grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [E-VALBU]

beleidigen

Aussprache: be'leidigen
Stammformen:beleidigt - beleidigte - hat beleidigt
Konjugationsmuster:schwach
  
1 beleidigenjemanden in etwas verletzen

1 beleidigen

Strukturbeispiel:jemand/etwas beleidigt jemanden/etwas mit/durch irgendetwas in etwas
Im Sinne von:jemand/etwas verletzt jemanden/etwas mittels irgendetwas in etwas; kränken.
Satzbauplan:Ksub , Kakk , (Kprp) , (Kadv)
Beispiele:
(1) Mit dem Vorwurf des Plagiats hat der Kritiker ihn zutiefst in seiner künstlerischen Ehre beleidigt.
(2) Die Beispiele dafür, wie ein Staatssystem seine Bürger belügt, unterdrückt, in ihrer Würde beleidigt, sind in diesem Film gar nicht mehr zu zählen. (nach die tageszeitung, 31.01.1991, S. 16)
(3) Herr Müller hat meine Mandantin mit Worten und Gesten beleidigt.
(4) Mit diesem Wahlplakat beleidigt die regierende Partei die Opposition.
(5) Er hat meine Religion, meinen Propheten, die Gesetze, nach denen ich lebe, beleidigt. (nach Spiegel, 22/93, S. 240
(6) [Valenzreduktion] [Kprp als Kakk] Die Menschen reagieren unterschiedlich, wenn man ihren Stolz beleidigt.
(7) [Valenzreduktion] [Kadv als Ksub] Diese abfällige Bemerkung hat ihn schwer beleidigt.
(8) [Valenzreduktion] Der unter Bitzen verfasste Text sollte niemanden beleidigen oder verleugnen, vielmehr war es als Satire gedacht. (Diskussion: Bitzen, In: Wikipedia, 2011)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Kprp: in +Dat
(9) Der Angeklagte hatte behauptet, er habe seine Frau im Affekt getötet, nachdem diese ihn in seiner Männlichkeit beleidigt habe. (Nürnberger Zeitung, 06.05.2010, S. 18)

Kadv: Mittel

     mit +Dat: geistiges Produkt/Handlung [häufig Sprachhandlung]
(10) Die Ausbürgerung des Autors wurde damit begründet, dass er mit seinen Texten wiederholt die Würde des Staats und seiner Repräsentanten beleidigt habe.
(11) Mit diesem Zwischenruf hat der Angeklagte das Gericht beleidigt.

     durch +Akk: Handlung
(12) Zuvor habe er die Polizisten durch „obszöne Gesten” beleidigt. (die tageszeitung, 01.10.2004, S. 1)

     SKadv mit obl. Korrelat dadurch/damit:

          dass-S:
(13) Er hat die Kollegin tief dadurch/damit beleidigt, dass er sie als krankhaft geltungssüchtig bezeichnet hat.

Passivkonstruktionen: Werden-, Sein-Passiv

werden:
(14) Besonders empfindlich und humorlos ist der Staat, wenn er beleidigt wird. (Zeit, 28.12.1984, S. 43)
sein:
(15) Jetzt bist du beleidigt, wie? (Schrittmatter, S. 6)
Anmerkungen:

In generischen Sätzen kann das Kakk weggelassen werden:
(16) Kann Kunst überhaupt beleidigen? (Zeit-Mag., S. 10)

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 01.02.2013 16:23.