grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [E-VALBU]

drucken

Aussprache: 'drucken
Stammformen:druckt - druckte - hat gedruckt
Konjugationsmuster:schwach
Generelle Anmerkungen:

drucken wird auch in den idiomatischen Wendungen wie gedruckt lügen i.S.v. 'hemmungslos, in unverschämter Weise lügen'; wie gedruckt reden/sprechen i.S.v. 'viel bzw. hochtrabend sprechen' verwendet.

  
1 druckenetwas im Druckverfahren herstellen
2 druckenetwas veröffentlichen
3 druckenetwas im Druckverfahren irgendwohin übertragen
4 druckenetwas drucktechnisch so realisieren

1 drucken

Strukturbeispiel:jemand/etwas druckt etwas
Im Sinne von:jemand/etwas stellt etwas im Druckverfahren her
Satzbauplan:Ksub , Kakk
Beispiele:
(1) Brötzmann hatte die Plakate für das Konzert damals auf seiner eigenen Lithopresse gedruckt. (Berliner Zeitung, 18.08.2006, S. 24)
(2) Mit einer der modernsten Druckmaschinen druckt die Allprint Briefbögen in Millionenauflagen. (St. Galler Tagblatt, 21.01.2012, S. 47)
(3) Wer Fotos selbst drucken will, benutzt am besten spezielles Foto- oder Glossypapier. (Rhein-Zeitung, 09.01.2012, S. 8)
(4) Eigentlich wollte er nur Geld zum Monopoly spielen drucken, doch der falsche Fünfziger des 14 Jahre alten Schülers aus Bayern wurde schließlich ein Fall für die Kripo. (dpa, 25.01.2012; Spielgeld)
(5) [indirekte Charakterisierung] Dieser Laserdrucker druckt bei Dokumenten im DIN A4-Format 24 Seiten pro Minute.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Passivkonstruktionen: Werden-, Sein-Passiv

werden:
(6) Rasch wurden neue Stimmzettel gedruckt. (Berliner Zeitung, 24.05.2006, S. 3)
sein:
(7) Der Roman ist auf Dünndruckpapier gedruckt und in Leinen gebunden.
Bekommen-Passiv

(8) Bei der Druckerei am Friedensplatz bekommt/kriegt man Plakate innerhalb eines Tages gedruckt.
Anmerkungen:

Das Kakk kann weggelassen werden wenn nur die Handlung betont wird:
(9) Erst durch Gutenbergs Erfindung konnte man so günstig drucken, dass nicht mehr nur Superreiche Druckerzeugnisse kaufen konnten", erklärt Beyer. (Nürnberger Zeitung, 21.01.2012, S. 1)
(10) Sie haben sich angesehen, wie wir setzen und drucken. (Zeit, 26.04.1985, S. 62).
In diesem Fall wird häufig eine modale AdvP hinzugefügt:
(11) Wir drucken für Sie zuverlässig, schnell und preiswert!
(12) Der HP LaserJet 5Si Mopier kann nicht nur doppelseitig drucken, sondern auch sortieren und heften mit einem einzigen Mausklick. (Prospekt LaserJet).

Mit einer NP im Dat oder einer PräpP [für +Akk] wird auf die Person [häufig Auftraggeber] Bezug genommen, zu deren Gunsten etwas gedruckt wird:
(13) In wie viel Exemplaren soll ich Ihnen das Plakat drucken?

Mit einer PräpP [auf +Dat/mit +Dat/...] kann auf die Druckmaschine, das Druckverfahren, die Schriftart o.Ä. Bezug genommen werden:
(14) Nacht für Nacht werden hier auf einer modernen Vierfarb-Offsetrotationsmaschine, die so viel wiegt wie 1300 VW-Käfer, von 23 bis 4 Uhr 200 000 Zeitungsexemplare gedruckt.(Mannheimer Morgen, 28.08.1999; Safari-Ende bei "MM" und Lanz)
(15) Und mit der neuen Funktion HP TRANSMIT ONCE können die Benutzer beliebig viele Originaldokumente drucken. (Prospekt LaserJet)
(16) Plakate druckt man im Offsetdruck.

