grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [E-VALBU]

bestellen

Aussprache:be'stellen
Stammformen:bestellt - bestellte - hat bestellt
Konjugationsmuster:schwach
Generelle Anmerkungen:

bestellen wird [amtsspr] auch im Ausdruck das Aufgebot bestellen i.S.v. 'die Eheschließung offiziell anmelden' verwendet:
(1) Wenn man heiratete, musste man erst das Aufgebot bestellen.

bestellen wird auch in den idiomatischen Wendungen verwendet: (irgendwo) nichts zu bestellen haben i.S.v.'(irgendwo) nichts zu sagen haben, unerwünscht sein'; wie bestellt kommen i.S.v. 'unerwartet zum richtigen Zeitpunkt geschehen'; irgendwo stehen wie bestellt und nicht abgeholt i.S.v.' verloren, unbeachtet irgendwo herumstehen'; um etwas gut/schlecht bestellt sein i.S.v. 'in einem guten/schlechte Zustand sein'; sein Haus bestellen i.S.v. 'vor dem Tod/vor einem Weggang seine Angelegenheiten regeln.

  
1 bestellenden Auftrag geben, etwas bereitzustellen
2 bestellen <an>etwas überbringen
3 bestellendie Weisung geben, dass jemand kommen soll
4 bestellenetwas bearbeiten
5 bestellen zujemanden zu jemandem bestimmen

1 bestellen

Strukturbeispiel:jemand bestellt bei jemandem etwas für irgendwann
Im Sinne von:jemand gibt jemandem den Auftrag, etwas bereitzustellen oder vorzubereiten, das irgendwann in Anspruch genommen werden soll
Satzbauplan:Ksub , Kakk , (Kprp) , (Kadv)
Beispiele:
(2) Für die Weihnachtsfeier haben wir bei einer Agentur einen Studenten bestellt, der den Nikolaus spielen soll.
(3) Die Melkmaschine war zu klein, sodass der Bauer später bei einem Vertreter der Firma eine größere Anlage bestellte. (Tiedemann, S. 63)
(4) Bereits vor Monaten hat die UdSSR mehr als 100.000 Tests bei westlichen Firmen bestellt, mit denen Aids nachgewiesen werden kann. (Mannheimer Morgen, 23.10.1985, S. 15)
(5) Wir haben den Tisch für 8 Uhr bestellt.
(6) Ich habe für heute Abend zwei Plätze in der ersten Reihe bestellt.
(7) Um Mitternacht bestellte ich dann noch ein tiefgefrorenes, in der Fritteuse erhitztes Cordon bleu. (Die Zeit (Online-Ausgabe), 05.01.2012; Dinner for one)
(8) Wenn einmal alle Ökostrom bestellen, würde es nach der Logik von Angebot und Nachfrage bald nur noch ökologisch produzierten Strom geben. (Rhein-Zeitung, 09.01.2012, S. 14)
(9) Die Bibliothek hat die neuen Bücher schon bestellt.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Kprp: bei +Dat
(10) Hunderte von Menschen bestellten sich Efeu und andere Grünpflanzen beim Grünflächenamt. (nach Mannheimer Morgen, 15.04.1986, S. 17)
(11) Eine Frau mit blassem Gesicht und Schatten unter den Augen begrüßte uns. Wir bestellten bei ihr am Tresen Sandwiches und Caffè Latte und setzten uns damit an einen kleinen Marmortisch direkt ans Fenster. (Braunschweiger Zeitung, 23.06.2012)

Kadv: Zeit

     für +AdvP/+Akk: Zeitpunkt
(12) "Das gute Wetter ist für morgen bestellt.(Frankfurter Rundschau, 16.08.1999, S. 8)
(13) In einigen Worten an ihre Untertanen hob auch die Lampertheimer Stadtprinzessin Monika II. ihre Freude über das schöne Wetter hervor: Sie habe für diesen Tag bei "Petrus" Sonne bestellt. (Mannheimer Morgen, 17.02.1999)

Passivkonstruktionen: Werden-, Sein-Passiv

werden:
(14) Der Bericht erscheint nächste Woche in Buchform und kann jederzeit im Ministerium bestellt werden. (nach Hamm-Brücher, S. 3)
sein:
(15) Der Theaterbesuch am 29. Januar ist perfekt! Bus und Karten sind bestellt. (Mannheimer Morgen, 02.01.2012, S. 18)
Anmerkungen:

In generischen Sätzen, oder wenn nur die Handlung betont wird, kann das Kakk weggelassen werden:
(16) Bestellen ist einfacher als bezahlen!
(17) "Haben Sie schon bestellt?", fragte uns der Ober.
(18) "Können wir bei Ihnen bestellen?", fragten wir die Kellnerin.
(19) Ein Käufer bestellt, zahlt - und bekommt nichts. (Mannheimer Morgen, 19.07.2012; Betrug im Netz)

