grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [E-VALBU]

baden

Aussprache:'baden
Stammformen:badet - badete - hat gebadet
Konjugationsmuster:schwach
Generelle Anmerkungen:

baden wird auch in den idiomatischen Wendungen gebraucht: [ugs] (mit etwas) baden gehen i.S.v. ‘(mit etwas) keinen Erfolg haben’; in der Menge baden i.S.v. ‘sich mit Freude unter vielen Menschen aufhalten’; in Schweiß gebadet sein i.S.v. ‘ganz verschwitzt sein’; in Geld baden i.S.v. ‘viel Geld haben’.

  
1 badenin einer Badewanne ein Bad nehmen
2 badenetwas in einer Badewanne waschen
3 baden inetwas in etwas tauchen
4 badenim Wasser spielen und schwimmen
5 baden insich etwas ganz hingeben

1 baden

Strukturbeispiel:jemand badet in etwas
Im Sinne von:jemand nimmt in einer Badewanne o. Ä. ein Bad in etwas
Satzbauplan:Ksub , (Kprp)
Beispiele:
(1) Man badete in aromatisiertem Wasser mit Öl und alkoholischen Extrakten aus Jasmin-, Iris- oder Hyazinthen-Blüten. (Mannheimer Morgen, 03.08.2002; Gegen Müffeln gibt's ein Mittel - schon seit hundert Jahren)
(2) Wer duscht statt badet, spart ebenfalls. (Die Rheinpfalz, 24.03.2012, S. 35)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kprp: in +Dat
(3) Es ist nicht gesund, in zu warmem Wasser zu baden.

Passivkonstruktionen: Werden-Passiv: nur unpersönlich

werden:
(4) Samstags wurde gewöhnlich gebadet.
Anmerkungen:

Gelegentlich wird baden mit einem fakultativen Reflexivpronomen [sich [A]] verwendet:
(5) Diese Menschen baden sich sehr oft und versuchen sogar, ihre Füße von jeglichem Schmutz fern zu halten. (nach Mannheimer Morgen, 22.04.1986, S. 3)
(6) Wann hast du dich zum letzten Mal gebadet?

Das Kprp wird nur dann realisiert, wenn die Flüssigkeit entweder kein Wasser ist oder wenn das Wasser spezifiziert wird:
(7) Wer badet schon gerne in kaltem Wasser!
(8) Kleopatra wird nachgesagt, dass sie in Eselsmilch badete.

Mit einer unflektierten AdjP kann die Temperatur der Flüssigkeit charakterisiert werden:
(9) Du badest zu heiß, das ist schlecht für die Haut.

2 baden

Strukturbeispiel: jemand badet jemanden/etwas
Im Sinne von: jemand wäscht jemanden/etwas in einer Badewanne o.Ä., wobei der Körper im Wasser liegt
Satzbauplan:Ksub , Kakk
Beispiele:
(10) Burkhard Frohn ist ein emanzipierter Vater, er badet und füttert das Baby. (nach Zeit, 26.04.1985, S. 98)
(11) Wenn wir den Hund gebadet haben, steht das ganze Badezimmer unter Wasser.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Passivkonstruktionen: Werden-, Sein-Passiv

werden:
(12) Der Labrador- und der Schäfermischling seien von seiner Tochter gebadet worden und hätten auch im Bett geschlafen. (Burgenländische Volkszeitung, 22.03.2012; Tote Schafe und Hunde)
sein:
(13) Insgeheim liebt er es, dass das Essen auf dem Tisch steht und die Kinder gebadet sind, wenn er nach Hause kommt. (Die Zeit (Online-Ausgabe), 06.10.2011; So ist er, der Homo helveticus)

3 baden in

Strukturbeispiel:jemand badet jemanden/etwas in etwas
Im Sinne von:jemand taucht jemanden/etwas zum Zweck der Heilung o.Ä. in etwas
Satzbauplan:Ksub , Kakk , Kprp
Beispiele:
(14) Während der Kur haben die Krankenpfleger sie jeden Tag im Meerwasser gebadet.
(15) Clapton badet seine Finger jetzt in Hamamelis-Blütenwasser, weil das die Schwielen fördert. (Berliner Zeitung, 26.02.2004, S. 32)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Kprp: in +Dat
(16) Sie müssen zweimal am Tag den Zeh in einer Salzwasserlösung baden.

