grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [E-VALBU]

drehen, sich

Aussprache: 'drehen, sich
Stammformen:dreht sich - drehte sich - hat sich gedreht
Konjugationsmuster:schwach
Generelle Anmerkungen:

sich drehen wird auch in den idiomatischen Wendungen gebraucht: sich drehen und wenden i.S.v. 'viele Ausflüchte suchen'; sich im Kreise drehen i.S.v. 'mit etwas nicht weiterkommen'; der Wind dreht sich i.S.v. 'die Situation ist jetzt ganz anders, da andere Einflüsse gelten'.

  
1 sich [A] drehensich kreisförmig um etwas bewegen
2 sich [A] drehenseine Richtung irgendwohin ändern
3 sich drehen umetwas zum Thema haben

1 sich [A] drehen

Strukturbeispiel: jemand/etwas dreht sich um etwas
Im Sinne von: jemand/etwas bewegt sich um etwas kreisförmig
Satzbauplan:Ksub , (Kprp)
Beispiele:
(1) Wie wild dreht sich die Schauspielerin um die eigene Achse und lässt sich in ihrer Verzweiflung auf den Boden der Bühne fallen.
(2) Die Sprüharme drehen sich langsam um einen Angelpunkt und versprühen dabei das Wasser durch ein ausgeklügeltes Düsensystem. (nach Mannheimer Morgen, 26.03.1985, S. 14)
(3) Der Bär dreht sich im Takt der Musik.
(4) Das Karussell dreht sich schneller und schneller.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kprp: um +Akk
(5) Die Erde dreht sich um die Sonne.

Passivkonstruktionen: Werden-Passiv: nur unpersönlich

werden
(6) Es wird sich gedreht und geschüttelt, in die Knie gegangen, mit dem Hut gewinkt, gestampft - und viel gelacht. (Hamburger Morgenpost, 29.05.2006, S. 28-29)

2 sich [A] drehen

Strukturbeispiel: jemand/etwas dreht sich irgendwohin
Im Sinne von: jemand/etwas ändert seine Richtung irgendwohin durch eine Bewegung um die eigene Achse
Satzbauplan:Ksub , Kadv
Beispiele:
(7) Ich konnte nicht schlafen und drehte mich hin und her in meinem Bett.
(8) Die Köpfe drehen sich nach rechts. (Berliner Zeitung, 25.06.2003, S. 20)
(9) [indirekte Charakterisierung] Man konnte sich nicht satt sehen, der Blick drehte sich spontan immer wieder nach Nordwesten. (Frankfurter Allgemeine, 03.11.2001; Eine Reise durch Nepal zum Kailasch, dem heiligen Berg Tibets)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kadv: Ort (direktivisch)

     AdvP/auf +Akk/zu +Dat/...: Zielort
(10) So recht entscheiden kann er sich aber nicht, dreht sich hin und her, betrachtet den senfgelben, langen Mantel. (die tageszeitung, 08.11.2004, S. 23)
(11) Hin und wieder gähnte er und drehte sich auf die andere Seite. (die tageszeitung, 25.02.1995, S. 31)
(12) Er hustete sie an und sie drehte sich angewidert zur Seite.

     nach +Dat/+AdvPin Richtung: Richtung
(13) Das Gesicht des Killers drehte sich nach dem Geräusch, seltsam kindlich, die Augen groß und unschuldig. (die tageszeitung, 13.05.1995, S. 13-14)
(14) Wie ein Mann drehte sich die ganze Kompagnie nach rechts.
(15) Er nahm den Ball, drehte sich in Richtung Tor und wurde von einem Gegenspieler umgelegt. (St. Galler Tagblatt, 29.04.1998)

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

3 sich drehen um

Strukturbeispiel:etwas dreht sich um etwas
Im Sinne von:etwas hat etwas zum Gegenstand, zum Thema; im Zentrum des Interesses liegen
Satzbauplan:Ksub , Kprp
Beispiele:
(16) Das Tagesseminar dreht sich um die zielgerichtete Moderation von Vereinssitzungen. (Mannheimer Morgen, 01.11.2000)
(17) Der Beitrag dreht sich um den Künstler Thomas May, der wundersame Sachen mit der lebenden Materie Gras anstellt. (Nürnberger Zeitung, 01.06.2012, S. 9)
(18) Die Fragen drehen sich um eine Begrenzung auf Tempo 20, die Lage der Parkplätze und die Anordnung der Poller.(Mannheimer Morgen, 18.02.2003; "Bibliser Pfad" muss abspecken)
(19) Ihre Gedanken drehen sich zusehends um Endlichkeit und Vergänglichkeit. (die tageszeitung, 21.01.2012, S. 47)
(20) Der Streit dreht sich um das 1998 erworbene Firmengelände. (Berliner Zeitung, 18.10.2000, S. 26)
(21) Die Ausstellung dreht sich ums Kranksein und Sterben, um Angst und Trauer. (St. Galler Tagblatt, 02.03.2012, S. 66)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kprp:

     um +Akk
(22) Der Kampf dreht sich um das Anpassungsgesetz, das der Bundestag verabschieden muss, um das Europarecht in nationales Recht zu gießen. (die tageszeitung, 22.10.2004, S. 12)

      SKprp mit obl. Korrelat darum

          Inf-S mit zu
(23) Bei allem dreht es sich darum, etwas über jemanden zu erzählen. (Mannheimer Morgen, 11.04.2006; "Shakespeare interessiert mich natürlich")

           ob-S:
(24) Ihr Gespräch drehte sich darum, ob sie den Grammatikkurs belegen soll oder nicht.

           w-S:
(25) (15) Bei den Gesprächen dreht es sich immer darum, wer wie viel Dollar für welches Bild bekam. (nach Stern, 19.11.1987, S. 86)

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

Der Kasus des Reflexivpronomens ist nicht eindeutig erkennbar.

Mit einer PräpP [bei +Dat/in +Dat] kann auf den situativen Rahmen oder die Person, in dem bzw. für die etwas im Zentrum des Interesses liegt, Bezug genommen werden. In diesen Fällen wird das Ksub häufig mit alles belegt:
(26) Bei Huberts dreht sich jetzt alles um das Baby.
(27) Denn in der 60 Quadratmeter großen Ausstellung in Langenzenn (Kreis Fürth) dreht sich alles um ein einziges Buch: die Bibel. (nach Nürnberger Zeitung, 31.05.2012, S. 14)

sich drehen wird auch häufig [meist als Vorwurf] in der Wendung es dreht sich (immer) alles um jemanden/etwas oder alles dreht sich (immer) um jemanden/etwas i.S.v. jemand/etwas steht [häufig auf Kosten von jemandem/etwas anderen] im Zentrum des Interesses.

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 29.04.2013 17:23.