Wenn mit dem Kakk auf eine Person [Künstler/Aushilfe] Bezug genommen wird, ist eine Dienstleistung gemeint, die von dieser Person erbracht wird:
(20) Diese jungen Sänger konnte man sich an Geburtstagen für eine Serenade bestellen. (nach Benary-Isbert, S. 46)

Häufig wird eine statische PräpP [in +Dat/unter +Dat] hinzugefügt, mit der indirekt auf den Auftragnehmer Bezug genommen werden kann:
(21) Schlangenserum haben wir nicht da, aber ich werde es sofort in Paris bestellen. (Grzimek, S. 134)
(22) Wer das Infoblatt nicht bekommen kann, kann es unter der Nummer 361-9147 bestellen. (die tageszeitung, 09.01.97, S. 22)

Häufig wird eine AdjP [telefonisch, direkt, ...] oder eine PräpP [per Telefon, ab Werk, ...] hinzugefügt, mit der auf Modalitäten des Bestellens Bezug genommen wird:
(23) Der Katalog kann per E-Mail oder telefonisch für 8Euro zzgl. Versandkosten bestellt werden. (die tageszeitung, 22.01.2005, S. 29)
(24) Den Wagen können Sie ab Werk bestellen, dann ist er billiger.
(25) Zusätzlich könnten Autokäufer 5 bis 7 Prozent beim Kaufpreis sparen, wenn sie ihr Fahrzeug über das Internet bestellen. (Braunschweiger Zeitung, 09.01.2012)

Mit einer PräpP [für +Dat] kann auf die Geldsumme, die die Ware kostet, Bezug genommen werden:
(26) Das Streitgespräch mit Martin Walser auf Kassette ist jetzt für 25 Mark zu bestellen beim Isele-Literaturverlag. (nach die tageszeitung, 15.07.1995, S. 27)

Auf die Person/Institution, für die das Bestellte bestimmt ist, kann mit einer NP im Dat bzw. mit einer PräpP [für +Akk] Bezug genommen werden:
(27) Ich bestelle mir einen Kaffee und ein Stück Apfelkuchen.
(28) Soll ich dir ein Taxi bestellen?
(29) Jens hatte schon für seinen Freund eine Cola bestellt.

2 bestellen <an>

Strukturbeispiel:jemand bestellt jemandem / an jemanden anderen etwas von jemandem
Im Sinne von:jemand überbringt etwas von jemandem an jemand anderen/jemandem; ausrichten
Satzbauplan:Ksub , Kakk , Kdat / Kprp , (Kprp)
Beispiele:
(30) Ich soll dir einen knappen Gruß von einem missgelaunten Herrn bestellen. (nach Pinkwart, S. 25)
(31) Herr Pfeiffer hat der jungen Frau von ihrem früheren Verein Grüße bestellt.
(32) Bestellen Sie bitte einen Gruß an Ihre Frau!
(33) Der Vorsitzende ließ die Terminänderung an alle Ausschussmitglieder bestellen.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk:

     NP im Akk/ProP im Akk/GWS

     SKakk ohne Korrelat:

          dass-S:
(34) In der Halbzeitpause soll sich Kemmling von Hoeneß bedrängt gefühlt haben, worauf er Herthas Kapitän Michael Preetz auftrug, er soll seinem Manager doch bitte bestellen, dass sein Platz in der zweiten Hälfte auf der Tribüne sei. (Berliner Zeitung, 22.04.2002, S. 40).

          w-S:
(35) Sie hat uns bestellt, wann und wo wir uns mit der Wandergruppe treffen sollen.

          HS:
(36) Sie ist wieder gesund, hat meine Schwester mir von meiner Mutter bestellt.
(37) Er gab an, der Herr von Zerschwitz habe ihm aufgetragen mir zu bestellen, ich solle noch am heutigen Abend nach Alt-Eichen' kommen - egal, wie spät es sei! (Nürnberger Zeitung, 05.09.2005)

Kdat: NP im Dat/ProP im Dat/GWS

Kprp: an +Akk
(38) An ihre Kinder, die längst ausgezogen sind, bestellt er immer noch Grüße. (Berliner Zeitung, 09.05.2001, S.25)

Kprp: von +Dat
(39) Grund genug für IHK-Geschäftsführer Dr. Gerd G. Waldecker, den erfolgreichen Absolventen höchstes Lob von seiner Organisation zu bestellen und ihre Leistungen als erstklassig einzubuchen. (Mannheimer Morgen, 29.12.2004; Hervorragend am Herd und im Hotel)

Passivkonstruktionen: Werden-, selten Sein-Passiv

werden:
(40) Die Nachricht, dass der Direktor mich sprechen wollte, wurde mir vom Hausmeister bestellt.
Bekommen-Passiv

(41) Ganz überraschend bekam/kriegte ich von einem Jugendfreund Grüße bestellt.
Anmerkungen:

Das Kdat wird häufig verwendet, wenn die Nachricht direkt überbracht wird, das Kprp wenn die Nachricht nochmals weitervermittelt wird.