Mit einer PräpP [in +Dat] kann auf die Anzahl der gedruckten Exemplare Bezug genommen werden:
(17) Das anschauliche Werk, das jeden Monat Themen wie "richtiger Hautschutz" oder "Wirbelsäule schonendes Heben" behandelt, wurde bereits in 1500 Exemplaren gedruckt und an alle Produktionsabteilungen verteilt. (Mannheimer Morgen, 13.06.2001; Sichere Ideen in der Waldhöfer Lernfabrik)

drucken wird häufig in Verbindung mit lassen verwendet:
(18) Im Juli 1984 ließ die Kreisgruppe Mannheim des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland 5.000 Informationsblätter drucken und an die Haushalte verteilen. (nach Mannheimer Morgen, 23.07.1986, S. 14)

2 drucken

Strukturbeispiel:jemand/etwas druckt etwas
Im Sinne von:jemand veröffentlicht etwas
Satzbauplan:Ksub , Kakk
Beispiele:
(19) "Wir drucken nur Bücher", so versichern Herausgeber und Verleger, "die wir selber lesen möchten." (nach Mannheimer Morgen, 29.12.1986, S. 43)
(20) Ein Bestseller-Verlag soll diese Bücher drucken. (nach Zeit, 03.05.1985, S. 49)
(21) Kleinverlage und unabhängige Buchhandlungen müssen aufgeben, unbekannte Autoren bleiben chancenlos, ein paar wenige Großverlage drucken nur noch Kassenschlager. (nach St. Galler Tagblatt, 08.02.2012, S. 5)
(22) [indirekte Charakterisierung] Die heutigen Tageszeitungen drucken die Meldung auf der Titelseite.
(23) [indirekte Charakterisierung] Nur wenige deutsche Verlage drucken osteuropäische Autoren.
(24) [indirekte Charakterisierung] In arabischen, lateinischen und hebräischen Lettern druckt und druckte Josua Reichert sein Leben, das, was ihn fasziniert und berührt. (Rhein-Zeitung, 28.01.2012, S. 24)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Passivkonstruktionen: Werden-, Sein-Passiv

werden
(25) Solch gnadenlose Kollegenschelte wurde natürlich gerne gedruckt, kaum ein Showmaster wurde von Carrells Analysen verschont. (Berliner Zeitung, 11.07.2006, S. 3)
sein
(26) Die Nachricht, dass der DGB Main-Kinzig wegen zunehmender Schikanen und Behördenwillkür eine Selbsthilfegruppe für Sozialhilfeempfänger gegründet hat, war noch nicht gedruckt, da kam schon die erste Gegenreaktion aus dem Landratsamt. (Frankfurter Rundschau, 17.12.1999, S. 1)
Bekommen-Passiv

(27) Frank Schirrmacher hat von seinem "Methusalem-Komplex" inzwischen 200.000 Exemplare gedruckt bekommen. (die tageszeitung, 15.05.2004, S. VI)

3 drucken

Strukturbeispiel:jemand/etwas druckt etwas irgendwohin
Im Sinne von:jemand/etwas überträgt etwas im Druckverfahren irgendwohin
Satzbauplan:Ksub , Kakk , (Kadv)
Beispiele:
(28) Die Schüler drucken gerne ihre Namen auf die T-Shirts.
(29) Diese Geräte drucken den Portowert direkt auf das Kuvert und machen damit Briefmarken überflüssig. (nach Berliner Zeitung, 29.10.1998, S. 26)
(30) Im Kunsthandwerk wird weiterhin der Handdruck gepflegt, wobei man die Muster mit Holzklötzen auf den Stoff druckt.
(31) Sie hatten nach dem Abitur "Wir sind frei" und "endlich" auf ihre T-Shirts gedruckt.
(32) [indirekte Charakterisierung] Viele Menschen drucken inzwischen ihre Lebenseinstellungen, ihre politischen Positionen oder irgendwelche Forderungen in Form von Sprüchen auf ihre T-Shirts.
(33) Der Drucker druckt bis zu sechs Farben. (nach Mannheimer Morgen, 13.04.1987, S. 32)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS/Zeichengruppe

