grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [E-VALBU]

brennen

Aussprache:'brennen
Stammformen:brennt - brannte - hat gebrannt
Konjugationsmuster:unregelmäßig, schwach
Generelle Anmerkungen:

brennen wird auch in der Konstruktion die Sonne brennt (irgendwohin/irgendwo) verwendet i.S.v. 'die Sonne scheint (irgendwohin/irgendwo) und verursacht dabei ein Gefühl großer Hitze':
(1) Vor dem offenen Türfenster tanzt der heiße Fahrtwind, die Sonne brennt einem unbarmherzig ins Gesicht. (nach Berliner Zeitung, 04.04.1998, S. 49)
(2) Die Sonne brennt auf überwucherten Gleisanlagen. (die tageszeitung, 29.08.1994, S. 11)

brennen wird auch [techn] verwendet i.S.v. 'nach einem bestimmten Verfahren mit hohen Temperaturen Ton, Lehm, Fliesen o.Ä. härten':
(3) Sogar die Fliesen fürs Badezimmer hat sie eigenhändig entworfen und gebrannt. (die tageszeitung, 01.02.1997, S. 31)

brennen wird auch [techn] verwendet i.S.v. 'nach einem bestimmten Verfahren alkoholische Getränke herstellen':
(4) Keltische Mönche brannten und tranken den ersten Whisky. (die tageszeitung, 08.06.1996, S. 20)

brennen wird auch [techn] verwendet i.S.v. 'nach einem bestimmten Verfahren eine CD mit Daten versehen':
(5) Wer also eigene CDs brennen möchte, sollte zu einem SCSI-System greifen, denn die Daten fließen dann rascher und vor allem gleichmäßiger. (Berliner Zeitung, 16.09.1998, S. V)

Nicht behandelt werden hier die Reflexivkonstruktion sich irgendwohin brennen
(6) Das Inferno von Lakehurst, so der Leiter des Stadtmuseums Peter Ruf bei der Ausstellungseröffnung, brannte sich jedoch ins kollektive Gedächtnis ein, denn die Aufnahmen der Katastrophe waren in allen Wochenschauen zu sehen. (Die Rheinpfalz, 01.09.2007, S. 24)
und das unpersönliche Verb brennen, es:
(7) Nach Angaben einer Bewohnerin brannte es in dem Haus schon zum dreizehnten Mal. (Nürnberger Nachrichten, 31.07.1990, S. 11)

  
1 brennenin Flammen stehen
2 brennenin Betrieb sein und dabei Licht, Wärme produzieren
3 brennenirgendwie in Brand geraten
4 brennenBrände legen
5 brennenschmerzen
6 brennen zuetwas zu etwas machen
7 brennen etwas irgendwohin anbringen
8 brennen auf ungeduldig auf etwas warten
9 brennen vor etwas sehr intensiv empfinden
10 brennen sich irgendwo bemerkbar machen
11 brennen irgendwo einen Schmerz verursachen

1 brennen

Strukturbeispiel:etwas brennt
Im Sinne von:etwas steht in Flammen oder wird vom Feuer zerstört
Satzbauplan:Ksub
Beispiele:
(8) Als die Feuerwehr kam, brannte das Haus schon bis zum dritten Stock.
(9) Im Nuklearkrieg werden Städte getroffen, und sie werden brennen. (nach Zeit, 11.01.1985, S. 9)
(10) Seit Tagen brennt die Steppe. (Grzimek, S. 303)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

2 brennen

Strukturbeispiel:etwas brennt
Im Sinne von:etwas ist in Betrieb, und produziert dabei Licht, Wärme oder Rauch; an sein
Satzbauplan:Ksub
Beispiele:
(11) In dem Zimmer war es so kalt, dass der Ofen auch nachts brennen musste.
(12) Der Küchenherd brannte und es duftete nach Pfannkuchen.
(13) Im Vereinszimmer brennt am Kronleuchter nur eine Lampe. (Strittmatter, S. 160)
(14) Auf dem Nachtkasten steht ein großes, spinnendürres Kruzifix, davor brennt eine große Kerze. (Zeit, 16.08.1985, S. 42)
(15) [indirekte Charakterisierung] Wir warfen ein paar trockene Holzstücke in die Glut und schnell brannte das Feuer.
(16) [indirekte Charakterisierung] Als sie gegen drei Uhr nachts nach Hause kommt, sieht sie im Esszimmer Licht brennen. (Zeit, 01.05.1987, S. 76)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

3 brennen

Strukturbeispiel:etwas brennt irgendwie
Im Sinne von:etwas gerät irgendwie in Brand
Satzbauplan:Ksub , (Kadv)
Beispiele:
(17) Mir war kalt im Bademantel, meine Zigarette war feucht geworden und brannte nicht richtig. (Böll, Ansichten, S. 153)
(18) Plastik brennt gut. (Zeit, 12.04.1985, S. 15)
(19) Das nasse Holz brennt nicht.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kadv: Art und Weise

     AdvP/AdjP
(20) Man sollte beim Kochen keine Nylonschürze tragen, Nylon brennt zu schnell.
(21) Steinkohle brennt länger als Braunkohle.
(22) Zum Feuerlöschen nimmt man am besten eine Wolldecke, Wolle brennt nicht gut.
(23) Die Kohle brennt jetzt anders als früher.

