grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [E-VALBU]

drücken

Aussprache: 'drücken
Stammformen:drückt - drückte - hat gedrückt
Konjugationsmuster:schwach
Generelle Anmerkungen:

drücken wird [fliegerspr] i.S.v. 'etwas [Flugzeug] nach unten steuern' verwendet:
(1) Der Pilot drückte seine Maschine tiefer. (nach die tageszeitung, 18.03.2000, S. 27)

drücken wird [sportspr, Gewichtheben] i.S.v. 'etwas [Gewicht] zur Hochstrecke bringen' verwendet:
(2) Manch einer drückt nach hartem Training zehn Kilo mehr. (Mannheimer Morgen, 26.03.1996)

drücken wird [fachspr, Kartenspiel] i.S.v. 'etwas [Spielkarte] verdeckt abgelegen' verwendet:
(3) Nach Skataufnahme drückt der Alleinspieler Kreuz-10 und Karo-10 und spielt Grand. (Süddeutsche Zeitung, 30.03.1996, S. 9)

In Bezug auf den Rauschgiftkonsum wird drücken[ugs-salopp] i.S.v. 'etwas [Rauschgift] injizieren, fixen' verwendet:
(4) Der 28 Jahre alte Georg drückt Heroin. (Frankfurter Allgemeine Zeitung, 1993)

Gelegentlich wird drücken auch i.S.v. 'als Mitglied einer Drückerkolonne versuchen, Zeitschriftenabos, Versicherungen o.Ä. an der Haustür zu verkaufen' verwendet.

drücken wird auch in verschiedenen Idiomatischen Wendungen gebraucht wie z.B. [ugs] jemandem etwas aufs Auge drücken i.S.v. 'jemandem etwas aufbürden'; [ugs] jemandem den/beide Daumen drücken i.S.v. 'jemandem in Gedanken für sein Vorhaben viel Glück wünschen'; jemandem die Hand drücken i.S.v. 'jemanden per Handschlag begrüßen bzw. verabschieden'; [ugs] wissen, wo jemandem der Schuh drückt i.S.v. 'jemandes Sorgen kennen'; [ugs] auf die Tränendrüsen drücken i.S.v. 'durch Sentimentalität bei anderen Rührung hervorrufen wollen'; [ugs-salopp] auf die Tube drücken i.S.v. 'sich beeilen'; jemanden an die Wand drücken i.S.v. 'jemanden in einem Konkurrenzkampf rücksichtlos verdrängen'.

  
1 drücken <auf> jemand betätigt etwas durch Druck
2  drücken irgendwo Druckstellen oder Schmerzen verursachen
3  drückenauf etwas physischen Druck ausüben
4  drücken jemanden psychisch belasten
5 drücken <zu>durch starken Druck bewirken, dass etwas so wird
6  drückenetwas unter Anwendung von Druck irgendwohin bewegen
7  drückendurch Zusammenpressen bewirken, dass etwas irgendwohin gelangt
8  drückenbewirken, dass etwas irgendwohin gelangt
9  drückenden Wert von etwas um irgendwieviel verringern
10  drücken aufetwas negativ beeinflussen
11 drücken auf/gegen mit Hilfe von irgendetwas physischen Druck auf etwas ausüben
12 drückenirgendwohin mit Druck gelangen
13 drücken aufsich kräftig um etwas bemühen

1 drücken <auf>

Strukturbeispiel:jemand drückt etwas/auf etwas
Im Sinne von:jemand betätigt etwas/etwas durch Druck
Satzbauplan:Ksub , Kakk / Kprp
Beispiele:
(5) Das Biogas in dem Zylinder ist explosiv und wird gezündet, wenn du den Knopf drückst. (Hannoversche Allgemeine, 09.10.2007, S. 20)
(6) Dass die Volksmusiker nicht nur musikalische Profis, sondern auch Show-Profis sind, bewiesen sie in der Zugabe, als sie zu zweit ein Sopransaxophon bedienten - Philipp Mettler blies, Carlo Brunner drückte die Saxophonklappen. (St. Galler Tagblatt, 03.01.2012, S. 32)
(7) [indirekte Charakterisierung] Als ich mich später beruhigt hatte, drückte ich den Notruf, verlangte ärztliche Versorgung. (die tageszeitung, 27.07.1988, S. 16)
(8) Sie brauchen nur auf den Knopf zu drücken.
(9) Martin klopfte an und drückte auf die Türklinke: Die Tür war verschlossen.
(10) Drücken Sie mal auf Ihre Sprechtaste. (Stern, 15.10.1987, S. 231)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS/Zeichengruppe
(11) Um eine neue Zeile anzufangen, muss man 'RETURN' drücken.

