grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [E-VALBU]

begrüßen

Aussprache: be'grüßen
Stammformen:begrüßt - begrüßte - hat begrüßt
Konjugationsmuster:schwach
Generelle Anmerkungen:

Häufig wird begrüßen als Kommunikationsverb i.S.v. 'begrüßend sagen' verwendet:
(1) "Da sind Sie ja wieder", begrüßte ihn freundlich der Besitzer. (nach Zeit, 30.08.1985, S. 67)

  
1 begrüßenjemanden/etwas willkommen heißen
2 begrüßendas Zustandekommen von etwas positiv bewerten
3 begrüßenseine Freude, seltener ironisch seinen Ärger über das Erscheinen von etwas zum Ausdruck bringen

1 begrüßen

Strukturbeispiel:jemand/etwas begrüßt jemanden/etwas
Im Sinne von:jemand/etwas empfängt jemanden/etwas mit Worten, Gesten; willkommen heißen
Satzbauplan:Ksub , Kakk
Beispiele:
(2) Hast du unseren Besuch schon begrüßt?
(3) Die Deutsche Bahn begrüßt die Fans in der S-Bahn auf dem Weg nach Sinsheim in allen Sprachen der teilnehmenden Länder. (die tageszeitung, 18.07.2011, S. 04)
(4) Wieder zu Hause, atmete ich befreit auf, die Katze begrüßte mich gähnend. (Nürnberger Nachrichten, 06.01.2012, S. 10)
(5) "Es ist schön, dass Weimar Willi Brandt so herzlich begrüßt hat", freute sich der Weimarer Freund. (Die Zeit, 27.09.1985, S. 06)
(6) Der gastgebende TSV begrüßte nicht nur den FSV Mainz 05 und Waldhof Mannheim, sondern auch seinen ehemaligen Jugendspieler Tobias Edinger, der vor der Saison zum Bundesliga-Nachwuchs gewechselt war und nun das 05-Gastspiel möglich machte. (Rhein-Zeitung, 17.03.2012, S. 11)
(7) [indirekte Charakterisierung] Als die Leute im Dorf die Feindpanzer freundlich begrüßten, da erst hatte die Tochter begriffen, dass der Krieg verloren war. (nach Zeit, 17.05.1985, S. 64)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Passivkonstruktionen: Werden-, Sein-Passiv

werden:
(8) Anekdoten werden erzählt, längst aus den Augen geratene Kommilitonen freudig begrüßt. (Zeit, 27.12.1985, S. 41)
sein:
(9) Wenn alle Kommunionkinder und Konfirmanden im Hotel begrüßt sind, schwingen wir uns mit Sohn Moritz aufs Rad zum Jenisch Haus. (Hamburger Morgenpost, 27.04.2005, S. 16)
Anmerkungen:

Häufig wird eine PräpP [mit +Dat/...] hinzugefügt, mit der die Form der Begrüßung [sprachliche Äußerung, Geste o.Ä.] charakterisiert wird:
(10) Die Sekretärin begrüßte mich mit einem freundlichen Lächeln und den Worten "Was kann ich für Sie tun?".
(11) Es waren die Bescheidenheit und die Freundlichkeit, die Schmeling auszeichneten, sagt der Wirt. "Sogar wenn Autogrammjäger ihn beim Essen gestört haben, ist er aufgestanden und hat jeden mit Handschlag begrüßt. (Berliner Zeitung, 05.02.2005, S. 20)
(12) Per Wangenkuss begrüßte Barack Obama die deutsche Kanzlerin zur Washingtoner Nuklearkonferenz, an der 47 Länder teilnahmen. (Hamburger Morgenpost, 14.04.2010, S. 5)

Mit einer PräpP [zu +Dat] kann auf die Veranstaltung Bezug genommen werden, deren Teilnehmer willkommen geheißen werden:
(13) "So schlecht, wie wir oft dargestellt werden, sind wir nicht", betonte Schütte zu Beginn des Treffens, zu dem der Hausherr und Veranstalter, Dr. Claus Einberger vom Klinikum Mannheim, auch Sozialbürgermeister Wolfgang Pföhler begrüßte. (Mannheimer Morgen, 06.05.1985, S. 19)

Häufig wird mit begrüßen auf ein reziprokes Verhältnis Bezug genommen. Das Ksub wird dann mit einer NP im Plural, einer Kollektivbezeichnung oder mehreren NPs und das Kakk mit einem reziproken Pronomen [sich [A]/einander] belegt:
(14) Der Korrespondent berichtet, die beiden Außenminister hätten sich außerordentlich kühl begrüßt.
(15) Mutter und Sohn begrüßten einander mit einer herzlichen Umarmung.

