grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [E-VALBU]

blühen

Aussprache:'blühen
Stammformen:blüht - blühte - hat geblüht
Konjugationsmuster:schwach
  
1 blühenin Blüte stehen
2 blühengut gedeihen
3 blühenjemandem/etwas bevorstehen

1 blühen

Strukturbeispiel:etwas blüht
Im Sinne von:etwas steht in Blüte
Satzbauplan:Ksub
Beispiele:
(1) Als es bei euch noch schneite, blühten bei uns schon die Tulpen.
(2) Wild und schön darf die Wiese hier blühen - Blumen und Unkraut wachsen durcheinander. (Zeit, 27.09.85, S. 81)
(3) [indirekte Charakterisierung] Die Insel La Palma grünt und blüht im Frühling so üppig, weil sie dem Passatwind ausgesetzt ist, der die riesigen Kiefern in Nebelschwaden hüllt. (nach Mannheimer Morgen, 11.03.2000)
(4) [indirekte Charakterisierung] Im Sommer blüht der Balkon in allen Farben.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

2 blühen

Strukturbeispiel:etwas blüht
Im Sinne von:etwas gedeiht gut; florieren
Satzbauplan:Ksub
Beispiele:
(5) Pop und Partys blühen im Industriegebiet. (Mannheimer Morgen, 04.05.2000)
(6) "Keine Gesellschaft kann blühen und glücklich sein, wenn die Mehrheit arm ist", warnte Smith. (nach Zeit, 12.05.1999, S. 27)
(7) Verbotene Lieben blühen besonders inbrünstig. (die tageszeitung, 07.02.2000, S. 13)
(8) Im Internet blüht die Hackerszene. (Computerzeitung, 09.04.1998, S. 16)
(9) Überall im Land blühen Korruption, Amtsmissbrauch, Vetternwirtschaft, Schwarzhandel mit Devisen, Steuerhinterziehung und Schmuggel. (Zeit, 13.09.1985, S. 4)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

3 blühen

Strukturbeispiel:[ugs] jemandem/etwas blüht etwas
Im Sinne von: jemandem steht etwas bevor; erwarten
Satzbauplan:Ksub , Kdat
Beispiele:
(10) Wüssten die Bauherren, was ihnen blüht, würden viele niemals bauen.
(11) Wenn weiterhin so gespart wird, blüht vielen kleineren Universitätsfächern die Schließung.
(12) Während der nächtlichen Fahrten im Zug erzählte der Vater ihm von der herrlichen Zukunft, die ihnen im nächsten Einreiseland blühen werde. (die tageszeitung, 3.1.2000, S. 18)
(13) Ihm blühen nun - abgesehen von der Ordnungswidrigkeit, ein Fahrzeug unter Drogen geführt zu haben - auch noch zwei Strafanzeigen: Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. (Rhein-Zeitung, 16.01.2012, S. 19)
(14) Dem Hotel zur Burg könnte das gleiche Schicksal blühen: ein langer Leerstand. (Rhein-Zeitung, 03.01.2012, S. 17)
Belegungsregeln:

Ksub:

      NP im Nom/ProP im Nom/GWS

     SKsub mit fak. Korrelat es (stellungsbed.)

           dass-S:
(15) So kann es den andalusischen Eseln an einem schönen Feiertag im Februar schon mal blühen, dass sie öffentlich als Sündenböcke zu Tode geritten werden. (nach die tageszeitung, 09.12.1993, S. 17)
(16) Gewalttätigen Ehemännern könnte künftig blühen, dass sie ihre eigene Wohnung nicht mehr betreten dürfen. (Mannheimer Morgen, 27.05.1993)

Kdat: NP im Dat/ProP im Dat/GWS

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

Blühen wird meist verwendet, wenn das Ereignis, das jemandem/etwas bevorsteht, als unangenehm oder beängstigend angesehen wird.

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 27.02.2013 10:49.