällt jemandem zu etwas ein
Im Sinne von:etwas kommt jemandem bei etwas in den Sinn
Satzbauplan:Ksub , Kdat , (Kprp)
Beispiele:
(15) Dem Betriebsratsvorsitzenden des rund 1850 Beschäftigte zählenden Werkes, Frank Gottselig, fielen zu fast allen Jubilaren - sechs mit 40 Jahren, 17 mit 25 Jahren Betriebszugehörigkeit - ein paar treffende, oft Heiterkeit auslösende Bemerkungen ein. (Mannheimer Morgen, 11.12.2000; "Rauer Wind des Wettbewerbs")
(16) Dem Komponisten sind diese merkwürdig faszinierenden Meditationsmusiken eingefallen. (nach Zeit, 07.11.1986, S. 37)
(17) Ich glaube, dass uns da eine gute Lösung eingefallen ist. (Niederösterreichische Nachrichten, 01.03.2012; Fußball)
(18) Etwas Besseres kann einer Werbeagentur oder einer Plattenfirma gar nicht einfallen. (Mannheimer Morgen, 12.7.86, S. 37)
Belegungsregeln:

Ksub:

      NP im Nom/ProP im Nom/GWS

      SKsub mit fak. Korrelat es (stellungsbed.):

           dass-S:
(19) Glücklicherweise fiel dort einem Mitarbeiter ein, dass es in Hofheim den Fledermaus-Experten Gerhard Eppler gibt, der sich beim Naturschutzbund (Nabu) engagiert. (Mannheimer Morgen, 06.02.2004; Ein neues Zuhause für kleine Flattermänner)
(20) Sie wollten beim Rasenski mit dem rechten Bein beginnen, wie man es beim Bund gelernt habe. Als sie aber nach dem vierten Versuch immer noch nicht weiter gekommen waren und zum zweiten Mal alle auf dem Boden lagen, fiel es ihnen ein, dass es ja der linke Fuß war, mit dem angegangen wurde. (Rhein-Zeitung, 01.08.2003; Wehr braucht immer Wasser)

          Inf-S mit zu:
(21) Den Griechen und Römern fiel gar nicht ein, alle und jede Wörter ihrer Sprache, geschweige der ihrer barbarischen Nachbarn zu sammeln. (nach Zeit, 25.1.85, S. 45)

          w-S:
(22) Mir will (es) leider nicht einfallen, was ich mit einem solchen Ding anfangen könnte.

          HS:
(23) Eines Tages fiel (es) ihm ein, er könnte eine Autobiografie schreiben.

Kdat: NP im Dat/ProP im Dat/GWS

Kprp:

     zu +Dat
(24) Was fällt Ihnen denn so zu Bremerhaven ein? Na was wohl? Hafen, Fische, Arbeitslosigkeit oder sowas, wird man wohl gemeinhin denken. (die tageszeitung, 28.10.2000, S. 30)

     SKprp mit obl. Korrelat dazu:

          dass-S:
(25) Insgesamt hat uns die Mannschaft meines Kollegen Dino Zoff viele Probleme bereitet", sagte ein gewisser Roger Lemerre und ein Journalist zerbrach seinen Kuli. Mehr fällt ihm nicht dazu ein, dass er gerade Europameister geworden ist? (Kleine Zeitung, 04.07.2000, Sport)

          w-S:
(26) Bislang ist der Führung eher wenig dazu eingefallen, wie man die eigene Anhängerschaft richtig mobilisieren kann. (dpa, 13.05.2012; «Kraftakt» in NRW)

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

einfallen wird auch in dem Ausdruck [ugs] sich etwas einfallen lassen (müssen) i.S.v. 'sich für einen bestimmten Zweck etwas Geeignetes ausdenken, die Lösung für ein bestimmtes Problem finden (müssen)' verwendet.
(27) Zum Zehnjährigen hat sich die Truppe etwas Besonderes einfallen lassen. (Rhein-Zeitung, 29.06.2012, S. 25)

3 einfallen

Strukturbeispiel:etwas fällt ein
Im Sinne von:etwas fällt in sich zusammen; einstürzen
Satzbauplan:Ksub
Beispiele:
(28) Ein Teil des Daches ist unter dem Gewicht mit lautem Getöse eingefallen. (dpa, 19.01.2012; Schnee drückt Dach ein)
(29) Das alte Bergwerk darf nicht betreten werden, denn die Stollen sind zum Teil eingefallen oder stehen unter Wasser.
(30) Ein Stück der hohen Mauer ist eingefallen. (Grzimek, S. 91)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