Kadv: Ort (direktivisch)

     auf +Akk/in +Akk/...: Zielort
(34) Das Gerät in ihrem Lottoladen, mit dem jeder Tipp-Schein gescannt wird, war defekt und hat falsche Zahlen auf die Quittung gedruckt. (Berliner Zeitung, 24.01.2006, S. 18)
(35) Drucken Sie bitte Namen, Adresse, Telefon- und Faxnummer in die linke obere Ecke der Briefbögen!

Passivkonstruktionen: Werden-, Sein-Passiv

werden
(36) Der kleine Charles [Dickens] musste sich zum Mittagessen Pudding für einen Penny kaufen, 150 Jahre später wurde jedoch sein Porträt auf den Zehnpfund-Schein gedruckt. (Rhein-Zeitung, 07.02.2012, S. 21)
sein
(37) 1979 kam das nach ihr benannte Debütalbum als Solistin in die Läden, bei dem irreführend "feat. Novi & Ernie" auf das Cover gedruckt war. (Lauren Wood, In: Wikipedia, 2011)
Bekommen-Passiv

(38) Kinder können sich auf der Maschine fotografieren lassen und bekommen ihr Konterfei dann auf einen Button gedruckt. (Rhein-Zeitung, 15.05.2008; Lebendige Geschichte)
Anmerkungen:

Der sprachliche Ausdruck kann unterschiedliche syntaktische Ausprägungen haben:
(39) Weil's gut ist fürs Image, ließen die Straßenreiniger auf Plakate "We kehr for you" drucken und den frechen Hund "Dirty Harry" grinsen.(Berliner Zeitung, 01.03.2001, S. 23)

Im Sein-Passiv wird das Kadv gelegentlich durch eine PräpP im Dat statt im Akk realisiert:
(40) Einige Fans hatten Plakate mitgebracht, auf denen "Applaus" gedruckt war. (Rhein-Zeitung, 07.02.2012, S. 21)

4 drucken

Strukturbeispiel:jemand druckt etwas so/in der Form eines solchen
Im Sinne von:jemand realisiert etwas drucktechnisch so/in der Form eines solchen
Satzbauplan:Ksub , Kakk , Kprd
Beispiele:
(41) Wir sollen die Zitate kursiv drucken.
(42) Damals entstand das Foto, das das Regime nun als Plakat drucken ließ. (Berliner Zeitung, 17.01.1998, S. I)
(43) "Mannheim" und "leuchtet" werden wir fett drucken, damit es ins Auge springt.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Kprd: AdjP/als +NP im Akk
(44) Sie haben den Namen ihres Fussballvereins auf den T-Shirts rot drucken lassen.
(45) Wir haben das Programm der Veranstaltung als Broschüre gedruckt.

Passivkonstruktionen: Werden-, Sein-Passiv

werden
(46) Die Rede des früheren "MM"-Chefredakteurs Horst-Dieter Schiele beim Festakt zum Tag der Deutschen Einheit soll als Broschüre gedruckt werden. (Mannheimer Morgen, 11.10.2003; CDU druckt Schiele-Rede)
sein
(47) Die Übersetzungen sind blau gedruckt, die Erklärungen rot.
Anmerkungen:

drucken wird häufig in Verbindung mit lassen verwendet:
(48) Wer will, kann sich mit SPD-Abgeordneten fotografieren und das Motiv anschließend als T-Shirt drucken lassen. (die tageszeitung, 13.09.1999, S. 20)

Der sprachliche Ausdruck kann unterschiedliche syntaktische Ausprägungen haben:
(49) "Mosambik bedroht" war fett gedruckt. (Berliner Zeitung, 08.04.2000, S. 10)

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 30.04.2013 15:49.