grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]

-aille (Diplomaille)

Art des Affixes: Suffix
Aussprache: Diplomaille
Herkunft: Das Suffix ist aus dem Lehnwort Kanaille zu franz. canaille 'Hundepack' gelöst.
Wortart des Wortbildungsprodukts: Nomen
Genusfestlegung: Femininum.
Mögliche Basen: Nomina, in der Regel Entlehnungen.
Beispiele: Diplomaille, Generaille, Journaille.

Diese Journaille! Diese Schmierfinken!
(Die Tageszeitung, 04.06.2008)

Die Sitzung selbst war allerdings nicht gefährdet, saßen doch die Parlamentarier im Trockenen. Nur die Journaille musste aufpassen, schlug der Regen doch gefährlich nahe am Pressetisch ein. "Der Kreistag ist wohl nicht ganz dicht", kommentierte das jemand, der lieber ungenannt bleiben möchte.
(Rhein-Zeitung, 19.09.2009)
Morphologische Besonderheiten: Die Basen werden nach Aussprechbarkeitskriterien mit dem Suffix verschmolzen, z.B. Gener(al)aille.
Bedeutung: Das Suffix bezeichnet ein Kollektiv negativ bewerteter Personen; es wird von der Basis semantisch näher bestimmt: Die Generaille ist eine (negativ konnotierte) Gruppe von Generälen.
Stilistische Markierung: Die Bildungen sind in der Regel Schimpfwörter.
Komplementäre/konkurrierende Affixe: -arium, z.B. Instrumentarium.
-ar, z.B. Glossar.
-ei, z.B. Datei.
ge-...-e, z.B. Gestänge.
-heit, z.B. Menschheit.
-ie, z.B. Maschinerie.
-ität, z.B. Admiralität.
-schaft, z.B. Bruderschaft.
-tum, z.B. Bürgertum.
-ung, z.B. Waldung.
-ur, z.B. Tastatur.

Weiterführender Text:

  - Explizite Nomenderivate

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 09.03.2011 12:37.