grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]

alldieweil

Wortart: Konnektor
Aussprache: alldieweil
Syntaktische Subklasse: Subjunktor
Beispiele: Das Dasein der Frauen in Indien ist kein Zuckerschlecken, alldieweil ihr Lebenszweck darin gesehen wird, dem Mann zu dienen.
Der Professor sah sich anno 1790 gezwungen, die "Raçen" der Welt zu klassifizieren, alldieweil die soeben durch die Franzosenrevolution aufgestachelten "Adels-Stürmer" und "hitzigen Freyheits-Freunde" immer frecher nach der Gleichheit aller Erdenbürger schrieen. [Die Zeit, 17.10.1997, Nr. 43]
Cheb Kader feiert mit seinem Rai-Pop wahre Triumphe in Frankreich, alldieweil die Deutschen erst mal ihr Herz für Jemeniten-Pop entdecken. [die tageszeitung, 21.07.1988, S. 12]
Stellung: vor dem internen Konnekt
Reihenfolge der Konnekte: internes Konnekt anteponiert, postponiert oder eingeschoben
Alldieweil die Löwinnen dem Abendessen nachstellen, döst der Löwe versonnen unter einem Savannenbaum.
Der Löwe döst versonnen unter einem Savannenbaum, alldieweil die Löwinnen dem Abendessen nachstellen.
Der Löwe döst, alldieweil die Löwinnen dem Abendessen nachstellen, versonnen unter einem Savannenbaum.
Besonderes Format der Konnekte: internes Konnekt Verbletztsatz
internes Konnekt Adjektivphrase: In Montevideo 1808 verboten, alldieweil zu geräuschvoll und von der Arbeit ablenkend, beschreitet der Tango im Lauf der Jahrzehnte den umgekehrten Weg der Habanera. [die tageszeitung, 06.02.1989, S. 20]
Semantische Klasse: temporal: gleichzeitig -> adversativ; kausal
Bedeutung: temporal ('während'): Die Inkarnation des Gilbs döste versonnen unter einem Savannenbaum, alldieweil die Löwinnen dem Abendessen nachstellten. [Süddeutsche Zeitung, 024.10.1998, S. 8]
kausale Interpretation ('da'): In Wort und Bild wird dargelegt, daß das Dasein als Frau in Indien nun wirklich kein Zuckerschlecken ist, alldieweil der Lebenszweck der Frauen weithin darin gesehen wird, dem Mann zu dienen und Jungen zu gebären. [Mannheimer Morgen, 13.09.1989]
adversative Interpretation ('während', 'wohingegen'): Kann der Präsident eines Landes einem Gast nur "Ehre" erweisen, indem er ihn an starr blickenden Uniformierten entlangschleift, möglichst aller Waffengattungen wie in Denver (alldieweil aus Sparsamkeitsgründen die Bibliotheken der Amerika-Häuser geschlossen werden)? [Die Zeit, 18.07.1997, Nr. 30]
Stilistische Markierung: bildungssprachlich
Andere Verwendungen und vergleichbare Formen: nicht nacherstfähiger Adverbkonnektor alldieweil: die Kinder ziehen alldieweil an unseren Schals und rufen "Schalte, Schalte". [die tageszeitung, 13.6.1998, S. 2]

Weiterführender Text:

  - Subjunktoren

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 29.09.2004 16:11.