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

4 brennen

Strukturbeispiel:jemand brennt
Im Sinne von: [geh] jemand legt Brände; brandschatzen
Satzbauplan:Ksub
Beispiele:
(24) Seine Truppen durften nach Belieben morden und brennen. (nach Pörtner, S. 41)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

5 brennen

Strukturbeispiel:etwas brennt
Im Sinne von:etwas schmerzt wie eine Brandwunde
Satzbauplan:Ksub
Beispiele:
(25) Seitdem ich am Computer arbeite, brennen meine Augen.
(26) An meinen Händen brennen Blasen, die heilen zu Hornhaut. (Zeit, 04.10.1996)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

Pertinenzdativ ist möglich:
(27) Nach der langen Wanderung brennen mir die Füße.

6 brennen zu

Strukturbeispiel:jemand brennt etwas zu etwas
Im Sinne von:jemand macht mit einem Verfahren auf der Basis von Hitze etwas zu etwas
Satzbauplan:Ksub , Kakk , Kprp
Beispiele:
(28) Am Rande der Wüste brennen Frauen und Kinder die letzten Bäume und Sträucher zu Holzkohle.
(29) Im Schwarzwald brennen Destillen Kirschen zu Kirschwasser und Himbeeren zu Himbeergeist.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Kprp: zu +Dat
(30) Will man nicht in Hamburg den Hafenschlamm zu Ziegeln brennen lassen? (nach die tageszeitung, 22.09.1987, S. 22)

Passivkonstruktionen: Werden-Passiv

werden
(31) Obst wächst in Hülle und Fülle und wird zu aromatischen Schnäpsen gebrannt. (Mannheimer Morgen, 20.6.98)

7 brennen

Strukturbeispiel:jemand brennt etwas mittels irgendetwas irgendwohin
Im Sinne von:jemand bringt mittels irgendetwas , das heiß ist, etwas irgendwohin an, von irgendwo weg oder bewirkt, dass etwas entsteht
Satzbauplan:Ksub , Kakk , Kadv , (Kadv)
Beispiele:
(32) Mit Zigarettenglut hatten sie ihm das Wort "Verräter" auf die Hand gebrannt. (nach Zeit, 08.08.1986, S. 25)
(33) Das Kind hatte mit einer Zigarette ein Loch in die Couch seiner Mutter gebrannt.
(34) Die Holzgesellschaften brennen große Schneisen in die Wälder. (Mannheimer Morgen, 21.03.1998)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Kadv: Ort (direktivisch)

     auf +Akk/in +Akk/... : Zielort
(35) Den Kälbern musste das Brandzeichen der Ranch auf den Hals gebrannt werden.
(36) Bügelweltmeister R. Lee brennt mit heißem Eisen Muster in alle Gewebe. (Berliner Zeitung, 10.10.1997, S. 25)

Kadv: Mittel

     mit +Dat
(37) Mit einem Instrument brennt die Künstlerin Zeile um Zeile aus einem Buch. (Frankfurter Allgemeine Zeitung, 1993)

Passivkonstruktionen: Werden-, Sein-Passiv

werden
(38) Bei dieser aus Afrika stammenden Kunst am Körper werden Symbole mittels heißer Metallstempel auf die Haut gebrannt. (Oberösterreichische Nachrichten, 09.12.1996)
sein
(39) Wer dieses Lied in so einem Zusammenhang einmal gesungen hat, dem ist es ins Herz gebrannt fürs ganze Leben und keine Schnulze. (Kleine Zeitung, 25.02.1997)
Bekommen-Passiv

(40) Im Englischen heißen die Markennamen, die große Teile der Bausubstanz des Lifestyles ausmachen, klar und deutlich brand names. Kastrierte Bullen bekommen so was ins Fell gebrannt. (die tageszeitung, 21.09.1996, S. 36)
Anmerkungen:

Pertinenzdativ ist möglich:
(41) Sowohl Claire Zachanassian wie auch der Dirne Leopoldine wurden Wunden ins Fleisch gebrannt, die nie verheilten. (Züricher Tagesanzeiger, 30.09.1996, S. E3)