Kprp: auf +Akk/+Zeichengruppe
(12) Drücken Sie mit dem rechten Fuß leicht auf das Gaspedal und fahren Sie langsam an.
(13) Wenn du auf 'PRINT' drückst, wird der Text gedruckt.

Passivkonstruktionen: Werden-, Sein-Passiv

werden
(14) Auch die Testreihe der BVG, die in Bussen und Straßenbahnen Kameras installiert hat, sei unproblematisch, da hierbei nur in Verdachtsmomenten der Aufnahmeknopf gedrückt werde. (die tageszeitung, 03.03.2000, S. 22)
sein
(15) Sobald die richtigen Knöpfe gedrückt sind, schnurrt der Laguna sanft über die Autobahn. (Die Zeit (Online-Ausgabe), 14.08.2003, Nr. 34, S. 52)
Anmerkungen:

Gelegentlich wird mit einer PräpP [mit +Dat] auf den Körperteil [Hand, Finger, Fuß] Bezug genommen, mit dem Druck ausgeübt wird:
(16) Die Testpersonen mussten möglichst schnell entscheiden, ob die letzte Zahl größer oder kleiner war als fünf, indem sie mit der rechten oder mit der linken Hand eine Taste drückten. (Berliner Zeitung, 21.10.1998, S. IV)

2 drücken

Strukturbeispiel:etwas drückt irgendwo
Im Sinne von:etwas verursacht irgendwo Druckstellen oder Schmerzen
Satzbauplan:Ksub , (Kadv)
Beispiele:
(17) Der Rucksack drückte schwer auf seinen Schultern.
(18) Wenn die neue Brille hinter den Ohren drückt, musst du sie vom Optiker richten lassen.
(19) "Ich will die!", fordert Lisa - und leidet dann sehr, weil ihre neuen Schuhe drücken. (Mannheimer Morgen, 19.08.2000; Eine Liebeserklärung an den Super-Papa)
(20) Mein Magen drückt schon wieder.
(21) [indirekte Charakterisierung] Ein freundlicher Mann mit einem schweren Oberkörper, in dem noch eine Kugel aus Norwegen steckte, 1943. Jedes Mal, wenn er mich sah, drückte ihn der Einschuss, und er gab kleine scherzhafte Kriegsepisoden zum Besten. (Rhein-Zeitung, 06.01.2012, S. 23)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kadv: Ort (statisch)

      AdvP/an +Dat/auf +Dat/häufig hinter +Dat/...: Ortspunkt
(22) Wieland Kinz veröffentlichte im Eigenverlag den Ratgeber "Kinderfüße - Kinderschuhe", der zeigt wo es am meisten drückt und zwickt. (die tageszeitung, 31.01.2004, S. 29)
(23) "Erst wenn euer Inliner am Schienbein drückt, seid ihr weit genug in den Knien". (Mannheimer Morgen, 11.07.2000; Kinder bewahren Haltung)
(24) Der Helm ist zu eng, er drückt auf dem Hinterkopf.
(25) Dieses Kopftuch ist zu fest gebunden, es drückt hinter den Ohren.

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

Wenn mit dem Ksub auf ein Kleidungsstück, die Brille o.Ä., ein Organ Bezug genommen wird, wird das Kadv selten realisiert.

Pertinenzdativ/Pertinenzakkusativ ist möglich mit dem Ksub als Bezugselement:
(26) Mir/mich drückt der Magen.

Pertinenzakkusativ/Pertinenzdativ ist möglich mit dem statischen Kadv [an +Dat/hinter +Dat/...] als Bezugselement:
(27) Die Sonnenbrille drückt mich an den Schläfen.
(28) Der tägliche Frust drückte ihm auf dem Nerv. (nach Frankfurter Allgemeine Zeitung, 1995)

