grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [E-VALBU]

bezahlen

Aussprache:be'zahlen
Stammformen:bezahlt - bezahlte - hat bezahlt
Konjugationsmuster:schwach
Generelle Anmerkungen:

In vielen Kontexten sind zahlen und bezahlen austauschbar. Es besteht dennoch die Präferenz, zahlen zu verwenden bei wiederkehrenden Zahlungen auf Grund von Verpflichtungen - vorwiegend, wenn im Rahmen von Verordnungen o.Ä. festgesetzt wird, wer wie viel an wen zu zahlen hat - oder bei der Feststellung eines üblicherweise für eine Ware verlangten Preises. bezahlen wird eher verwendet in Bezug auf tatsächlich erfolgte Vergütungen oder im Rahmen von Kaufhandlungen.

bezahlen wird auch in den idiomatischen Wendungen verwendet: etwas teuer bezahlen i.S.v. 'wegen etwas [meist eigenen Fehlern oder Fehlern von Anderen] leiden müssen'; etwas macht sich bezahlt i.S.v. 'etwas lohnt sich'; für etwas Lehrgeld bezahlen i.S.v. 'für Fehler, die man gemacht hat, büßen und gleichzeitig, etwas aus diesen Fehlern lernen'.

  
1 bezahlenden Preis für etwas entrichten
2 bezahlen für für etwas eine Zahlung leisten
3 bezahlenjemanden entlohnen
4 bezahlen mitetwas hergeben müssen

1 bezahlen

Strukturbeispiel:jemand bezahlt jemandem etwas
Im Sinne von:jemand entrichtet den Preis für etwas an jemanden; zahlen
Satzbauplan:Ksub , Kakk , (Kdat)
Beispiele:
(1) Die Mutter bezahlt dem Imker den Honig.
(2) Er setzte sich mit ganzen Kräften ein, um den Verletzten in die nächste Herberge zu schleppen, bezahlte dem Wirt die Unterkunft und tat das, was alle tun könnten, wenn Nächstenliebe nicht nur bloße Theorie wäre. (nach St. Galler Tagblatt, 04.05.2012, S. 46)
(3) Der Eigentümer der Firma wohnt dann zur Miete darin und bezahlt der Firma, die ihm selbst gehört, monatlich Miete. Der Clou daran: Diese kann er unter Umständen auch noch von der deutschen Steuer absetzen. (Die Zeit (Online-Ausgabe), 21.02.2008; Paradiesische Zustände)
(4) Auch sind die Kosten für eine Operation nicht gerade gering, selbst wenn die Krankenkasse einen Teil bezahlt. (Berliner Zeitung, 25.02.2002, S. 28)
(5) Hast du die Rechnung schon bezahlt?
(6) Es ist üblich, dass die Eltern die Ausbildung der Kinder bezahlen.
(7) Zugefrorene Wasserrohre in der Wohnung gehören zum Winter wie das Glatteis auf den Straßen. Wer muss sich darum kümmern, dass das Wasser wieder läuft? Und: Wer bezahlt den Schaden? (Braunschweiger Zeitung, 03.01.2012; Wasserfrust)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Kdat: NP im Dat/ProP im Dat/GWS

Passivkonstruktionen: Werden-, Sein-Passiv

werden:
(8) Bildschirmbrillen werden nicht vom Arbeitgeber bezahlt.
sein:
(9) "Wir haben Leistung gebracht und wollen unser Geld. Bis die Stühle bezahlt sind, ist das mein Eigentum", sagte Stegner. (Berliner Zeitung, 20.01.2005, S. 22)
Bekommen-Passiv

(10) Eine Wohnung bekommt nur noch bezahlt, wer "aus schwer wiegenden sozialen Gründen" nicht mehr bei den Eltern wohnen kann. (die tageszeitung, 14.02.2006, S. 3)
(11) Warum soll jemand zwölf Wochen arbeiten, wenn er nur neun Wochen bezahlt kriegt? (Berliner Zeitung, 29.03.2005, S. 23)
Anmerkungen:

Wenn die Handlung, die mit bezahlen ausgedrückt wird, betont wird oder wenn mit einer AdvP [bar / bargeldlos /...] bzw. einer PräpP [in bar / per Überweisung / mit einem 20-DM-Schein /...] auf den Zahlungsmodus Bezug genommen wird, kann das Kakk weggelassen werden:
(12) Warum solltest du immer bezahlen? Heute bezahle ich!
(13) Wer bar bezahlt, bekommt einen Rabatt.

Wenn mit dem Kakk auf eine Person Bezug genommen wird, ist meist die Dienstleistung, die diese Person ausführt, gemeint:
(14) Bezahlst du mir eine Putzfrau?

Das Kdat wird selten realisiert.

Statt des Kdat wird häufiger eine statische PräpP [an +Dat/bei +Dat/...] verwendet, mit der auch auf den Empfänger des Geldes Bezug genommen werden kann:
(15) Bezahlen Sie bitte an der Kasse/bei der Kassiererin.
In diesem Fall kann das Kakk weggelassen werden.

