grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [E-VALBU]

bluten

Aussprache: 'bluten
Stammformen:blutet - blutete - hat geblutet
Konjugationsmuster:schwach
Generelle Anmerkungen:

bluten wird auch in der idiomatischen Wendung verwendet: jemandem blutet das Herz i.S.v. ‘jemand ist über etwas sehr traurig‘.

  
1 blutenBlut verlieren
2 blutenmehr zahlen als man möchte
3 bluten ausaus etwas fließen

1 bluten

Strukturbeispiel: jemand/etwas blutet
Im Sinne von: jemand/etwas verliert Blut
Satzbauplan:Ksub
Beispiele:
(1) Das Kind saß den ganzen Tag auf dem Boden und kratzte sich, kratzte, bis es überall blutete. (Zeit, 28.6.85, S. 54)
(2) Bei den Proben wird getanzt, bis die Zehen bluten. (nach Stern, 10.12.1987, S. 66)
(3) Die Hühner bluteten am Kopf und am Hals.
(4) Die Wunde hat stark geblutet.
(5) Bei der geringsten Verletzung kann die Wunde stundenlang bluten. (Scholz, S. 116)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Passivkonstruktionen: Werden-Passiv: nur unpersönlich

werden:
(6) Bad Lieutenant ist kein Cop-Thriller im klassischen Sinne, auch wenn hier eine Menge geblutet wird. (die tageszeitung, 24.07.1997, S. II)
Anmerkungen:

Pertinenz-Dativ ist möglich:
(7) Mir blutet schon wieder die Nase.

2 bluten

Strukturbeispiel:[ugs] jemand blutet
Im Sinne von: jemand zahlt mehr, gibt mehr ab, als er möchte
Satzbauplan:Ksub
Beispiele:
(8) Alle müssen bluten, die Beitragszahler, die Rentner und die Staatskasse, sonst sind die Renten nicht mehr zu finanzieren. (nach Mannheimer Morgen, 07.11.1985, S. 2)
(9) Lange wurde ungeniert Geld ausgegeben, jetzt muss gespart werden. Das tut weh, Beamte müssen bluten, die Bürger mehr Steuern und Abgaben zahlen. (21.06.2012: Die Rheinpfalz)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Passivkonstruktionen: Werden-Passiv: nur unpersönlich

werden
(10) Werden alle Ebenen der Hierarchie vom Arbeitsplatzabbau betroffen sein oder wird vor allem "unten" geblutet?(Züricher Tagesanzeiger, 08.03.1996, S. 38)

3 bluten aus

Strukturbeispiel:jemand/etwas blutet aus etwas
Im Sinne von:bei jemandem/etwas fließt Blut aus etwas
Satzbauplan:Ksub , Kprp
Beispiele:
(11) Es gibt Kinder, die leicht aus der Nase bluten.
(12) Ewald-Getreue streuten gar das Gerücht, der 74-Jährige habe aus allen Poren geblutet, als er ins Krankenhaus eingeliefert worden sei. [Berliner Zeitung, 10.06.2000, S. 37]
(13) Die Katze war schwer am Kopf verletzt und blutete aus dem Maul.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kprp: aus +Dat
(14) Der Mann lag mit dem Gesicht nach unten auf dem Boden und blutete aus einer Platzwunde. (Cotton, S. 40)

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 14.02.2013 14:44.