3 drücken

Strukturbeispiel:jemand drückt etwas
Im Sinne von:jemand übt auf etwas physischen Druck aus
Satzbauplan:Ksub , Kakk
Beispiele:
(29) Du darfst die kleine Katze nicht so drücken.
(30) Filip drückt seine Frau und küsst sie. (Mannheimer Morgen, 18.01.2012, S. 3)
(31) Sie drückte meine Hand als wollte sie sagen: Ja, ich glaub's dir ja. (Böll, Ansichten, S. 148)
(32) Ich habe dir ein paar Pfirsiche eingepackt. Pass auf, dass du sie unterwegs nicht drückst!
(33) Die Tür zum Treppenhaus muss man drücken, nicht ziehen.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Passivkonstruktionen: Werden-Passiv

werden
(34) Morgen ertönt dort zum letzten Mal das charakteristische Geräusch, das Ketschupflaschen aus Kunststoff von sich geben, wenn sie heftig gedrückt werden. (Berliner Zeitung, 30.10.2002, S. 17)

4 drücken

Strukturbeispiel:etwas drückt jemanden/etwas
Im Sinne von:etwas belastet jemanden psychisch; bedrücken
Satzbauplan:Ksub , Kakk
Beispiele:
(35) Ihn drückten finanzielle Sorgen. (Zeit, 28.06.1985, S. 25)
(36) Doch ein Problem drückt die Menschen schwer: Die Touristen bleiben aus. (Rhein-Zeitung, 30.12.2005; Nach dem Tsunami)
(37) Die Arbeitslosigkeit drückt immer mehr Familien. (Mannheimer Morgen, 26.10.1987, S. 18)
(38) Die Universitäten drücken ganz andere Sorgen. (Zeit, 14.06.1985, S. 33)
(39) [indirekte Charakterisierung] Eine weitere Woche voller Gewinnwarnungen und schlechter Zahlen drückte die Stimmung an den Börsen. (Berliner Zeitung, 25.06.2001, S. 31)
Belegungsregeln:

Ksub:

      NP im Nom/ProP im Nom/GWS

      SKsub mit fak. Korrelat es (stellungsbed.)

           dass-S:
(40) Noch heute drückt (es) Thomas schwer, dass er dich damals durch seine unbedachten Worte verletzt hat.
(41) Es drückt mich schon sehr, dass er zum Start nicht dabei ist. (Nürnberger Zeitung, 02.02.2008, S. 25)

           Inf-S mit zu:
(42) Herrn Müller drückt (es) aber schwer, sein Geschäft schließen zu müssen.

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Passivkonstruktionen: Werden-, Sein-Passiv

werden:
(43) Denn die Volley Cats, Nachfolger der einst international renommierten Klubs Dynamo und CJD Berlin, werden von großen Problemen gedrückt. (Berliner Zeitung, 12.01.2002; S. 37)
sein:
(44) Aber die Börsenkurse sind ja bereits im Keller, die Zuversicht der Verbraucher und der Unternehmer ist gedrückt wegen der Furcht vor einem Krieg. (Die Zeit (Online-Ausgabe), 16.01.2003, Nr. 4, S. 17)

5 drücken <zu>

Strukturbeispiel:jemand/etwas drückt jemanden/etwas zu etwas bzw. so
Im Sinne von:jemand/etwas bewirkt durch starken Druck, dass jemand/etwas zu etwas bzw. so wird
Satzbauplan:Ksub , Kakk , Kprp / Kprd
Beispiele:
(45) Sie drückte die Kartoffel zu Brei.
(46) Und der Schauspieler Siegfried Wischnewski, "ein ganz feiner Mann, der drückte mich immer zu Apfelmuss beim Abschied". (die tageszeitung, 22.03.2005)
(47) Wir schneiden den Strunk aus dem Blatt, drücken es mit dem Wallholz flach, bis leicht Saft austritt. (St. Galler Tagblatt, 18.02.2012, S. 53)
(48) Bei der Gasexplosion ist der Giebel des Hauses auf den Parkplatz nebenan gestürzt und hat mehrere Autos breit gedrückt.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Kprp: zu +Dat
(49) Drücken Sie die trockenen Brötchen zu Krümeln.

Kprd: AdjP
(50) Er hat sich versehentlich auf den Hut gesetzt und ihn dabei platt gedrückt.

