grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [E-VALBU]

behaupten

Aussprache: be'haupten
Stammformen:behauptet - behauptete - hat behauptet
Konjugationsmuster:schwach
Generelle Anmerkungen:

Nicht behandelt wird hier das Reflexivverb behaupten, sich:
(1) "Leverkusen ist eines der stärksten Teams in der Liga. Wenn man sich da behauptet, darf man Selbstvertrauen haben", sagt der 53-Jährige. (Hamburger Morgenpost, 24.02.2009, S. 1)

  
1 behauptenäußern, dass etwas wahr ist
2 behauptenetwas bewahren

1 behaupten

Strukturbeispiel:jemand/etwas behauptet etwas
Im Sinne von:jemand/etwas äußert mit Bestimmtheit, dass etwas wahr ist, ohne dass es bewiesen wird
Satzbauplan:Ksub , Kakk
Beispiele:
(2) Du kannst viel/vieles behaupten, ich glaube dir nichts!
(3) Carl Schmitt zog die Diktatur vor und behauptete ihre Vereinbarkeit mit der Demokratie. (nach Zeit, 19.04.1985, S. 7)
(4) Allerdings hat Rot-Grün nie das Gegenteil behauptet. (Mannheimer Morgen, 15.04.2004)
(5) [indirekte Charakterisierung] Als ein Londoner Blatt sogar behauptete, Wolhuter habe drei Löwen eigenhändig erwürgt, schrieb der Wildhüter der Zeitung, was er wirklich erlebt hatte. (Grzimek, S. 76)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk:

      NP im Akk/ProP im Akk/GWS

      SKakk ohne Korrelat:

           dass-S:
(6) Willst du wirklich behaupten, Tante Eugenia, dass du von diesen Dingen nichts weißt?(nach Larsen, S. 48)
(7) Aber wer behauptet, dass er sozusagen frei von Klatsch sei, sollte vielleicht noch einmal an seiner Selbstbeobachtung feilen. Denn jeder von uns klatscht und tratscht, jeden Tag. (Mannheimer Morgen, 07.01.2012, S. 2)

           Inf-S mit zu
(8) Viele Musiker behaupten, am Klang des Instruments sofort erkennen zu können, ob es sich um eine neue oder eine alte Geige handelt. (dpa, 02.01.2012; Egal ob alt oder neu)
(9) Viele Leute haben schon behauptet, Außerirdische gesehen zu haben, aber zweifelsfrei bewiesen wurde dies nicht.

           HS:
(10) Wer hat eigentlich jemals behauptet, wir Deutschen hätten schlechte Laune? (Rhein-Zeitung, 05.01.2012, S. 21)

          Dirr:
(11) Die Mutter fragte die kleine Tochter: "Hast du die Tasse zerbrochen?". "Ich habe das nicht getan", behauptete das Kind.

Passivkonstruktionen: Werden-, Sein-Passiv

werden:
(12) Ein Diebstahl wurde begangenen, oder es wird fälschlicherweise behauptet, dass einer begangenen wurde. (Berliner Zeitung, 12.02.2005, Ressort, S. 32)
sein:
(13) Zum andern aber ist leichter behauptet als bewiesen, dass Angst ein schlechterer Ratgeber sei als das behagliche Sicherheits-Gefühl. (Berliner Zeitung, 05.02.2005, S. 1)
Anmerkungen:

Das Kakk wird häufig als SK in Form des dass-S und meist in Form des Inf-S mit zu realisiert.

Gelegentlich wird mit einer PräpP [über +Akk/von +Dat] auf die Person oder Sache Bezug genommen, über die etwas geäußert wird:
(14) Ich habe gehört, was ihr gestern über uns fälschlich behauptet habt.
(15) Trotz der weiter ungewissen Zukunft lassen sich die dort angestellten Eishockey-Profis aber keinesfalls hängen, was man von ihren Nürnberger Kollegen nicht mehr behaupten kann. (Nürnberger Nachrichten, 02.01.2012, S. 22)

Mit einer statischen PräpP [in +Dat] kann auf das geistige Produkt [Buch, Aufsatz o.Ä.], in dem etwas behauptet wird, Bezug genommen werden:
(16) Der Autor hat in seinem Artikel behauptet, dass seine Theorie die einzig gültige sei.

Häufig wird behaupten in den Konstruktionen wie jemand behauptet/wie behauptet (wird) verwendet, um zu betonen, dass die Behauptung nicht vom Sprecher ausgeht:
(17) Deutschlands Adelsexperte Rolf Seelmann-Eggebert (69) räumt mit Klischees auf: «Es ist keineswegs so, wie behauptet wird, dass ich einfach mal die Handynummer der Queen wähle und mich mit ihr auf einen Tee treffe», sagte er am Montag bei der Vorstellung seiner 45-minütigen ARD-Dokumentation zum 80. Geburtstag der britischen Königin. (dpa, 27.02.2006; Adelsexperte Seelmann-Eggebert porträtiert Queen zum 80.)

2 behaupten

Strukturbeispiel: jemand/etwas behauptet etwas
Im Sinne von: jemand bewahrt etwas
Satzbauplan:Ksub , Kakk
Beispiele:
(18) Prologsieger Fabian Cancellara behauptete seinen Vorsprung an der Spitze des Gesamtklassements nach seinem zweiten Rang in Seraing. (Braunschweiger Zeitung, 02.07.2012; Peter Sagan gewinnt ersteTour-Etappe)
(19) Das Unternehmen will seine führende Stellung in der Wirtschaft und das Monopol auf seinem Gebiet auch weiterhin behaupten.
(20) Die Sendung "Wetten, dass ..." behauptete 15 Jahre lang unangefochten ihren Spitzenplatz. (nach Mannheimer Morgen, 01.04.1996, S. 34)
(21) [indirekte Charakterisierung] Im Zielsprint distanzierte Doppel-Olympiasieger Northug nach 50:27,3 Minuten den Schweizer Titelverteidiger Dario Cologna um 0,3 Sekunden und behauptete das Rote Trikot des Gesamtführenden. (Mannheimer Morgen, 02.01.2012, S. 10)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Passivkonstruktionen: Werden-Passiv

werden:
(22) Demnach hat der europäische Luftfahrtriese im vergangenen Jahr 320 Passagierflugzeuge ausgeliefert, was 53 Prozent des Weltmarkts entspricht. Die 2003 erzielte Vormachtstellung wurde damit erfolgreich behauptet. (Berliner Zeitung, 13.01.2005, S. 11)
Anmerkungen:

behaupten wird auch in dem Ausdruck das Feld behaupten i.S.v. 'seine Stellung mit Erfolg gegen Konkurrenz, Widerstand bewahren' verwendet.
(23) In der Schlacht bei Savanna Numero am 22. April 1849 behaupteten die Dominicanos jedoch unter General Santana nach einem fürchterlichen Gemetzel das Feld. (Geschichte Haitis, In: Wikipedia 2011)
(24) Die gegenwärtigen wissenschaftlichen Theorien lassen also den Realismus das Feld behaupten. (Diskussion: Realismus (Philosophie), In: Wikipedia, 2011)

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 30.01.2013 13:15.