Passivkonstruktionen: Werden-, selten Sein-Passiv

werden:
(17) Die betroffenen Hände oder Füße sollen dann 15 Minuten im warmen Kräuterauszug gebadet und kühl nachgewaschen werden, bevor man warme Socken oder Handschuhe anzieht, um die Durchblutung zu fördern. (Niederösterreichische Nachrichten, 22.02.2012; Frost)
Anmerkungen:

Gelegentlich wird mit einer PräpP [mit + Dat] auf das Mittel, in dem etwas gebadet wird, Bezug genommen:
(18) Sie sollten ihre Füße kurz mit einer lauwarmen Kamillenlösung baden. (Packungsbeilage Medikamente)

baden wird häufig im Werden-Passiv verwendet:
(19) Ein kleiner Splitter im Finger lässt sich auch ohne Nadel entfernen, wenn die Hand 20 Minuten lang in Seifenlauge gebadet wird. (Rhein-Zeitung, 22.05.2007; Seifenbad)

4 baden

Strukturbeispiel:jemand/etwas badet irgendwo
Im Sinne von:jemand/etwas spielt oder schwimmt irgendwo im Wasser
Satzbauplan:Ksub , (Kadv)
Beispiele:
(20) "Ob wir im Rhein einmal wieder baden können", sagt er nachdenklich. (Zeit,0 4.10.1985, S. 17)
(21) Plötzlich sehe ich zwei Amseln, diein einem Brunnen baden und ein Eichhörnchen schaut ihnen dabei zu - das war ein vollkommen magischer Augenblick. (Nürnberger Nachrichten, 23.02.2012, S. 6)
(22) Das Wetter ist so schön, dass die Kinder jeden Tag baden können.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kadv: Ort (statisch)

      in +Dat: Ortspunkt [Meer, Fluss, Schwimmbecken o.Ä.]
(23) Es ist verboten, im See zu baden.
(24) Es gibt kaum noch Teiche, in denen man baden kann. (Zeit, 21.03.1986, S. 27)

Passivkonstruktionen: Werden-Passiv: nur unpersönlich

werden:
(25) Die Wälder und Wiesen sind wieder grün, in den Seen rund um Rüdersdorf kann wieder bedenkenlos gebadet werden.(Berliner Zeitung, 04.07.2000, S. 26)
Anmerkungen:

baden wird häufig in Verbindung mit gehen verwendet:
(26) Im Sommer gehe ich oft baden.

5 baden in

Strukturbeispiel:jemand badet in etwas
Im Sinne von:jemand gibt sich etwas ganz hin oder genießt eine Fülle von etwas
Satzbauplan:Ksub , Kprp
Beispiele:
(27) Henriette ist jetzt sechzig und fliegt zum ersten Mal nach Rom, wo sie endlich in Kultur baden möchte.
(28) Michael Stich durfte immerhin baden in der leisen Zuneigung des Publikums. (die tageszeitung, 02.07.1997, S. 19)
(29) Hier badet ein Komponist in Wehmut - und nutzt für seine sentimentalische Erinnerungsarbeit barocke Vorlagen von Jean-Baptiste Lully. (Rheinpfalz, 18.01.2012, S. 8)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kprp: in +Dat
(30) Die Mannschaft stellte sich beinahe komplett noch einmal vor die Gegengerade und badete im nicht enden wollenden Applaus der Fans. (nach tageszeitung, 02.06.1997, S. 24)

Passivkonstruktionen: Werden-Passiv: nur unpersönlich

werden:
(31) Bei den Profis wird in Optimismus gebadet. "Nichts wird mehr sein wie früher", erklärte etwa Jean-Marie Leblanc, Direktor der Tour de France kühn. (Tiroler Tageszeitung, 18.02.1999; Optimismus ersetzt Reformen)

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 18.12.2012 12:06.