Passivkonstruktionen: Werden-, Sein-Passiv

werden:
(51) Das Bohrloch war durch den Druck der Alpen oval gedrückt worden - ein für diese Region unbekanntes Phänomen. (Mannheimer Morgen, 11.08.2004; Die Erde kocht und könnte alle Menschen mit Strom versorgen)
sein:
(52) Auf den Wiesen war das Gras vom Hagelschlag am Montag platt gedrückt. (St. Galler Tagblatt, 09.06.2000; Kirchenchor singt Messe von Bruckner)
Bekommen-Passiv

(53) Wer nicht aufpasst, bekommt die Nase platt gedrückt.
Anmerkungen:

Pertinenz-Dativ ist möglich:
(54) Pass bloß auf! Ich drücke dir die Nase platt!

6 drücken

Strukturbeispiel:jemand/etwas bewegt jemanden/etwas irgendwohin
Im Sinne von:jemand bewegt jemanden/etwas unter Anwendung von Druck irgendwohin; pressen
Satzbauplan:Ksub , Kakk , Kadv
Beispiele:
(55) Der Chef schüttelte Bernie die Hand, drückte ihn in einen der Sessel. (nach Pinkwart, S. 126)
(56) Die Menschen drückten ihre Mützen tief ins Gesicht und stülpten den Mantelkragen hoch. (Braunschweiger Zeitung, 07.01.2012)
(57) Der Polizist drückt dem Demonstranten die Arme auf den Rücken.
(58) [indirekte Charakterisierung] Jim spürte eine Hand auf der Schulter, die ihn auf die Erde drückte. (Pegg, S. 8)
(59) Vermutlich hat der Orkan das Auto gegen das Brückengeländer gedrückt.
(60) Die Explosion im Kellerbereich hat die Wände mit unvorstellbarer Gewalt regelrecht nach außen gedrückt. (Niederösterreichische Nachrichten, 15.06.2010)
(61) [indirekte Charakterisierung] Frau Schmidt drückt ihrem Mann einen Kuss auf die Stirn. (die tageszeitung, 07.01.2012, S. 22)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Kadv: Ort (direktivisch)

     an +Akk/auf +Akk/gegen +Akk/in +Akk/...: Zielort
(62) Dem Kleinkriminellen Wolfram Kühn wird eine Pistole an den Schädel gedrückt, doch der Schuss kommt nicht. (Berliner Zeitung, 24.03.2004, S. 23)
(63) Als sie um Hilfe rufen wollte, drückte er ihr seine Hand auf den Mund.
(64) Ein starker Wind drückte den Radfahrer gegen die Mauer.
(65) Er drückte die Kippe in den Aschenbecher. (Pinkwart, S. 33)
(66) Oliver Bierhoff drückte den Ball mit dem Kopf zum 1:0 über die Torlinie. (Berliner Zeitung, 8.6.2000, S. 44)

     aus +D: Ausgangsort
(67) Die Detonation war so stark, dass die Wände der Parterrewohnung einstürzten, Türen und Fenster aus ihren Verankerungen gedrückt wurden. (die tageszeitung, 06.08.1992, S. 16)

     nach +AdvP/(in) Richtung: Richtung
(68) Wir drücken den Steuerknüppel immer wieder schön nach rechts. (nach Grzimek, S. 26)
(69) Glücklicherweise drückte der Wind den Teppich in Richtung offenes Meer. (die tageszeitung, 13.12.1999, S. 5)

Passivkonstruktionen: Werden-, Sein-Passiv

werden
(70) Die Luftblase treibt nach oben und wird in einen Auffangbehälter gedrückt. (Die Zeit (Online-Ausgabe), 04.12.2003, Nr. 50, S. 63)
sein
(71) Frisch getrimmt mit schräger Frisur. Schräg, weil seine "Krone", wie er immer den Püschel auf seinem Kopf nennt, nach hinten gedrückt ist. (Berliner Zeitung, 22.02.2003, S. 7)
Bekommen-Passiv

(72) Die Kinder bekommen/kriegen ein Gewehr in die Hand gedrückt, und werden in die Schlacht geführt.
Anmerkungen:

Pertinenzdativ ist häufig:
(73) Sie drückte mir eine kleine Kiste in die Hand und verschwand. (Berliner Zeitung, 31.01.2004, S. 7)