8 brennen auf

Strukturbeispiel: jemand brennt auf etwas
Im Sinne von: jemand wartet höchst ungeduldig auf etwas
Satzbauplan:Ksub , Kprp
Beispiele:
(42) Die Spieler von Dynamo Berlin werden auf Wiedergutmachung brennen und wollen den Anschluss zur Spitze nicht verlieren. (nach Berliner Zeitung, 17.10.1997)
(43) Vor allem Kahn brennt auf eine Revanche gegen den Revierklub. (Berliner Zeitung, 22.04.2005, S. 14)
(44) Rumänien brennt auf Revanche für Schmähungen in Frankreichs Presse. (die tageszeitung, 10.06.1996, S. 19)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kprp:

     auf +Akk
(45) Die Handballerinnen des SV Waldhof brennen auf ihr heutiges Heimspiel. (Mannheimer Morgen, 07.02.2004)

      SKprp mit obl. Korrelat darauf

           dass-S:
(46) Ich brenne darauf, dass das Buch veröffentlicht wird. (Zeit, 27.01.1995, S. 56)

          Inf-S mit zu:
(47) Ich brenne darauf, dir diese Stadt zu zeigen, wie sie kein Tourist erlebt. (Weyden, S. 33)

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

Das Kprp wird häufig ohne Artikel realisiert:
(48) Wir brennen auf Antwort. (die tageszeitung, 21.03.2003, S. 28)

9 brennen vor

Strukturbeispiel:jemand brennt vor etwas
Im Sinne von:jemand empfindet etwas sehr intensiv
Satzbauplan:Ksub , Kprp
Beispiele:
(49) Overath weiß, dass auch Podolski vor Ehrgeiz brennt. (dpa, 19.01.2006; Rummel um Podolski auch im Mittelmaß; Von Dietmar Fuchs).
(50) [indirekte Charakterisierung] Ihre Augen brannten vor Hass.
(51) [indirekte Charakterisierung] Ihr Herz brannte vor Liebe und Ungeduld.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kprp: vor +Dat
(52) Die Jungjournalistin brennt vor beruflichem Ehrgeiz. (Mannheimer Morgen, 16.10.1995)
(53) Sie brannte vor Neugierde ihren neuen Lehrer kennen zu lernen.

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

Das Kprp wird meist ohne Artikel realisiert:
(54) Und wenn Yok einen alten Liebesbrief findet, in dem der Satz steht: "Martina, ich brenne vor Sehnsucht", fragt er sich: "Der arme Kerl, wie löscht man so was?" (Frankfurter Allgemeine, 29.07.2005; Hoppla, hier kommt Yok vom Moklops)

Wenn dasjenige, das empfunden wird, aus dem Kontext klar zu entnehmen ist, wird gelegentlich das Kprp weggelassen:
(55) "Die Jungs brennen", sagte Doll vor dem Duell mit Borussia Dortmund. (dpa, 24.03.2006; - Letzte Chance für den 1. FC Köln; Von Dietmar Fuchs)

10 brennen

Strukturbeispiel:etwas brennt irgendwo
Im Sinne von:etwas macht sich irgendwo extrem bemerkbar
Satzbauplan:Ksub , Kadv
Beispiele:
(56) Schmerz und Hass brannten in seinen Augen. (Pegg, S. 5)
(57) Das eigentliche Jagdfieber aber brannte in privaten Schatzsuchern, denen das Bernsteinzimmer wurde, was Schliemann Troja und seine Schätze waren. (Frankfurter Allgemeine, 25.03.2003; Das Gold der Ostsee)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kadv: Ort

      in +Dat: Ortspunkt
(58) Eifersucht und Scham brannten in ihrem Herzen.

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

11 brennen

Strukturbeispiel:etwas brennt irgendwo
Im Sinne von:etwas verursacht irgendwo einen Schmerz wie eine Brandwunde
Satzbauplan:Ksub , (Kadv)
Beispiele:
(59) CS-Gas brennt im Gesicht und in der Lunge und schnürt die Kehle zu. (Zeit, 13.06.1986, S. 25)
(60) Pfeffer brennt.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kadv: Ort

     auf +Dat/in +Dat: Ortspunkt
(61) "Chili tastes hot", sagen die Amerikaner, "Chili brennt auf der Zunge", heißt es im Deutschen. (Berliner Zeitung, 05.11.1997, S. II)
(62) Der Schnaps brannte im Magen.

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

Pertinenzdativ ist möglich:
(63) Schweiß brannte ihm salzig auf den Lippen. (Pegg, S. 18).

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 19.02.2009 11:27.