Mit einer NP im Dat oder einer PräpP [für+Akk] kann auf die Person/Institution, zu deren Gunsten oder an deren Stelle bezahlt wird, Bezug genommen werden:
(16) Mache dir keine Sorgen, diesmal bezahlt dir dein Vater die Miete.
(17) Da du dein Geld vergessen hast, werde ich für dich bezahlen.

2 bezahlen für

Strukturbeispiel:jemand bezahlt jemandem für etwas irgendwieviel
Im Sinne von:jemand leistet an jemanden für etwas eine Zahlung von irgendwieviel; zahlen
Satzbauplan:Ksub , (Kdat) , Kprp , (Kadv)
Beispiele:
(18) Ich habe dem Gärtner für das Mähen der Wiese 35 Euro bezahlt.
(19) Premiere bezahlt dem Schweizer Sportrechtehändler Infront für die beiden Jahre 2004/2005 und 2005/2006 zusammen rund 300 Millionen Euro.(Frankfurter Allgemeine, 01.11.2003; Premiere bleibt in der Bundesliga am Ball)
(20) Der Kunde wollte für das Klavier nur 3.000 Euro bezahlen, es kostete aber 4.200 Euro.
(21) Wenn VW so tut, als wäre der Ami-Passat eine Billigvariante des deutschen Modells, so liegt das daran, dass sonst deutsche Kunden fragen würden, warum sie für einen Passat so viel mehr bezahlen. (Hamburger Morgenpost, 11.01.2012, S. 04)
(22) Die Verbraucher müssen in diesem Jahr 3,59 Cent je Kilowattstunde über den Strompreis für die Ökoenergieförderung bezahlen. (dpa, 08.01.2012; Solar-Rekord)
(23) Berliner müssen für Feuerwehr-Einsatz bezahlen. (Berliner Zeitung, 26.08.2003, S. 2)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kdat: NP im Dat/ProP im Dat/GWS

Kprp:

      für +Akk
(24) Angeblich soll Schering bereit sein, dem Schweizer Pharmariesen Novartis, dessen Tochter Chiron das Multiple-Sklerose-Medikament erfunden hat und den Wirkstoff für Schering produziert, eine Milliarde Euro für die Rechte zu bezahlen. (Berliner Zeitung, 10.12.2005, S. 15)

      SKprpmit obl. Korrelat dafür:

           dass-S:
(25) Ich habe ihm 10 Euro dafür bezahlt, dass er mich zum Bahnhof gefahren hat.

          Inf-S mit zu:
(26) Er hat einem Schüler 50 Euro dafür bezahlt, die Umzugskisten zu tragen.

Kadv: Menge

     NP im Akk
(27) Gabi hat nur 90 Euro für ihr neues Kleid bezahlt, obwohl es mit 125 Euro ausgezeichnet war.
(28) In einem guten Restaurant bezahlt der Gast oft über 100 Euro für ein Menü.
(29) Für Langkornreis müssen gute Preise bezahlt werden. (nach Süddeutsche Zeitung, Nr. 183, S. 15)

Passivkonstruktionen: Werden-, Sein-Passiv

Wenn das Kadv in Form einer NP im Akk realisiert wird, sind Werden- und Sein-Passiv möglich:

werden:
(30) Für die verarbeiteten Zuckerrüben wurde 1969 weniger bezahlt. (nach Welt, 08.12.1969, S. 12)
sein:
(31) Die 2,10 Euro für Ihre privaten Telefongespräche sind noch nicht bezahlt!
Bekommen-Passiv

(32) "Haben Sie für die Fotos in den Medien eigentlich etwas bezahlt bekommen?" erkundigt sich die Richterin abschließend. (Frankfurter Allgemeine, 06.01.2001; Grobe Griffe)
(33) Was kriege ich dafür bezahlt, dass ich dir jede Woche das Auto wasche?
Anmerkungen:

Im Gegensatz zu bezahlen 1 ist es in Sätzen mit bezahlen 2 nicht üblich, auf eine Dienstleistung mit der Nennung der Person, die sie ausführt, Bezug zu nehmen.

Mit bezahlen 1 wird ausgedrückt, dass jemand den geforderten oder erwarteten Preis für etwas entrichtet. Mit bezahlen 2 hingegen wird die Geldsumme thematisiert, die der Bezahlende für etwas entrichtet, unabhängig davon, ob diese dem geforderten oder dem erwarteten Preis entspricht:
(34) Der Staat bezahlt das Gutachten.
ist so zu interpretieren, dass der Staat die Kosten für das Gutachten übernimmt oder einen vereinbarten Preis für den Erwerb des Gutachtens entrichtet;
(35) Der Staat bezahlt 1.000 Euro für das Gutachten.
ist so zu interpretieren, dass der Staat eine Summe von 1.000 Euro für das Gutachten ausgesetzt hat, unabhängig davon, ob diese Summe die Kosten des Gutachtens deckt oder einem vereinbarten Preis entspricht.