7 drücken

Strukturbeispiel:jemand drückt etwas irgendwohin
Im Sinne von:jemand bewirkt durch Zusammenpressen, dass etwas irgendwohin gelangt
Satzbauplan:Ksub , Kakk , Kadv
Beispiele:
(74) Die Mutter konnte mir den Splitter aus dem Finger drücken.
(75) Drückt man ein paar Tropfen Zitronensaft auf das knusprig gebratene Fischfilet, schmeckt es noch besser.
(76) Drücken Sie die Dichtungsmasse vorsichtig in die Fugen!
(77) Durch einen dritten Schlauch drücken die Spezialisten Wasser in den Tank, um Gewicht und Druck auszugleichen. (dpa, 24.01.2012; Wie wird das Schweröl aus der «Costa Concordia» gepumpt?)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Kadv: Ort (direktivisch)

     aus +Dat/auf +Akk/... : Ausgangsort/Zielort
(78) Die Bilder haben einen Farbauftrag, als hätte ihn der Künstler direkt aus der Tube auf die Leinwand gedrückt. (nach Mannheimer Morgen, 03.09.1987, S. 24)

Passivkonstruktionen: Werden-Passiv

werden
(79) Gas oder Öl wird so ähnlich durch die Pipeline gedrückt wie Wasser durch den Gartenschlauch. (Die Rheinpfalz, 23.02.2012, S. 6)
Anmerkungen:

Pertinenzdativ ist möglich:
(80) Der Arzt hat mir den Eiter aus der Wunde gedrückt.

8 drücken

Strukturbeispiel:jemand/etwas drückt jemanden/etwas irgendwohin
Im Sinne von:jemand/etwas bewirkt, dass jemand/etwas irgendwohin gelangt
Satzbauplan:Ksub , Kakk , Kadv
Beispiele:
(81) In letzter Zeit häufen sich die Anzeichen dafür, dass ihn sein Stellvertreter aus dem Amt drücken will.
(82) Wie der Pharmakonzern ein neues Medikament in den Markt drücken will. (Zeit, 13.03.1987, S. 21)
(83) Die politischen Notwendigkeiten hätten die Regelung der Eigentumsverhältnisse in den Hintergrund gedrückt. (Rheinischer Merkur, 11.05.1990, S. 9)
(84) Schwierigkeiten in Ungarn verderben der Bayern LB ihre Jahresbilanz 2011 und drücken die Staatsbank in die roten Zahlen. (Braunschweiger Zeitung, 13.01.2012)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Kadv: Ort (direktivisch)

     an +Akk/aus +Dat/in +Akk/... : Zielort
(85) Wer keine oder eine ungenügende Bildung hat, wird an den Rand unserer Gesellschaft gedrückt. (St. Galler Tagblatt, 19.11.98)
(86) Firmen wie Massa, Aral, Ikea, Metro und Lufthansa wollen Bargeld und Schecks langsam ins Abseits drücken. (nach Stern, 02.07.1987, S. 149)

     aus +D: Ausgangsort
(87) Dies könnte allerdings auf Widerspruch der Militärs stoßen, die erst im vorigen Jahr den islamistischen Premier Necmettin Erbakan aus dem Amt gedrückt hatten. (Frankfurter Rundschau, 26.11.1998, S. 1)

Passivkonstruktionen: Werden-Passiv

werden
(88) Es ist ja nicht so, dass Bremerhaven deswegen gravierend an die Seite gedrückt würde. (die tageszeitung, 09.08.2000, S. 22)
Bekommen-Passiv
(89) Man wolle außerdem keine Politiker in den Vorstand gedrückt bekommen, der nie im Verein gearbeitet habe, sondern man wolle weiter unpolitisch sein. (Neue Kronen-Zeitung, 11.08.1995, S. 10)

9 drücken

Strukturbeispiel:jemand/etwas drückt etwas um irgendwieviel
Im Sinne von:jemand/etwas verringert den Wert, den Umfang o.Ä. von etwas um irgendwieviel; senken
Satzbauplan:Ksub , Kakk , (Kadv)
Beispiele:
(90) Der Bürgermeister will in den nächsten Jahren die Belastung des Grundwassers mit Nitrat von derzeit knapp 40 Milligramm je Liter auf rund 25 Milligramm je Liter drücken. (Mannheimer Morgen, 01.08.1986, S. 18)
(91) Der Ölpreisverfall hat die US-Verbraucherpreise im Februar um 0,4 v.H. gedrückt. (Mannheimer Morgen, 03.04.1986, S. 9)
(92) Die Krankenkassen wollen die Preise drücken. (Nürnberger Zeitung, 02.01.2012, S. 6)
Belegungsregeln:

Ksub:

      NP im Nom/ProP im Nom/GWS

     SKsub mit fak. Korrelat es (stellungsbed.)

          dass-S:
(93) Wahrscheinlich wird (es) die Preise beträchtlich drücken, dass die Apfelernte diesmal so reichlich ausfällt.