2 begrüßen

Strukturbeispiel:jemand begrüßt etwas
Im Sinne von:jemand bewertet das Erscheinen von etwas , das Zustandekommen von etwas positiv
Satzbauplan:Ksub , Kakk
Beispiele:
(16) Die EU-Minister begrüßten die Gespräche zwischen Israelis und Palästinensern in Jordanien. (dpa, 23.01.2012; EU besorgt)
(17) Die Kommission würde eine Erhöhung der Anzahl der Krippenplätze begrüßen, hieß es. (Mannheimer Morgen, 02.02.2012, S. 5)
(18) Die Grünen begrüßen ein landesweites Pilotprojekt, wonach Erzieherinnen auch dual und damit bezahlt ausgebildet werden können. (Mannheimer Morgen, 15.02.2012, S. 19) (24)
(19) CVP begrüßt neues Krankenpflegegesetz. (nach Die Südostschweiz, 19.01.2012, S. 6)
(20) [indirekte Charakterisierung] Das Dokument begrüßt das Ende des kalten Krieges. (die tageszeitung, 26.09.1990, S. 8)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk:

      NP im Akk/ProP im Akk/GWS

      SKakk mit fak. Korrelat es (stellungsbed.)

           dass-S:
(21) Aber ich habe es begrüßt, dass ein so genannter "Außenseiter" für den Leitungsposten am Deutschen Theater vorgeschlagen wurde (Berliner Zeitung, 22.01.2005, S. 36)
(22) Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) begrüßt, dass die Kommission im Prinzip den Schutz des Namens Sparkasse anerkennt. (die tageszeitung, 29.06.2006, S. 7)

           Inf-S mit zu:
(23) Der Verein würde (es) sehr begrüßen, auch junge Leute zu seinen aktiven Mitgliedern zu zählen.

Passivkonstruktionen: Werden-Passiv

werden:
(24) Das Engagement der «Nicht-Kolonialmacht» Deutschland sei bei den Vereinten Nationen sehr begrüßt worden, sagte er. (dpa, 25.04.2006; (Sicherheitsrat - New York/1921))
Anmerkungen:

begrüßen wird häufig in der Passivkonstruktion es ist zu begrüßen verwendet:
(25) Deshalb ist es zu begrüßen, dass ein ernst zu nehmender Player in der Finanzbranche nun Analysten, Banken und andere Marktteilnehmer dazu auffordert, Klimaschutz als ein Kriterium bei der Bewertung von Unternehmen einzuführen. (die tageszeitung, 30.06.2005, S. 11)

Häufig wird statt des SKakk in Form des dass-Satzes ein wenn-Satz realisiert:
(26) Es wäre zu begrüßen, wenn die Verantwortlichen schnell zu einer Entscheidung kämen.

3 begrüßen

Strukturbeispiel:jemand begrüßt etwas mit irgendetwas
Im Sinne von:jemand bringt mittels irgendetwas seine Freude über das Erscheinen oder den Beginn von etwas zum Ausdruck
Satzbauplan:Ksub , Kakk , (Kadv)
Beispiele:
(27) Die Kinder begrüßten den Winteranfang und den ersten Schnee mit großem Hallo.
(28) [indirekte Charakterisierung] Spaniens drittgrößte Stadt begrüßt den Frühling tagelang mit Prozessionen, Böllern und prächtigen Puppen. (Berliner Zeitung, 26.02.2005, S. 4)
(29) [indirekte Charakterisierung] Die britische Presse hat den neuen Papst mit wenig schmeichelhaften Schlagzeilen begrüßt. (Berliner Zeitung, 21.04.2005, S. 11)
(30) [indirekte Charakterisierung] Frankfurt begrüßt den Euro mit einer Stehparty.(Frankfurter Allgemeine, 02.01.1999; Frankfurt begrüßt den Euro mit einer Stehparty)
(31) Vorstandsmitglieder und Fußballer begrüßten gemeinsam das neue Jahr im Sportheim des FC Meisenheim. (Rhein-Zeitung, 25.01.2012, S. 20)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Kadv: Mittel

      mit +Dat
(32) Berlin begrüßte das neue Jahrtausend mit einem riesigen Volksfest.
(33) Schade, das schöne Schloss war nicht erleuchtet und das neue Jahr wurde nicht durch Kirchenglocken begrüßt. (Braunschweiger Zeitung, 06.01.2012; Schloss wurde nicht illuminiert)

Passivkonstruktionen: Werden-Passiv

werden:
(34) In Schweden wird das Osterfest mit Feuerwerkskörpern und viel Lärm begrüßt. (Berliner Zeitung, 26.03.2005, S. 29)

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 25.01.2013 14:09.