Wenn dasjenige, wofür irgendwieviel bezahlt wird, aus dem Kontext bekannt ist, kann die Kprp weggelassen werden:
(36) Angeblich will die BVG dem Käufer rund vier Millionen Euro bezahlen. (Berliner Zeitung, 23.06.2005, S. 26)

Häufig wird mit einer AdvP auf die Bewertung der Geldsumme Bezug genommen:
(37) Der alten Dame wurde irgendwelcher wertloser Kram angeboten, für den sie dann noch teuer bezahlen musste.

3 bezahlen

Strukturbeispiel:jemand bezahlt jemanden für etwas
Im Sinne von:jemand entlohnt jemanden für etwas
Satzbauplan:Ksub , Kakk , (Kprp)
Beispiele:
(38) Ich bezahle dich nicht fürs nichts Tun
(39) Weil ihn der Besitzer für seine Lieferung nicht sofort bezahlen wollte, nahm ein Fleischlieferant den Restaurantbesuchern ihre Steaks und Schnitzel weg. (Die Rheinpfalz, 09.04.2010, S. 24)
(40) Er sollte einmal darüber nachdenken, dass es die Fans sind, die ihn bezahlen. (Niederösterreichische Nachrichten, 15.04.2010; Regionalliga)
Belegungsregeln:

Ksub:NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Kprp

     für +Akk:
(41) Da Manuel sich angesichts der Niederlage Renauds weigerte, ihn für den Feldzug zu bezahlen, wechselte Renaud die Seiten und schloss sich Thoros an. (Thoros II., In: Wikipedia, 2011)

     SKprp mit obl. Korrelat dafür

          dass-S:
(42) Peking soll ihn dafür bezahlen, dass er in Pjöngjang an der Macht bleibt, damit es nicht zu Flüchtlingsströmen oder gar einer Wiedervereinigung kommt, die US-Truppen an Chinas Grenze bringen würde. (die tageszeitung, 25.05.2010, S. 12)

          Inf-S mit zu:
(43) Er bezahlt ihn dafür, als Mühligeist seine Geschwister aus dem Haus zu jagen. (St. Galler Tagblatt, 01.02.2010, S. 40)

Passivkonstruktionen: Werden-Passiv

werden:
(44) Technik und Redaktion von Radio Alice wurde von einem Kollektiv von 40 bis 50 Leuten gemacht, keiner wurde für seine Arbeit bezahlt. (Radio Alice, In: Wikipedia, 2011)

4 bezahlen mit

Strukturbeispiel:jemand bezahlt etwas bzw. für etwas mit etwas
Im Sinne von:jemand muss als Folge von etwas bzw für etwas etwas Wertvolles hergeben oder etwas Nachteiliges in Kauf nehmen; büßen mit
Satzbauplan:Ksub , Kakk / Kprp , Kprp
Beispiele:
(45) Die Arbeiter bezahlen die technische Revolution mit wachsender Arbeitslosigkeit.
(46) Manch demokratischer Abgeordneter, der tapfer mit Ja stimmte, bezahlte für diese Reform in den Zwischenwahlen 2010 mit dem Ende seiner Karriere. (Die Rheinpfalz, 29.06.2012, S. 2)
(47) "Dann bezahle ich meinen Mut vielleicht Tage später mit dem Leben." (Berliner Zeitung, 29.01.2005, S. 7)
(48) Die abendliche Erfrischung im Rothsee hat ein 32-jähriger Mann mit dem Leben bezahlt. Der Mann ist einer von insgesamt drei Toten, die bei Badeunfällen am Wochenende in Bayern zu beklagen sind. (Nürnberger Nachrichten, 02.07.2012, S. 1)
(49) Die Geborgenheit, die man gewinnt, bezahlt man aber vielfach mit einer Enge und Monotonie, die zu einer Art Gefangenschaft werden und zur Stagnation führen können. (Die zwei Gesellen, In: Wikipedia, 2011)
(50) Riedle bezahlte seine Vorsicht pro Runde mit zwei Sekunden Rückstand auf den späteren Sieger Ola Nillson. (Nürnberger Zeitung, 02.07.2012, S. 4)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk:

      NP im Akk/ProP im Akk/GWS

      SKakk mit fak. Korrelat es (stellungsbed.)

          dass-S:
(51) Der Junge musste (es) mit dem Leben bezahlen, dass er sich mit Drogenhändlern eingelassen hat.

Kprp: für +Akk:
(52) Für seinen Fehler habe er mit dem Verlust seiner politischen Ämter bezahlt. (dpa, 25.09.2007; Haftstrafe für Ex-Innenminister vom Tisch)

Kprp: mit +Dat
(53) Peru sei nicht bereit, die Unterordnung unter den Internationalen Währungsfonds mit dem "Hunger des Volkes" zu bezahlen. (nach Zeit, 09.08.1985, S. 2)

Passivkonstruktionen: Werden-Passiv

werden:
(54) Die Tötung einer Katze wurde als Todsünde betrachtet und musste mit dem Leben bezahlt werden. (Ulrich.fuchs; OTTO.R.M.; TDLacoste; u.a.: Hauskatze, In: Wikipedia - URL:http://de.wikipedia.org: Wikipedia, 2005)

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 20.03.2013 16:51.