grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]

be- (begrenzen)

Art des Affixes: Präfix
Aussprache: begrenzen
Herkunft: ahd. Präp. 'um ... herum, bei, an'.
Wortart des Wortbildungsprodukts: Verb
Mögliche Basen: Nomina, in der Regel einheimische, häufig Konkreta (z.B. Ampel, Stuhl), aber auch Abstrakta (z.B. Mitleid).
Beispiele: beampeln, beamten, bedachen, beflaggen, begrenzen, bekränzen, belasten, bemitleiden, bemuttern, benoten, beschatten, beschmutzen, beschriften, besohlen, bevölkern, bewaffnen, beweihräuchern, bewirten, beziffern, bezuschussen.

Während es in manchen Weltgegenden "Nächstes Dorf, nächste Sprache" heißt, herrscht in Europa traurige Öde im Sprachenatlas: Nur ein paar Idiome bevölkern hier die Karte.
(spektrumdirekt, 20.04.2009)

Als Zeichen der Liebe und Verehrung der Mütter solle der 2. Sonntag im Mai als Muttertag gefeiert werden. Der Präsident der Vereinigten Staaten solle an diesem Tag die öffentlichen Gebäude beflaggen lassen; diesem Willen des Kongresses hat Woodrow Wilson noch im gleichen Jahr Folge geleistet. So wurde der Muttertag 1914 zum ersten Mal als nationaler Feiertag begangen.
(Braunschweiger Zeitung, 07.05.2009)

Die Bespitzelung von Gegnern hat in Frankreich eine lange Tradition. Und wie man aus der Vergangenheit weiß, halten sich staatliche Dienste nicht immer an die Legalität: So ließ namentlich Präsident François Mitterrand unliebsame Personen, unter ihnen viele Prominente, vorsorglich abhören und beschatten.
(die tageszeitung, 02.04.2009)

Produktivität: Er begönnerte und dominierte Wau (Barlach: 50), bevatert uns, fühlt sich als Pädagoge und Künstler (Klemperer: 158), er verfasste literarische Portraits der vom Staat belorbeerten NS-Autoren Hans Grimm, Hanns Johst (Meckel: 30).
Bedeutung: Es werden überwiegend ornative Verben gebildet. Das Präfix bezeichnet eine hinzufügende Tätigkeit, die durch das von der Basis Bezeichnete semantisch näher bestimmt wird: Wer Schuhe besohlt, bringt Sohlen auf Schuhe auf; wer ein Buch bebildert, versieht es mit Bildern. Dieses Hinzufügen tangiert das Objekt nur oberflächlich: Wer einen Teppich beschmutzt, verschmutzt ihn nicht überall und nicht durch und durch. Vgl. ver-.
Daneben gibt es Lesarten der Verhaltensähnlichkeit: Wer jemanden bewirtet, handelt an ihm wie ein Wirt.
Komplementäre/konkurrierende Affixe: be-...-ig, z.B. beköstigen.
ent-, z.B. entlohnen.
-ier, z.B. lackieren.
-ig, z.B. huldigen.
ver-, z.B. vergolden.
Spezialliteratur: Eschenlohr 1999; Shimizu 2007; Aktas 2005; Szoboszlai 2004.

Weiterführender Text:

  - Explizite Verbderivate

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 26.04.2011 09:21.