4 einfallen

Strukturbeispiel:[geh] etwas fällt ein
Im Sinne von:etwas setzt plötzlich ein
Satzbauplan:Ksub
Beispiele:
(31) Als die Dunkelheit einfiel, musste die Suche nach weiteren Schiffbrüchigen eingestellt werden.
(32) Bevor der Winter einfällt, muss das Haus fertig sein.
(33) Die Touristen werden immer wieder gewarnt: Bei Bergwanderungen kann unerwartet starker Nebel einfallen.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

5 einfallen

Strukturbeispiel:jemand fällt bei/in etwas ein
Im Sinne von:jemand stimmt in etwas ein
Satzbauplan:Ksub , (Kprp)
Beispiele:
(34) Im Publikum wurde laut über den Versprecher der Moderatorin gelacht und schließlich fiel auch sie selbst in das Gelächter ein.
(35) Jemand in der Runde stimmte ein Lied an und alle anderen fielen in den Gesang ein.
(36) Beim Kehrreim fallen die Zuhörer ein. (Staiger, S. 32)
(37) Der Pfarrer begann das Vaterunser und die Gemeinde fiel ein.
(38) [indirekte Charakterisierung] Als dann die Violinen einfielen, war es totenstill im Saal.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kprp: bei +Dat/in +Akk
(39) Bei den allbekannten Schlagern fiel auch das Publikum ein.
(40) Als er die erste Strophe von "Dona Dona" spielt, fällt das Publikum von selbst in den Refrain ein. (Rhein-Zeitung, 12.04.2008; Feidman)

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

6 einfallen

Strukturbeispiel: jemand/etwas fällt irgendwohin ein
Im Sinne von: jemand/etwas dringt gewaltsam irgendwohin ein
Satzbauplan:Ksub , Kadv
Beispiele:
(41) Als 1633 die Schweden in den Raum Montabaur einfielen, flüchteten die Menschen in die umliegenden Wälder. (Rhein-Zeitung, 07.01.2012, S. 24)
(42) Karl fiel in die Lombardei ein und zwang die Hauptstadt Pavia zur Kapitulation. (nach Pörtner, S. 282)
(43) Der alte Mann erzählte, wie nachts einmal ein Wolf in seine Herde eingefallen war und zwei Schafe gerissen hatte.
(44) Wer glaubt, daß nun der Winter nachträglich in unser Land einfällt, muß sich von der Statistik eines besseren belehren lassen: Auf sechs der neun wärmsten Februare seit 1930 folgten überwarme Märzmonate. (Kleine Zeitung, 01.03.1998; Da schaut sogar Spanien trüb aus)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kadv: Ort (direktivisch)

     in +Akk
(45) Zwischen 1700 und 1721, während des Großen Nordischen Krieges, fallen erneut Truppen in das Amt Ribnitz ein und verlangen Futter für ihre Tiere. (Gelbensande, In: Wikipedia, 2011)

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

7 einfallen

Strukturbeispiel:etwas fällt irgendwohin irgendwie ein
Im Sinne von:etwas gelangt irgendwie irgendwohin
Satzbauplan:Ksub , Kadv v Kadv
Beispiele:
(46) "In welchem Winkel fällt das Licht hier ein?" "Mit 45 Grad."
(47) Das Zimmer hat ein Dachfenster, durch das nur wenig Licht einfällt.
(48) Wenn die Strahlen der untergehenden Sonne zunehmend schräger einfallen, werden die Schatten länger.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kadv: Ort (dierektivisch)

     AdvP/aus +Dat/in +Akk/...: Zielort
(49) Das Licht fiel nur dorthin auf der Bühne ein, wo die Schauspieler waren.
(50) Durch hoch oben angebrachte Fenster fielen die Sonnenstrahlen in die Haupthalle ein und verwandelten den Bahnhof in eine Kathedrale des Lichts. (die tageszeitung, 27.04.1991, S. 20)
(51) Sonnenstrahlen fallen durch die Ritzen der Ziegel ein. (die tageszeitung, 07.09.1996, S. 24)

Kadv: Art und Weise

      AdjP/AdvPin +Dat/...:
(52) Im Sommerhalbjahr (März bis September) fallen die Sonnenstrahlen merklich steiler ein als im Winter, und die Tage sind länger als die Nächte. (TheK; Kurt Jansson; Horst Frank; u.a.: Jahreszeiten, In: Wikipedia - URL:http://de.wikipedia.org: Wikipedia, 2005)
(53) Das Licht fiel anders in das Zimmer ein. Es war schon Abend geworden.
(54) Wenn das Mondlicht im richtigen Winkel durch das Fenster einfällt, wird ein kleines Loch in der Mauer sichtbar.

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 15.05.2013 17:02.