Das Kdat wird gelegentlich in der Wendung Grüße bestellen lassen weggelassen, wenn der Adressat bekannt ist.
(42) Nicht nur die Politiker- Kollegen aus dem Römer hätten ihr Glückwünsche aufgetragen, sogar der Portier im Rathaus und ihr Fahrer hätten Grüße bestellen lassen. (Frankfurter Rundschau, 30.01.1997, S. 8)
(43) Müller freute sich sehr, telefonierte kurz mit Sarrazins Büro, ließ Grüße bestellen und verschwand gegen Mittag wieder. (Berliner Zeitung, 31.12.2004, S. 24)

Auf die Person, deren Grüße überbracht werden, kann statt mit dem Kprp mit einem Genitivattribut Bezug genommen werden:
(44) Finanzminister Christian Sautter bestellt Grüße seines Vorgängers Dominique Strauss-Kahn. (Frankfurter Rundschau, 16.11.1999, S. 6)

bestellen wird auch in dem Ausdruck jemandem einen schönen Gruß bestellen (meist im Imperativ) verwendet, wenn man sich über jemanden geärgert hat oder ihm widersprechen möchte:
(45) Dann bestell deinem Vater mal einen schönen Gruß und sag ihm, dass er offenbar Gedächtnislücken hat. (Diskussion: Schleudergriff, In: Wikipedia,2011)

3 bestellen

Strukturbeispiel: jemand bestellt jemanden/etwas irgendwann irgendwohin
Im Sinne von: jemand gibt die Weisung, dass jemand/etwas irgendwann irgendwohin kommen soll bzw. gebracht werden soll
Satzbauplan:Ksub , Kakk , Kadv v Kadv
Beispiele:
(46) Jochen hat seine Freundin für 8 Uhr an den Bahnhof bestellt.
(47) Die Institutsleitung hat den neuen Mitarbeiter um 9 Uhr bestellt.
(48) Der französische Präsident ließ seinen Minister zu sich ins Elysee bestellen. (nach Zeit, 04.10.1985, S. 2)
(49) Die Nachbarn hatten einen Krankenwagen in die Goethestraße bestellt, um Frau Müller in die Klinik bringen zu lassen.
(50) Auch wenn der Interessent einer Partner-vermittlung den Vertreter zu sich ins Haus bestellt hat, kann er den dort geschlossenen Vertrag immer noch nach dem Haustür-widerrufsgesetz fristlos auflösen, wenn er mit den Leistungen unzufrieden ist. (Hamburger Morgenpost, 23.05.2010, S. 43)
(51) Wer sich das Frühstück aufs Zimmer bestellen will, der findet auf der umfangreichen Karte unter "Extras" sogar Münchener Weißwürste mit Brez'n und süßem Senf, serviert mit einem Weißbier. (Braunschweiger Zeitung, 08.05.2010; Wenn der Butler)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Kadv: Ort (direktivisch)

     nach +Dat/auf +Akk/in +Akk/zu +Dat: Zielort
(52) Der Kanzler bestellte seinen Experten nach Moskau. (nach Zeit, 13.09.1985, S. 5)
(53) Frau Petit ist für 14 Uhr aufs Ausländeramt bestellt.
(54) Der Botschafter wurde ins Auswärtige Amt bestellt.
(55) Anna hat eine Anzahl Herren, die sich auf eine Annonce gemeldet haben, zu sich bestellt. (Zeit, 08.11.1985, LB, S. 5)

Kadv: Zeit

      AdvP/auf +Akk/für +Akk/um +Akk/...: Zeitpunkt
(56) Der Chefarzt bestellte seine Patienten am liebsten vormittags.
(57) "Ich habe ihn auf fünf Uhr bestellt! Wo ist er?" (Th. Mann, Buddenbrooks, S. 190)
(58) Viele Ämter haben schon den Publikumsverkehr bis 14 Uhr ausgedehnt. Schwierige Fälle werden extra für den Nachmittag bestellt. (nach Zeit, 07.02.1997, S. 17)
(59) Am 10. November um 10 Uhr wurde er ins Zentralkomitee bestellt, um seine Pläne zu erläutern. (nach Berliner Zeitung, 09.11.1990, S. 3)