          Inf-S mit zu:
(94) Zu duschen anstatt zu baden drückt den Wasserverbrauch und damit die Kosten.

          Inf-S ohne zu:
(95) Geld für wohltätige Zwecke spenden, kann die Einkommenssteuer drücken.

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Kadv: Menge

     auf +Akk/um +Akk/...: Menge
(96) Volkswagen bringt im nächsten Jahr den Golf und seinen neuen Kleinwagen Up als Elektroautos auf den Markt, konzentriert sich aber darauf, den CO2-Ausstoß in der Produktion bis 2020 um 40 Prozent zu drücken. (die tageszeitung, 30.01.2012, S. 03)

      (von +Dat) auf +Akk/unter +Akk/…:Punkt auf eine Skala
(97) Schäuble bekräftigte das Ziel, die griechischen Schulden bis 2020 von derzeit gut 160 Prozent auf 120 Prozent des jährlichen Bruttoinlandprodukts zu drücken. (Die Südostschweiz, 24.01.2012, S. 11)
(98) Frankreich hat zugesagt, das Defizit bis 2013 auf 3 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) zu drücken. (dpa, 13.01.2012; Frankreich und Österreich droht Verlust der Topbonität)
(99) Kälte drückt Kriminalitätsrate auf Rekordtief. (Nürnberger Zeitung, 09.02.2012, S. 28)
(100) Ziel ist es, die Ausgaben unter 90.000 Euro pro Monat zu drücken. (die tageszeitung, 02.01.2012, S. 22)

Passivkonstruktionen: Werden-Passiv

werden
(101) Die Zinsen in Deutschland und Europa wurden ebenfalls gedrückt, und die Länder halten ihr Staatsdefizit unter drei Prozent. (die tageszeitung, 17.07.1999, S. 9)
Anmerkungen:

Das SKsub in Form des Inf-S ohne zu kann nur vor dem Hauptsatz stehen.

10 drücken auf

Strukturbeispiel:etwas drückt auf etwas
Im Sinne von:etwas beeinflusst etwas negativ
Satzbauplan:Ksub , Kprp
Beispiele:
(102) Niedrige Zinsen an den Kapitalmärkten drücken seit langem stark auf die Renditen. (dpa, 02.01.2012; Lebensversicherer senken Überschussbeteiligung)
(103) Der Erfolg des neuen iPhone und der Samsung-Smartphones drückt auf die Zahlen des Konkurrenten HTC. (dpa, 06.01.2012; Erfolg der Konkurrenten)
(104) Die vielen Niederlagen drückten auf die Stimmung in der Mannschaft, man steht dauernd in der Kritik und ist dazu noch verletzt: All das zu verarbeiten ist nicht einfach und frustriert. (Die Südostschweiz, 06.01.2012, S. 25)
(105) Abgesehen davon, dass der Mond auf die Stimmung drücken könnte, gibt es aus kosmischer Sicht keinen Grund zur Klage. (Rhein-Zeitung, 25.02.2003)
(106) Bei den Schreibmaschinen für den professionellen Bürobereich drücken die Personal-Computer und Bildschirmschreibmaschinen kräftig auf das Preisniveau. (Mannheimer Morgen, 28.12.1987, S. 7)
Belegungsregeln:

Ksub:

      NP im Nom/ProP im Nom/GWS

      SKsub mit fak. Korrelat es (stellungsbed.)

           dass-S:
(107) Am Vortag hatte bereits auf die Stimmung gedrückt, dass die Beschäftigung im Privatsektor im April schwächer als erwartet gestiegen war. (dpa, 05.05.2011; NY)
(108) Am meisten hat (es) auf die Stimmung gedrückt, dass der beste Spieler nach einer halbe Stunde verletzt das Spielfeld verlassen musste.

Kprp: auf +Akk
(109) Der Kostendruck aber drückt auf die Qualität. (die tageszeitung, 07.01.2012, S. 44)

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

Pertinenzdativ ist möglich:
(110) Das triste Novemberwetter drückt mir aufs Gemüt.

Das Korrelat wird in der geschriebenen Sprache meist realisiert.

