grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]

durch

Wortart: Präposition
Phrasenbildung: P + NP: durch die Wand
Stellung: Anteposition
Rektion: NP Akkusativ: Die Mehrkosten von 2600 Mark pro Lehrling, die durch den Verbund entstehen, übernimmt das Land: [...]. [Frankfurter Rundschau, 07.01.1997, S. 18]
Vorkommen/Funktion: adverbial: Am schlimmsten hat es offenbar die Turnhalle der Friedrich-Ebert-Schule getroffen, deren Parkettboden sich durch die Überschwemmung gehoben hat. [Frankfurter Rundschau, 16.01.1997, S. 21]
attributiv: Eine Reise durch Korea beginnt zwangsläufig in der Hauptstadt und sollte zuerst auf den Seoul-Tower führen. [Frankfurter Rundschau, 11.01.1997, S. 2]
Verschmelzung mit Artikel: gesprochen sprachlich durch + den: Des Auto hat aber durchn Schnee sehr gelitten. [Neue Kronen-Zeitung, 07.01.1995, o. S.]
Bedeutung: bestimmt mit nachfolgender NP einen Faktor, der den Übergang von einer Sachlage zu eine veränderten Sachlage vermittelt. Welcher Art dieser Faktor jeweils ist, muss aus dem Kontext bestimmt werden.
Stilistische Markierung: -
Homonyme: trennbares Präverb: Danach atmeten sie erst einmal kräftig durch
Adverb: Heute machen wir durch bis morgen früh.

Weiterführender Text:

  - Präposition

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 29.09.2004 16:11.