Passivkonstruktionen: Werden-, Sein-Passiv

werden:
(60) Aus dem FDP-geführten niedersächsischen Umweltministerium sind für Freitag Vertreter zu einem Gespräch nach Berlin bestellt worden. (die tageszeitung, 03.07.2009, S. 01)
sein:
(61) "Frau Schmidt, Sie sind zu früh in die Praxis gekommen. Sie sind erst für 16.30 Uhr bestellt", sagte die Arzthelferin.
Anmerkungen:

Gelegentlich kann mit einer PräpP [zu +Dat] auf den Zweck des Kommens Bezug genommen werden. In diesem Fall können die Kadv, Kadv weggelassen werden:
(62) Am Tag der Bluttat im belgischen Lüttich war er zu einem Verhör aufs Polizeirevier bestellt. (Rhein-Zeitung, 15.12.2011, S. 19)
(63) Der Fußballtrainer bestellte seine Mannschaft zum Training.

Wenn der Zielort durch den Kontext klar zu erkennen ist (meist zu dem Sprecher), kann das Kadv weggelassen werden, und nur das Ksub und das Kakk realisiert werden:
(64) Ich habe den Techniker bestellt, weil die Waschmaschine nicht mehr geht.

4 bestellen

Strukturbeispiel:jemand bestellt etwas
Im Sinne von:jemand bearbeitet etwas
Satzbauplan:Ksub , Kakk
Beispiele:
(65) Im fruchtbaren Umland von Mantua bestellten Bauern friedlich ihre Felder. (Mannheimer Morgen, 05.07.1985, S. 39)
(66) Nach den Hochwasserschäden ist die zentrale Frage, wann man das Land wieder bestellen kann, noch völlig offen. (nach Zeit, 22.09.1997, S. 17)
(67) Gordon Bennett zog sich nach seiner aktiven Militärzeit aufs Land zurück und bestellte eine Farm in der Nähe von Sydney. (Gordon Bennett, In: Wikipedia, 2011)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Passivkonstruktionen: Werden-, Sein-Passiv

werden
(68) Zudem können im Herbst die Felder nicht bestellt werden, weil sie dann immer noch unter Wasser stehen. (Berliner Zeitung, 31.08.2002, S. 24)
sein
(69) Die Felder sind bestellt. Die Ernte nährt die Welt. (Mannheimer Morgen, 25.01.2003; Wünsche)
Anmerkungen:

Mit einer PräpP [mit +Dat] kann auf dasjenige Bezug genommen werden, das eingearbeitet wird:
(70) Auch dass im Winter und Frühjahr ein Teil der ausgebrachten Gerste vernichtet worden sei und einige Felder mit Sommergetreide neu bestellt werden mussten, sei ein lösbares Problem für die norddeutschen Landwirte. (die tageszeitung, 26.07.2003, S. 29)

Mit einer PräpP [mit +Dat] kann auf Instrument Bezug genommen werden:
(71) Die Felder werden noch mit Pflug, teilweise auch Spaten bestellt. (Berliner Zeitung, 23.10.2004, S. 2)

5 bestellen zu

Strukturbeispiel:[amtsspr] jemand bestellt jemanden zu jemandem
Im Sinne von: jemand bestimmt jemanden zu jemandem
Satzbauplan:Ksub , Kakk , Kprp
Beispiele:
(72) Kanzler Kohl hatte Herrn Biedenkopf einst zum Generalsekretär der Partei bestellt. (nach Zeit, 23.08.1985, S. 6)
(73) Nach dem Tod der Eltern hat das Gericht den Paten zum Vormund der Kinder bestellt.
(74) 1932 bestellte ihn das thüringische Ministerium für Volksbildung ehrenamtlich zum Vertrauensmann für kulturgeschichtliche Denkmale. (nach Gotthard Neumann, In: Wikipedia, 2011)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Kprp: zu +Dat
(75) Bei den Neuwahlen wurde zweiter Vorsitzender Werner Schadt bestätigt und Joachim Peters und Luisa Ostrowski wurden zu Revisoren bestellt. (Mannheimer Morgen, 24.03.2001)
(76) Im Jahre 1900 wurde im Bürgerlichen Gesetzbuch festgelegt, dass der Ehemann zum Vormund seiner Frau bestellt wird. (die tageszeitung, 18.12.1999, S. 7)

Passivkonstruktionen: Werden-, Sein-Passiv

werden
(77) Die 53-jährige Ludwigshafenerin hat die jüngere Schwester nicht nur in ihren Haushalt aufgenommen, sondern wurde vom Amtsgericht auch zu ihrer gesetzlichen Betreuerin bestellt. (Mannheimer Morgen, 05.07.2003)
sein
(78) Der Auftrag gab nicht Inquisitionsgerichten Macht über Leben und Tod, sondern der Staatsgewalt: Sie war zum Vollstrecker des Willens Gottes auf Erden bestellt. (Berliner Zeitung, 03.05.2002, S. 10)

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 04.03.2013 16:41.