grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [E-VALBU]

denken, sich

Aussprache: 'denken, sich
Stammformen: denkt sich - dachte sich - hat sich gedacht
Konjugationsmuster: unregelmäßig, schwach
Generelle Anmerkungen:

denken wird auch in vielen idiomatischen Wendungen verwendet wie z.B. [ugs] sich etwas/nichts/eine Menge bei etwas denken i.S.v. '(keine) bestimmte(n) Absichten bei etwas [Handlung] haben'; [ugs] sich nichts (Böses/Schlimmes) bei etwas denken i.S.v. 'bei etwas nicht misstrauisch werden'; [ugs] sich sein(en) Teil denken i.S.v. 'eine eigene Meinung über eine Angelegenheit haben, sie aber nicht äußern'; [ugs] Das hätte ich mir denken können! i.S.v. 'Das hätte mich, weil es zu erwarten war, nicht überraschen sollen.'; [ugs] Das kann ich mir nicht denken! i.S.v. 'Das halte ich für unwahrscheinlich.'; [ugs] Das hast du dir/haben Sie sich (so) gedacht! i.S.v. 'Da hast du dich/haben Sie sich gründlich getäuscht.'; [ugs] Was hast du dir/haben Sie sich (bloß/eigentlich) dabei gedacht? [als Ausdruck der Missbilligung] i.S.v. 'Wie konntest du/konnten Sie das tun.'; [ugs] Was denkst du dir/ denken Sie sich eigentlich! [als Ausdruck der Empörung] i.S.v. 'Was erlaubst du dir/erlauben Sie sich.'

  
1 sich [D] denken sich etwas vorstellen
2 sich [D] denken etwas gedanklich irgendwohin versetzen
3 sich [D] denken sich etwas so vorstellen

1 sich [D] denken

Strukturbeispiel:jemand denkt sich etwas
Im Sinne von:jemand stellt sich etwas als Resultat seiner Überlegungen vor
Satzbauplan:Ksub , Kakk
Beispiele:
(1) Du denkst dir eine Zahl zwischen eins und hundert, und die Kinder müssen sie raten.
(2) Denk dir ein lila Haus. (Josef Guggenmos, In: Wikipedia, 2011)
(3) "Ich kann mir keinen Grund denken, warum ein Urlaub wichtiger sein sollte als die Wahl eines Ersten Bürgermeisters in Hamburg." (die tageszeitung, 11.03.2011, S. 22)
(4) Das Heidelberger Schloss - eine tolle Kulisse, so viel steht fest. Das dachte sich auch das junge Theater der Stadt Heidelberg und führte im Rahmen der Schlossfestspiele im englischen Bau das Stück "Der kleine Ritter Trenk" nach dem gleichnamigen Buch von Kirsten Boie auf. (Mannheimer Morgen, 13.07.2012, S. 17)
(5) Denk dir ein Wunschbild von Zukunft, rede nicht drüber und nimm es als Geheimnis mit! (die tageszeitung, 03.07.2010, S. 26)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk:

      NP im Akk/ProP im Akk/GWS

      SKakk ohne Korrelat:

           dass-S:
(6) Und zweitens hat er sich gedacht, wie er da so ständig die Ostsee sah, dass er jetzt ein Boot bauen will. (Berliner Zeitung, 20.6.2001, S. 13)

           Inf-S mit zu:
(7) Wir dachten uns, Ihnen damit eine Freude machen zu können.

           w-S:
(8) Kannst du dir denken, warum Kurt beim Briefmarkensammeln so viel Ausdauer zeigt? (nach Birkel, S. 9)

           HS:
(9) Du kommst in eine WG und denkst dir: Mensch, wenn ich Anfang 20 wäre, ich hätte hier gerne gewohnt. (dpa, 02.05.2012; Campino) Mit dem Mann, dachte sich der Handelsvertreter, müsste sich ein Buchgeschäft machen lassen. (nach Spiegel, 49/93, S. 180)

           Dirr-S:
(10) Als das Telefon läutete, habe ich mir gedacht: "Das ist bestimmt Thomas!"

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

sich denken kommt häufig in Verbindung mit dem Modalverb können vor:
(11) Vielleicht können Sie sich denken, weshalb ich Sie anrufe.
(12) Ich könnte mir eine Geschichte denken, in der wird ein Kinderbuchmacher vor lauter Zwang zur Drolligkeit zum Kinderfeind.
(13) Klös hat schon alle Ehrungen, die man sich denken kann. (Berliner Zeitung, 3.1.2001, S. 22)

Gelegentlich kommt sich denken in einem Relativsatz vor, mit dem der Superlativ einer NP im übergeordneten Satz verstärkt wird:
(14) Das wäre der schönste Augenblick in meinem Leben, den ich mir denken kann.

2 sich [D] denken

Strukturbeispiel: jemand denkt sich jemanden/etwas irgendwohin
Im Sinne von: jemand versetzt jemanden/etwas gedanklich irgendwohin
Satzbauplan:Ksub , Kakk , Kadv
Beispiele:
(15) Wie oft hatte ich mir meine Brieffreundin hierher gedacht und nun stand sie vor mir!
(16) Als Kind träumte sie von einem Leben unter Palmen und dachte sich ihr Elternhaus manchmal auf eine Insel in der Südsee.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Kadv: Ort (direktivisch)

     AdvP/an +Akk/auf +Akk/... : Zielort
(17) Er dachte sich den Gelangweilten oder Sanften an die Seite des Wütenden. (Spiegel, 6/94, S. 105)
(18) Bald würde sie Geburtstag haben, und sie dachte sich ihre Kinder auf den Weg zu ihr.

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

Wenn derjenige, der gedanklich irgendwohin versetzt wird und derjenige, der sich das denkt, dieselbe Person ist, dann fällt das Reflexivpronomen weg:
(19) Denkst du dich mal an meine Stelle. Was hättest du denn getan?

3 sich [D] denken

Strukturbeispiel: jemand denkt sich jemanden/etwas so
Im Sinne von: jemand stellt sich jemanden/etwas so vor
Satzbauplan:Ksub , Kakk , Kprd
Beispiele:
(20) Ich hatte mir deinen Freund blond und blauäugig gedacht.
(21) Mancher Tourist, der sich Schloss und Park viel größer gedacht hatte, ist enttäuscht.
(22) Die neue Regierung hatte sich das Regieren leichter gedacht!
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Kprd: AdjP/AdvP
(23) Wie schön hatte sie sich diese Reise gedacht, und nun lag sie mit einer Virusgrippe im Bett!
(24) Der Gesetzgeber hat sich das anders gedacht. (Spiegel, 27/94, S. 66)

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 05.04.2013 15:37.