grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]

derweil(en)

Wortart: Konnektor
Aussprache: derweil(en)
Syntaktische Subklasse: Subjunktor
Beispiele: Derweilen die Gastgeberin eifrig mit dem Entkorken französischen Rotweins beschäftigt war, erzählte sie begeistert von ihrem Urlaub in der Provence.
Beim "Krepp-Hüte-Basteln" sahen sich die Remigius-Ratsdesigner gefragt, derweilen die Jugend auf der Hüpfburg tollte [...]. [Mannheimer Morgen, 29.07.1999, o. S.]
Stellung: vor dem internen Konnekt
Reihenfolge der Konnekte: internes Konnekt anteponiert, postponiert oder eingeschoben
Derweil(en) die Kinder auf der Wiese spielen, unterhalten sich die Erwachsenen angeregt über Kinderkrankheiten.
Die Erwachsenen unterhalten sich angeregt über Kinderkrankheiten, derweil(en) die Kinder auf der Wiese spielen.
Die Erwachsenen unterhalten sich, derweil(en) die Kinder auf der Wiese spielen, angeregt über Kinderkrankheiten.
Besonderes Format der Konnekte: internes Konnekt Verbletztsatz
Semantische Klasse: temporal: gleichzeitig -> adversativ
Stilistische Markierung: veraltet
Andere Verwendungen und vergleichbare Formen: nicht nacherstfähiger Adverbkonnektor derweilen: Heraus schiebt sich ein Gebiß mit messerscharfen Zähnen. Das Publikum schließt derweilen erbleichend die Augen. [Mannheimer Morgen, 30.11.1989, o.S.]

Weiterführender Text:

  - Subjunktoren

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 29.09.2004 16:11.