11 drücken auf/gegen

Strukturbeispiel:jemand/etwas drückt auf/gegen etwas mit irgendetwas
Im Sinne von:jemand/etwas übt mit Hilfe von irgendetwas auf/gegen etwas physischen Druck aus
Satzbauplan:Ksub , Kprp , (Kadv)
Beispiele:
(111) Der Arzt hat mir mit beiden Händen auf den Bauch gedrückt und gefragt, ob es weh tut.
(112) Gleichzeitig drehen Sie Ihre Schultern mit und drücken mit Ihrer linken Schulter heftig gegen das rechte Handgelenk Ihres Angreifers. (Pflüger)
(113) Die Ampel leuchtet, aber noch ist rot, und doch drückt der Fuß aufs Gaspedal. (Süddeutsche Zeitung, 04.11.1999, S. 13)
(114) Der Resttumor drückt auf das Atemzentrum. (nach Zeit, 26.09.1986, S. 97)
(115) Das Wasser drückte gegen die Mauer.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kprp: auf +Akk/gegen +Akk
(116) Drücken Sie mit einem sauberen Tuch fest auf die Wunde.
(117) Drücken Sie mit den Handrücken beider Hände gegen die Innenseite der Knie. (Dürer/Zeiß)

Kadv: Mittel

     mit +Dat
(118) Er drückte mit dem Fuß gegen die Tür.

Passivkonstruktionen: Werden-Passiv: nur unpersönlich

werden
(119) Es wird arrogant herabgeblickt, gespuckt, es wird mit dem Motorrad darübergedonnert und es wird das Gaspedal gedrückt. (Salzburger Nachrichten, 27.11.1991; Der Autofahrerbrunnen von Konstanz)
Bekommen-Passiv:
(120) Du brauchst keine Angst zu haben, du bekommst/kriegst nur ein bisschen auf den Bauch gedrückt und es ist schon alles.
Anmerkungen:

Pertinenzdativ ist möglich:
(121) Der Arzt drückte ihm auf die Leber und machte ein bedenkliches Gesicht.

12 drücken

Strukturbeispiel:etwas drückt irgendwohin
Im Sinne von:etwas gelangt mit Druck irgendwohin; sich drücken 3
Satzbauplan:Ksub , Kadv
Beispiele:
(122) Das Wasser drückte durch alle Ritzen.
(123) Langsam nur, doch beständig drückt eine Masse durch die Öffnungen. «Slow Flow», so der Titel der Installation. (St. Galler Tagblatt, 25.05.2012, S. 15)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kadv: Ort (direktivisch):

     durch +Akk/in +Akk/…: Zielort
(124) Bei Aurith südlich von Frankfurt drückten die Wassermassen am Freitag durch eine insgesamt 800 Meter lange Bruchstelle ins Land. (Kleine Zeitung, 26.07.1997, Hochwasserkatastrophe)
(125) Erst bei einem Pegelstand von 6,55 Metern drückt das Wasser auch auf die Fahrbahn. (Rhein-Zeitung, 07.01.2012, S. 17)

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

Gelegentlich wird drücken i.S.v. 'durchdrücken, durch etwas hindurch sichtbar werden' verwendet:
(126) Blau und verästelt drücken die Blutgefäße durch die blasse Haut, als Xia Xao ihre Leggings herunterrollt. (Die Zeit (Online-Ausgabe), 05.04.2012; Im Wartezimmer)

13 drücken auf

Strukturbeispiel:[sportspr.] jemand drückt auf etwas
Im Sinne von:jemand bemüht sich kräftig, damit etwas geschieht
Satzbauplan:Ksub , Kprp
Beispiele:
(127) Danach drückte Leverkusen auf den Siegtreffer, erarbeitete sich aber zu wenig gute Chancen. (dpa, 28.01.2012; Verfolger verpassen Anschluss)
(128) Die Partie begann wie erwartet: Der Favorit drückte mit seinen fünf rein offensiv aufgestellten Akteuren von Beginn auf eine schnelle Führung. (nach Braunschweiger Zeitung, 18.06.2007)
(129) Danach mobilisierte die Heimelf noch einmal alle Kräfte, drückte auf den Ausgleich und hatte noch gute Torchancen. (Braunschweiger Zeitung, 12.03.2012; Auftakt nach Maß)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kprp: auf +Akk:
(130) Nach der Halbzeitpause war Langschwarza tonangebend und drückte auf die endgültige Entscheidung. (Niederösterreichische Nachrichten, 12.04.2012, Fußball)

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 06.05.2013 16:20.