grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]

drum

Wortart: Konnektor
Syntaktische Subklasse: nicht nacherstfähiger Adverbkonnektor
Beispiele: Es möchte kein Hund so länger leben! Drum hab ich mich der Magie ergeben [...]. [Goethe, Faust 1]
Es war eine soziale und politische Auseinandersetzung, drum wurde sie mit politischem Willen gelöst. [Die Zeit, 06.01.1995, S. 9]
Damals aber, argumentiert Goldmann, sei er ja noch für das Geschäft mit vermögenden Privatkunden zuständig gewesen. Drum will er heute nicht als Prügelknabe herhalten. [Berliner Zeitung, 01.10.1997, S. 37]
Stellung: Vorfeld: "Dort droben ist die Kampfzone; da setzen sich nur die zähen Bäume durch. Drum läßt sich's mit denen gut tischlern." [Die Zeit, 17.03.1995, S. 79]
Mittelfeld: In die Halle passen eng bestuhlt nur 550 Menschen. Neben der Halle steht drum zur Übertragung eine große Videowand.
Nullstelle: Das ist gefährlich. Drum: lass die Finger davon.
Semantische Klasse: konsekutiv
Bedeutung: Drum markiert den im Trägerkonnekt bezeichneten Sachverhalt als Folge des im Bezugskonnekt bezeichneten Sachverhalts. ('daher', 'deshalb')
Andere Verwendungen und vergleichbare Formen: Proform in der Funktion eines Präpositivkomplements: Keiner kümmert sich drum.
Proform in der Funktion eines Lokaladverbials: Es waren Geldscheine mit einem breiten Papierstreifen drum herum.

Weiterführender Text:

  - Nicht nacherstfähige Adverbkonnektoren

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 29.09.2004 16:11.